Double-Traum geplatzt
Dienstag 11.06.19 18:33 Uhr|Autor: Mindelheimer Zeitung / Julia Prestele403
Die Spielerinnen des FC Loppenhausen (blaue Trikots) mussten sich im Endspiel um den Bezirkspokal dem TSV Pfersee mit 1:6 geschlagen geben. Es ist die zweite Finalniederlage in Folge für die FCL-Frauen. Foto: Julia Prestele

Double-Traum geplatzt

Der FC Loppenhausen muss sich im Pokalfinale dem Favoriten aus Augsburg beugen +++ In der kommenden Saison sehen sich die beiden Mannschaften wieder

Sechs Minuten zerstörten den Traum des FC Loppenhausen vom Double aus Meisterschaft und Pokalsieg. Im schwäbischen Pokalfinale unterlagen die Fußballerinnen des FC Loppenhausen – der amtierende Meister der Bezirksliga Süd – dem klassenhöheren Bezirksoberligisten TSV Pfersee Augsburg mit 1:6.




Heim Gast

FC Loppenhausen – TSV Pfersee 1:6
Obwohl es im Bezirkspokalfinale in Thannhausen für den FC Loppenhausen gegen einen höherklassigen Gegner ging, war die Mannschaft von Interimstrainer Michael Matzka durchaus mit Chancen in die Partie gegangen. Schließlich konnte man im Halbfinale den Meister der Bezirksoberliga ausschalten. Nun wartete eben der Vizemeister. Doch der startete gleich dominant und mit viel Ballbesitz in die Partie. Nach gut zehn Minuten münzte der TSV Pfersee die Überlegenheit auch in die 1:0-Führung um. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette musste Denis Rittel frei vor FCL-Torfrau Anna Landsperger nur noch einschieben. Es sollte nicht der letzte Treffer der Augsburger Stürmerin bleiben. Fünf Minuten später verhinderte Landsperger gemeinsam mit dem Pfosten den zweiten Gegentreffer. Loppenhausen konnte in der Folge den Respekt nun etwas mehr ablegen und selbst mehr Offensiv-Aktionen starten. Die erste Möglichkeit resultierte jedoch aus einem Freistoß von Jessica Horber, die ihre Meisterin in TSV-Keeperin Sylvia Uka fand. Der Bezirksliga-Meister agierte nun mutiger und konnte sich mehr Spielanteile sichern, doch gegen die gut organisierte Augsburger Defensive fand Loppenhausen kaum Mittel, um sich Torchancen zu erspielen. Auf der Gegenseite zeigte Pfersee weiter das geradlinigere Angriffsspiel und verpasste es insbesondere durch Rittel, die Führung weiter auszubauen. Obwohl Loppenhausens Mittelfeldantreiberin Lisa Nusser im zweiten Durchgang verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, gehörte die erste Chance nach Wiederanpfiff Loppenhausen. Nach einem Doppelpass tauchte Sarah Höbel frei vor Uka auf, scheitere dabei aber an deren Fußabwehr. Es sollte die einzig nennenswerte Aktion der Loppenhauser Toptorjägerin sein, die sich meist allein an der TSV-Abwehr aufrieb und dort in guten Händen war. Pfersee erhöhte jetzt wieder die Schlagzahl, Landsperger konnte sich bei einer Vierfachchance auszeichnen, beim anschließenden Eckball machte sie jedoch eine unglückliche Figur. Sie segelte am Ball vorbei, sodass Rittel zum 2:0 abstauben konnte (58.). Dieser Treffer war der Auftakt für sechs weitere bittere Minuten für den FC Loppenhausen. Denn sämtliche Hoffnungen machte ein Doppelschlag von Sarah Schuster nach einer Stunde zunichte. Erst setzte sie einen Freistoß über Landsperger direkt ins lange Eck, bevor die Torfrau ihren nächsten Schuss durch die Beine rutschen ließ. Corinna Schmid erzielte zwar das 4:1 (67.), doch beim wacker kämpfenden FCL schwanden die Kräfte immer mehr. Beim Bezirksoberligisten aus Pfersee kam die spielerische Überlegenheit nun immer stärker zum Tragen. Der TSV Pfersee kam zu weiteren zahlreichen Einschussmöglichkeiten, doch erst in den Schlussminuten machten sowohl Rittel als auch Schuster jeweils ihren Dreierpack und somit den 6:1-Endstand klar. Lokalsport MZ


GALERIE FC Loppenhausen - TSV Pfersee


Tabelle
1. Biberbach (Auf) 2228 52
2. TSV Pfersee (Ab) 2224 44
3. Mönstetten 2229 42
4. FC Königsbr. 2221 41
5. Wehringen 2213 37
6. SC Athletik 228 33
7. Ottobeuren 221 32
8. SV Kempten (Ab) 22-5 25
9. Schw. Augsb. II 22-8 25
10. FC Augsburg (Auf) 22-19 22
11. Grasheim 22-46 12
12. Batzenhf.-H. 22-46 9
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich