Gute Nachricht trotz Niederlage
Montag 10.08.20 21:05 Uhr|Autor: Bernhard Meitner 2.650
Jan-Luca Fink, hier beim Kopfball, gelang der Gundelfinger Führungstreffer gegen den TSV Rain. Foto: Walter Brugger

Gute Nachricht trotz Niederlage

In den Ärger um ein vermeidbares Gegentor beim TSV Rain mischt sich für den FC Gundelfingen die Freude über eine unverhoffte Personalie +++ FC Ehekirchen präsentiert sich beim 3:1-Sieg gegen Gersthofen bereits in guter Frühform +++ TSV Schwaben feiert nächsten Testspielsieg +++ U23 des FC Augsburg muss Lehrgeld bezahlen

Gut fünf Monate waren die Fußballer des FC Gundelfingen nicht mehr gegen einen Gegner auf dem Platz gestanden – und auch nach der langen, durch die Corona-Pandemie bedingte Pause war längst nicht alles normal. Was schon allein daran liegt, dass in Bayern nach wie vor keine Zuschauer zugelassen sind und die Testläufe offiziell als Trainingsspiele tituliert werden. Und doch gibt es Dinge, die sich nicht groß verändert haben, wie FCG-Trainer Martin Weng nach der 1:2 (0:0)-Niederlage beim Regionalligisten TSV Rain feststellen konnte. Einen gelungenen ersten Auftritt nach der „Corona-Pause“ legte auch der FC Ehekirchen mit einem 3:1-Erfolg gegen den TSV Gersthofen hin. Der Bayernligist TSV Schwaben Augsburg konnte einen weiteren Sieg in seiner Testspielreihe verbuchen. Die Mannschaft von Trainer Janos Radoki gewann beim Nord-Bezirksligisten BC Adelzhausen deutlich mit 7:3.




TSV Rain – FC Gundelfingen 2:1
„Die Defensivarbeit klappt nach wie vor, die Abläufe stimmen. Da haben meine Spieler nicht viel vergessen“, sagt Weng – nimmt aber eine Szene aus, die ihn wurmte: „Der Rainer Siegtreffer war so was von überflüssig, das regt mich richtig auf. Unabhängig davon, ob der Treffer nun abseitsverdächtig war oder nicht, müssen wir den Ball zuvor klären. Da sind wir zu viert nicht konsequent im Zweikampf.“ Dass der Regionalligist durchaus verdient den Sieg für sich verbuchte, wollte der FCG-Trainer nicht in Abrede stellen. In der ersten Halbzeit hatten die Rainer deutlich mehr Ballbesitz, Gegenangriffe waren selten. „Man muss aber auch sehen, dass der Gegner zwei Klassen über uns spielt“, relativiert Weng. Der eine oder andere Ballverlust nervte ihn dann aber doch. Trotzdem gingen die Grün-Weißen nach torloser erster Halbzeit sogar in Führung. Jan-Luca Fink nahm Maß und schlenzte den Ball sehenswert über TSV-Keeper Luca Peuser ins lange Toreck – 0:1 (56.). Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Nach Vorarbeit von Johannes Müller köpfte Marko Cosic zehn Minuten später zum Ausgleich ein, weitere zehn Minuten darauf fiel dann der Siegtreffer durch Maximilian Käser. Was insbesondere Keeper Dominik Dewein und Verteidiger David Anzenhofer zu Protesten anstachelte, sie sahen den Schützen im Abseits. Apropos Anzenhofer, für den hätte die Partie in Rain schon der vorerst letzte Auftritt im FCG-Trikot sein sollen, der zweite Teil seines Auslandsstudiums in den USA war für August geplant. Doch Corona macht dem 26-Jährigen einen Strich durch die Rechnung, nun bleibt der Hüne bis Jahresende in der Heimat und läuft auch so lange für Gundelfingen auf. Erst danach geht es für Anzenhofer wieder an die Lynn-Universität in Boca Raton. So lautet zumindest der Plan. (wab) Lokalsport DZ


Perfekter Auftakt: Sebastian Rutkowski (rechts) und der FC Ehekirchen kamen in ihrem ersten Test gegen den TSV Gersthofen zu einem 3:1-Erfolg.

