FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 14.11.17 12:14 Uhr|Autor: hh - Münchner Merkur Süd704
Schäftlarns Trainer Martin Grelics

Martin Grelics: Aus Tansania nach Schäftlarn

Erfahrener Trainer beim TSV
Dass die Lust am und auf den Fußball am Wangener Weg inzwischen wieder gewachsen ist nach dem Abstieg aus der Kreisklasse in der Vorsaison, das ist auch der akribischen Arbeit des Trainerquartetts aus erster und zweiter Mannschaft zu danken.

 Cheftrainer ist der erst 31 Jahre alte Martin Grelics. Nach höherenklassigen Trainerstationen in Peiting und Herrsching hat er sich von den Niederungen Tiefen der A-Klasse nicht abschrecken lassen.

„Ich bin gerne nach Schäftlarn gekommen“, versichert Grelics. Obwohl viele in seinem Umfeld sich über diesen Schritt gewundert hätten. „Aber die Rahmenbedingungen hier sind klasse, wenn man allein die Anlage und die Fürsorge für das Team betrachtet.“

Er wolle mit dem TSV im Frühjahr den Aufstieg sichern, betont Grelics. Darüber hinaus könne er sich vorstellen, auch noch länger beim TSV zu bleiben. Langfristig wolle er „dann aber schon im Spitzenfußball arbeiten“.

Einiges hat Grelics schon erreicht. Als Stützpunkttrainer des Bayerischen Fußballverbandes ist er aktiv, zudem als DFB-Auslandsexperte. „Zuletzt war ich zur Sichtung und Trainerausbildung in China“, schildert er seine Erfahrungen.

Doch damit nicht genug. Auch ein Erstliga-Team in Tansania hat Grelics trainiert. Über seine spannenden Erfahrungen in Afrika und seine wechselvollen Erfahrungen mit dem Team „Toto African Mwanza“ hat er sogar ein Buch geschrieben. „Toto oye“ - Auf geht’s Toto“ heißt das Werk.

Sein Handwerk hat der A-Lizenz-Trainer auch durch Hospitanzen bei erfahrenen Coaches wie Markus Weinzierl oder Peter Hyballa immer wieder verfeinert. Daneben steht auch in seiner Tätigkeit als Sportlehrer an der International School in Starnberg und als Chef einer eigenen Fußballschule („Alpenkick“) der Fußball im Mittelpunkt. „Das ist auch gut so“, sagt Grelics zufrieden. Nach Tansania nun also Schäftlarn. Die Welt des Fußballs kennt für Martin Grelics keine Grenzen.  

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
14.11.2017 - 449

TSV Schäftlarn: Die Zeichen stehen auf Wiederaufstieg

Frischer Wind in der Fußballabteilung

13.11.2017 - 84

Breitbrunn-Trainer Mayer ärgert sich über den Unparteiischen

Zweifelhafter Elfer als Knackpunkt

13.11.2017 - 48

Wörthsee erzwingt Punktgewinn durch Eigentor

"Auswärts freut mich jeder Punkt"


Hast du Feedback?