SG Schornsheim II marschiert weiter
Samstag 23.09.17 19:15 Uhr|Autor: Nico Brunetti und Perry Eichhorn388
Die SG Schornsheim/Undenheim II dominiert die C-Klasse Alzey-Worms. F: Kaiser

SG Schornsheim II marschiert weiter

B-Klassen-Absteiger erlegt TSG Gau-Bickelheim II in erster Hälfte +++ Framersheim II punktet dreifach
Schornsheim. Die SG Schornsheim/Undenheim II hat die Antwort auf das überraschende 1:1-Remis beim SC Dittelsheim-Heßloch II gegeben. Beim 4:0 über die TSG Gau-Bickelheim II fand der Spitzenreiter wieder zur alten Stärke zurück. Außerdem ließ der TuS Framersheim II der SG Flomborn/Ober-Flörsheim II keine Chance. Die SG Freimersheim/Ilbesheim II und der SV Leiselheim II trennten sich 3:3-Unentschieden.


SG Schornsheim/Undenheim II - TSG Gau-Bickelheim II 4:0 (4:0). - Der Gastgeber beseitigte schnell alle Zweifel über den Sieger. Nach den frühen Toren von Marcel Wosnig (3.) und Florian Andre (8./18.) war die Messe schnell gelesen. Kurz vor der Pause konnte Matthias Ebling (36.) sogar noch das 4:0 oben drauflegen. In der zweiten Halbzeit gelang dann keiner Mannschaft ein weiterer Treffer, sodass die Schornsheimer einen ungefährderten Sieg einfuhren.

TuS Framersheim II - SG Flomborn/Ober-Flörsheim II 6:1 (3:1). - Die Analyse von SG-Coach Rainer Steuerwald fiel eindeutig aus. "Framersheim war bislang unser stärkster Gegner. Die Qualität hat sich durchgesetzt." Demnach habe sich der Gast "gewehrt", aber gegen die starke TuS-Mannschaft sei kein Kraut gewachsen. Lediglich das Ergebnis hätte durchaus geringer ausfallen können. "Ein 4:1 wäre angemessen gewesen", so Steuerwald. Das Ehrentor für die Flomborner markierte Niko Thomas per Elfmeter (34.). Auf Framersheimer Seite waren Fabian Rudi (23./72.), Fabian Thomas (29./42.), Bilal Serhan (69.) und Niklas Wang (89.) erfolgreich. 

SG Freimersheim/Ilbesheim II - SV Leiselheim II 3:3 (1:2). - Die SG bleibt das vierte Spiel nacheinander ungeschlagen. Doch am Ende musste sich der Gastgeber über das Remis ärgern: Sait Yalkin vergab die Chance vom Punkt (88.). Schon zuvor verschoss Moritz Köster einen Elfmeter (30.). "Beide wurden fast kläglich vergeben, muss man im Nachheinein sagen", haderte der SG-Vorsitzende Gerd Knobloch, der weiter klagte: "Wir haben uns nicht belohnt. Die Mannschaft hat sich aufgeopfert und hatte in der letzten Viertelstunde eine gute Drangphase." Dank der Tore von Moritz Walldorf (34./78.) und Serkan Kivrak (61.) sprang wenigstens ein Punkt heraus. Beim SV markierten Dirk Scheurer (10.), Burhan Dogan (39.) und Sven Bez (64.) die Tore.

TuS Weinsheim II - TSG Bechtheim 1:1 (0:0). - Weinsheims Trainer Torsten Lottermann war begeistert von dem was beide Mannschaften geboten hatten. "Das war ein ein geiles Spiel. Da war viel Feuer drin. Das hat mir gut gefallen. Es war kampfbetont und leidenschaftlich und auch das Ergebnis war gerecht." Thomas Burg brachte zunächst die Weinsheimer in Führung (52.). Vakkas Firat sorgte später mit dem Ausglich für die Punkteteilung (75.). eip

SV Pfeddersheim II - SC Dittelsheim-Heßloch II 1:5 (0:3). - Rimoun Abdullah war der Mann des Spiels. Alle fünf Tore hatte der Stürmer für den SC erzielt. Bis zur Pause legte er bereits einen Hattrick hin (9., 24., 29.). Nach der Halbzeit legte er noch zweimal nach (47., 85.). Dazwischen gelang Antonio Sperduto der Ehrentreffer für Pfeddersheim (62.). "Bis wir ins Spiel gekommen sind, stand es schon 4:1. Bei den Gegentoren haben wir wieder Schützenhikfe geleistet", kritisierte SVP-Sprecher Armin Fertsch. eip

VfL Gundersheim II - FC Wörrstadt II 4:0 (4:0). - "In der ersten Halbzeit war es noch ein richtig gutes Spiel. Nach 30 Minuten mussten wir aufgrund von Verletzungen aber zweimal wechseln. Da ging der Rhythmus verloren", berichtete VfL-Trainer Marcel Tissarek. Bis dahin hatte der VfL durch Tobias Aßmann (6.), Jan-Philipp Leininger (13., 29.) und Maximilian Bohr (27.) sein Pulver schon verschossen. Im zweiten Durchgang ließen die Gäste nichts mehr zu, waren sie doch auch in Unterzahl, nachdem Sören Hausig die Amplekarte sah (75.). eip

TG Westhofen II - TuS Biebelnheim II 1:0 (0:0). - Der Spielertrainer Christoph Weyrauch selbst war es, der in der 83. Minute das Tor des Tages zum Sieg der Westhofener erzielte. Zuvor hatten die Gastgeber noch Pech, als Hüseyin Hamadi nur die Latte traf (35.). "Wir waren überlegen, haben aber viel Chancen liegen gelassen. Das ist unser Problem schon über Wochen", war TGW-Sprecher Joachim Weyrauch trotz des Sieges kritisch. eip

 







FuPa Hilfebereich