Perfekter Auftakt: Sebastian Rutkowski (rechts) und der FC Ehekirchen kamen in ihrem ersten Test gegen den TSV Gersthofen zu einem 3:1-Erfolg. Foto: Roland Geier

FC Ehekirchen – TSV Gersthofen 3:1
Ehekirchens Trainer Gerhard Hildmann, der 18 Akteure einsetzte, war bis auf den zweiten Teil in Halbzeit eins mit der Leistung seiner Mannschaft vollauf zufrieden. Die Gäste – ihres Zeichens Bezirksliga-Spitzenreiter – begannen recht vorsichtig, hielten den Ball in ihren Reihen und riskierten wenig. Das sollte sich schnell rächen. Schon in der achten Minute schaltete der FCE über Jakob Schaller auf der rechten Außenbahn schnell um und sein Zuspiel verwertete Gabriel Hasenbichler sicher zur Führung. Der Landesligist legte nur zwei Minuten später nach, als sich Simon Schmaus gleich gegen drei Gegner technisch versiert durchsetzte und kaltblütig auf 2:0 erhöhte. „Diese schnelle Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt. Aber das ist unsere Spielweise. Gut zu verteidigen und dann mit unseren schnellen Leuten zu kontern. Das ist unser Plan – und das hat mir gefallen“, so Hildmann. Gersthofen war nun gefordert, legte etwas die Scheu vor dem Gegner ab, hatte plötzlich mehr Ballbesitz und kam in der 29. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer. Dies gefiel dem FCE-Coach freilich gar nicht, zumal seine Truppe im zweiten Teil der ersten Hälfte nicht mehr den Schwung der ersten 25 Minuten hatte.
In der Pause wechselten beide Mannschaften munter durch, ohne dass das Niveau der Partie darunter litt. Die Gäste waren teilweise überlegen. Doch vor dem Kasten der Einheimischen waren sie zu harmlos. Auch wenn sein Team im zweiten Abschnitt oftmals unter Druck stand, war Hildmann mit dem Auftritt zufrieden. „Vom Positions-Verlauf hatten wir den Gegner in der zweiten Halbzeit besser unter Kontrolle“, lobte Hildmann. Nachdem Gabriel Hasenbichler noch am Gersthofener Keeper gescheitert war (80.), erhöhte der FCE nur eine Zeigerumdrehung später auf 3:1. Als der Gäste-Schlussmann einen Freistoß von Simon Schröttle zu kurz abwehrte, nahm Matthias Rutkowski das Geschenk dankend an und knallte das Spielgerät unter den Querbalken. (rolg) Lokalsport NR

 

TSV Meitingen – VfR Neuburg 4:5
„Tore satt“ gab es beim zweiten Testspiel-Auftritt des VfR Neuburg beim TSV Meitingen. Dabei hielten sich beide Teams in der ersten Hälfte noch zurück. Nachdem Rückkehrer Ray Bishop bereits in der dritten Minute die Lilaweißen in Führung gebracht hatte, gelang Mateo Duvnjak in der 36. Minute der 1:1-Pausenstand. Nach Wiederbeginn lieferten sich die beiden Kontrahenten dann ein offenes Scheibenschießen. Neuburgs Alexander Eberwein mit einem unglücklichen Eigentor (67.), Daniel Deppner (83.) und erneut Duvnjak (87.) trafen für die Hausherren, während bei den Egen-Schützlingen Stefan Klink (55.), Eugen Belousow (64.), Nico von Swiontek Brzezinski (85.) und schließlich Fabian Scharbatke (89.) jubeln konnten. (nr) Lokalsport NR

 

BC Adelzhausen – TSV Schwaben Augsburg 3:7
Es war lange Zeit eine sehr einseitige Partie, zumal die Schwaben durch eine schnelle Führung gute Voraussetzungen schufen. Bereits nach vier Minuten entschied Schiedsrichter Konrad auf Strafstoß, als Marco Zupur im Strafraum gelegt wurde. Den Elfmeter verwandelte Maximilian Löw im Nachschuss. Anschließend kam Adelzhausen nur noch sporadisch aus der eigenen Hälfte. Nach einer Steilvorlage von Gabriel Merane traf Kevin Lang zum 2:0. Merane spielte sich jetzt immer mehr in den Vordergrund und traf noch zum 3:0 und 4:0 selber. Als kurz vor der Pause Benjamin Sakrak etwas ungestüm im Strafraum Dominik Müller attackierte, gab es Elfmeter vonseiten der Heimelf. Der Gefoulte schnappte sich den Ball und traf zum 1:4. Nach der Pause wirbelte Schwaben weiter. Bastian Kurz, Michael Geldhauser und Rasmus Fackler-Stamm schraubten das Resultat auf 7:1. Wenig später traf Simon Gail nur die Querlatte des Adelzhausener Gehäuses. In der Schlussphase wurden die Violetten aber etwas müde, und Michael Albustin und Dominik Müller sorgten noch für eine Ergebniskorrektur. „Die zweite Halbzeit hat mir generell nicht gefallen“, kritisierte Schwaben-Coach Janos Radoki. Über die ersten 45 Minuten wollte der Ex-Profi nicht meckern: „Das war in Ordnung. Da war auch ein Klassenunterschied sichtbar.“ Allerdings sah Radoki auch, dass die vielen Trainingseinheiten in der Vorbereitung Kraft kosten: „Wir sind jetzt in einer anderer Belastungsphase und man sieht auch, dass die Griffigkeit besser wird.“ (PM) Lokalsport AZ

 

SpVgg Bayreuth – FC Augsburg II 5:0
„Heute haben wir Lehrgeld bezahlt“, konstatierte Sepp Steinberger, Trainer der U23 des FC Augsburg, nach der 0:5-Schlappe seiner Mannschaft im Testspiel beim Regionalliga-Rivalen SpVgg Bayreuth. In Oberfranken bekamen die Schwaben bei tropischen Temperaturen ihre Grenzen aufgezeigt. Allerdings war für den Fußballlehrer der Leistungsunterschied nicht so deutlich wie das Ergebnis. Die Gäste hielten zunächst gut mit. Doch noch vor der Pause brachen in der Defensive alle Dämme. Markus Ziereis, Alexander Nollenberger und Chris Wolf sorgten innerhalb von zehn Minuten für die 3:0-Halbzeitführung. Die personell geschwächten Gäste hatten nichts mehr entgegen zu setzen. Bayreuths Tobias Weber und ein Augsburger Eigentor sorgten für die weiteren Treffer beim klaren Sieg. (oll) Lokalsport AZ


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

Münchner Merkur / Günter Klein - vor
Regionalliga Bayern
Das DFB-Pokalspiel des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 wurde abgesagt.
Kommentar zu Türkgücü: Falsche Strategie

Chaos im DFB-Pokal

Türkgücü hat per einstweiliger Verfügung die DFB-Pokal-Partie des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 verhindert. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Günter Klein.

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...

Dieter Rebel/red - vor
Ligapokal Regionalliga Bayern
Singing in the rain: Aschaffenburg jubelte über einen Sieg in Fürth.
Ein weiteres Regionalliga-Feuerwerk - trotz Dauerregen

2. Spieltag Ligapokal Regionalliga Bayern: Fünf Spiele, 15 Tore - wieder zeigen sich die Mannschaften torfreudig - Illertissen macht's deutlich +++ Fünf Tore in Rosenheim +++

Selbst Dauerregen und kalte Temperaturen am Samstagnachmittag konnte ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bayernliga Süd
Matthias Strohmaier (re.) hat bei Türkspor Augsburg sportlich das Sagen.
Guardiola, ten Hag, Klose: Strohmaier hat alles aufgesogen

Der 26-Jährige gebürtige Dingolfinger im Interview +++ Warum ein geplatztes USA-Engagement Türkspor Augsburg in die Karten spielte

Er hat schon für Deutschland gespielt, jetzt trainiert der gebürtige Dingolfinger Matthias Strohmaier Türkspor Augsb ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

Tabelle
1. Schweinfurt 2221 44
2. Nürnberg II 2226 43
3. SpV Bayreuth 2221 40
4. Aschaffenb. 2119 38
5. Gr. Fürth II 226 35
6. Eichstätt 2217 34
7. Aubstadt (Auf) 215 33
8. Buchbach 210 31
9. FC Augsburg II 215 28
10. SV Wacker 22-4 26
11. Illertissen 22-13 25
12. TSV Rain (Auf) 21-14 24
13. Heimstetten 22-11 23
14. Schalding 20-16 23
15. 1860 Rosenh. 22-24 21
16. FC Memmingen 20-11 19
17. VfR Garching 19-27 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich