FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 19.09.17 11:06 Uhr|Autor: Redaktion Cham / Thomas Mühlbauer382
Der FC Untertraubenbach siegte am Freitagabend gegen Beucherling mit 4:3 Foto: Tschannerl

Zu viele hochkarätige Chancen versiebt

Kreisliga Ost Die Drachenstädter beißen sich zwar die Zähne aus an Nittenaus Abwehr, doch die eine Lücke wird genutzt für das Siegtor.
Mit dem 1:1 gegen den FC Wald/Süssenbach hat die SG Chambtal zwei Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen gelassen. Damit hat der FC Furth im Wald gleichgezogen. Überraschend deutlich verlor der ASV Cham sein Heimspiel gegen die SpVgg Eschlkam.

FC Untertraubenbach - DJK Beucherling 4:3 (2:1)
Die Zuschauer bekamen am Freitag unter Flutlicht eine interessante Partie zu sehen. Mit einem Doppelschlag von Thomas Piendl (19.) und Fabian Raith (20.) gingen die Hausherren mit 2:0 in Front. Doch in der 38. Minute konnte Niklas auf 2:1 verkürzen. Im zweiten Abschnitt erhöhte Weber (55.) auf 3:1, doch drei Minuten später machte es Kohl mit dem 3:2 wieder spannend. In der 64. Minute das 4:2 durch Fabian Raith, der erneute Anschluss von Kulzer kam aber zu spät um die Niederlage für die DJK noch abzuwenden.

Schiedsrichter: Konrad Schwarzfischer (Mitterdorf) - Zuschauer: 220
Tore: 1:0 Thomas Piendl (19.), 2:0 Fabian Raith (20.), 2:1 Christoph Niklas (38.), 3:1 Markus Weber (55.), 3:2 Benjamin Kohl (58.), 4:2 Fabian Raith (64.), 4:3 Josef Kulzer (88.)

GALERIE FC Untertraubenbach - DJK Beucherling

ASV Cham II - SpVgg Eschlkam 0:4 (0:3)
Nicht zu holen gab es für den ASV Cham, der in der ersten Hälfte durch die Treffer von Seidl (10.), Krska (19.) und Traurig (42.) schon vorentscheidend in Rückstand geriet. In der 70. Minute sah Abdallah Mohammed nach einer Tätlichkeit noch die rote Karte. Die Überzahl nutzte die SpVgg schließlich zum 4:0 Endstand aus.

Schiedsrichter: Tobias Beer (Schwarzhofen) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Daniel Seidl (10.), 0:2 Petr Krska (19.), 0:3 Georg Traurig (42.), 0:4 Petr Krska (81.)
Platzverweise: Rot gegen Abdallah Mohammed (70./ASV Cham II/Tätlichkeit)

GALERIE ASV Cham II - SpVgg Eschlkam

SG Chambtal - FC Wald/Süssenbach 1:1 (0:0)
Die Tabellenspitze wieder verloren hat die SG, weil sie Torchancen für zwei Spiele vergeigte. In der 15. Minute scheiterte Schedlbauer aus kurzer Distanz ebenso an Torhüter Schweiger wie acht Minuten später Vögerl. Bucher traf das leere Tor nicht (35.). In den ersten fünf Minuten nach dem Wechsel wieder zwei Top-Chancen, doch Karl schoss knapp vorbei (47.), Lohmer hatte den Torhüter schon ausgespielt, verzog aber (50.). In der 80. Minute eine für den Verlauf typische Szene: Schedlbauer läuft sich fest und Reisinger vollendet den Konter zum überraschenden 0:1. Fischer und Karl vergaben weitere klarste Chancen aus kurzer Entfernung, ehe in der Nachspielzeit Lohmer per Freistoß noch wenigstens einen Punkt rettete. Reserven: 3:1. SG-Tore: J. Heigl (2), A. Heigl.

Schiedsrichter: Hans Weingärtner (SG Regental) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Tobias Reisinger (80.), 1:1 Andreas Lohmer (94.)

GALERIE SG Chambtal - FC Wald/Süssenbach

 

TSV Pemfling - SG 1. FC Zandt / DJK Vilzing II 1:2 (1:1)
Die spielerisch starken Gäste hatten deswegen von Anfang an optische Überlegenheit, waren aber vor dem Tor zunächst harmlos, wenngleich Pemflings Keeper Wühr in der fünften Minute Kopf und Kragen riskieren musste, um das 0:1 zu verhindern. Der Paukenschlag dann in der 29. Minute, als der Aufsteiger mit der ersten Torchance auch gleich in Führung ging. Nach einem Freistoß war M. Stautner per Kopf zur Stelle. Ärgerlich für die Gastgeber allerdings, dass sie wie zuletzt gleich im Gegenzug den Ausgleich schlucken mussten. Per Foulelfmeter glich Nagy aus zum Pausenstand. In der 61. Minute fiel der dann der Siegtreffer für den Titelverteidiger. Brodmerkels Pass in die Tiefe verwertete Simko per Grätsche vorbei an Pemflings Torhüter Wühr. Pemfling versuchte zwar in der letzten halben Stunde nochmals alles, doch Zählbares sprang nicht mehr heraus. (clt)

Schiedsrichter: Dieter Dendorfer (Sattelpeiln.) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Martin Stautner (29.), 1:1 Karoly Nagy (31. Foulelfmeter), 1:2 Krisztian Simko (61.)

1. SG Regental - Stachesrieder SV 3:1 (1:0)
Die SG begann mit vier Umstellungen in der Startelf: Wallaschek stand für den verletzten Hajzman im Tor. Seidl spielte auf dem rechten Flügel, Pfeifer in der Viererkette auf der linken Seite und Schambeck im zentralen Mittelfeld, bildete mit Breu eine Doppel-Sechs. Mit durchschlagendem Erfolg zu drei ganz wichtigen Punkten im Abstiegskampf. Nach 31 Minuten war dann auch der Führungstreffer fällig durch Kotabs trockenen Schuss unter die Latte. Mit dem 2:0 nach 57 Minuten war die Vorentscheidung gefallen. Manowetz drang in den Strafraum ein und wurde vom Stachesrieder Keeper Breu mit den Händen gefoult. Kasyk trat an zum Elfmeter, Breu hielt zwar, doch im Nachschuss verwandelte Kasyk zum 2:0. Fünf Minuten später erhöhte die SG auf 3:0 durch Kotab. Stachesrieds Torwart wurde von Seidl bedrängt, der Abschlag missglückte, der Ball landete bei Kotab, der dann das Leder nur noch einzuschieben brauchte. Das Ehrentor der Gäste fiel in der 64. Minute nach nach einem sehenswerten Fernschuss aus 30 Metern. Wallaschek lenkte den Ball zwar noch an den Innenpfosten, doch den Abpraller verwandelte Späth zum Endstand. Ein ebenso wichtiger wie verdienter Sieg.

Schiedsrichter: Mario Mailbeck (Ettmannsdorf) - Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Jan Kotáb (31.), 2:0 Zdenek Kasyk (57.), 3:0 Jan Kotáb (62.), 3:1 Florian Späth (67.)
Besondere Vorkommnisse: Zdenek Kasyk (1. SG Regental) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Christian Breu (57.)

GALERIE 1. SG Regental - Stachesrieder SV

TSV Nittenau - FC Furth i.W. 0:1 (0:0)
Lange 87 Minuten musste der Favorit aus der Drachenstichstadt warten, ehe Goalgetter Michal Hanich den goldenen Treffer setzte, der auch wieder die Tabellenführung brachte. Davor biss der FC bei der dichten TSV-Abwehr auf Granit. Der Topfavorit hatte natürlich viel mehr Ballbesitz, aber lange auch kein Mittel, um durchzukommen. Schmidberger traf die Latte (20.). Aber ein Tor reichte ja. (rtn)

Schiedsrichter: Horst Lang (Niederm) - Zuschauer: 90
Tore: 0:1 Michal Hanich (87.)
  

SV Michelsdorf - SV Obertrübenbach 0:2 (0:2)
Nach sieben Punkten aus drei Spielen wieder eine Niederlage für die Violetten, ausgerechnet gegen den Mitaufsteiger und Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Hatte Breu frei vor Sittenauer noch das 0:1 verpasst (4.), machte es eine Minute später Niklas besser. Eine Minute später schien das 0:2 fällig, doch der MSV-Keeper hält. Obertrübenbach erarbeitete sich mehr Torchancen, J. Höcherl traf die Latte (21.), nach der folgenden Ecke köpft Benes unbedrängt ein (22.). Zwei Minuten später triff Götze aus 25 Metern die Latte (24.). Die nächste Chance zum Anschlusstreffer hatte F. Sherzad, scheiterte aber an SVO-Keeper Hutta (32.). Nach der Pause der nächste Aluminium-Treffer der Gastgeber nach M. Sherzads Kopfball (54.). Obwohl Michelsdorf etwas mehr Druck machte, mussten die Gäste nur den Vorsprung verwalten. 18 Minuten vor Schluss riskierten die Gastgeber alles mit der Umstellung auf Dreierkette, doch Zählbares kam dadurch nicht zustande. Reserven: 3:1. MSV-Tore: A. Roiger (3). (cbs)

Schiedsrichter: Dennis Schötz (Bad Kötzting)
Tore: 0:1 Benjamin Niklas (3.), 0:2 Jaroslav Benes (21.)

GALERIE SV Michelsdorf - SV Obertrübenbach



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.10.2017 - 503

Die ELF DER WOCHE aus Cham/Schwandorf

Die ELF DER WOCHE aus Cham/Schwandorfrn

15.10.2017 - 486

Drachenstädter bewahren Vorsprung

ASV-Reserve remisiert nur im Stadtteilderby.

20.10.2017 - 265

Prestige-Duell zwischen Enttäuschten

Der 1. FC Bad Kötzting hat den Nachbar-Rivalen ASV Cham zu Gast +++ Beide Teams blieben bisher weit hinter den Erwartungen

20.10.2017 - 251

Wegweisende Duelle im Tabellenkeller

Der harte Abstiegskampf in der Kreisliga, hält auch diesmal wieder interessante Begegnungen parat. So trifft der FC Wald/Süssenbach auf den SV Michelsdorf, zudem stehen sich der TSV Pemfling und die SG Regental im direkten Duell gegenüber.

20.10.2017 - 246

Karmann muss improvisieren gegen den BCF

Die DJK Vilzing muss im Heimspiel gegen Wolfratshausen weiter auf Trettenbach verzichten. Oisch hat sich erneut verletzt.

18.10.2017 - 236

Erst der Schlusspfiff bedeutet das Ende

Weil Untertraubenbach daheim nie aufgibt, reichte es noch zu einem Punkt gegen die ASV-Reserve. FC Furth braucht lange.

Tabelle
1. FC Furth i.W 1217 27
2. SG Chambtal 1211 24
3. ASV Cham II 122 22
4. O'trübenbach (Auf) 129 21
5. U`traubenb. 12-7 18
6.
SG 1. FC Zandt ... 123 16
7.
Eschlkam 122 15
8.
Stachesried 12-1 15
9.
TSV Nittenau 12-3 14
10.
TSV Pemfling (Auf) 12-5 14
11.
Wald/Süssenb 12-2 13
12.
Beucherling 12-2 13
13.
Michelsdorf (Auf) 12-11 11
14.
SG Regental 12-13 11
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Kreisliga Ost
Wegweisende Duelle im Tabellenkeller
Kreisliga Ost - Der 13. Spieltag
Die ELF DER WOCHE aus Cham/Schwandorf
TSV Pemfling TSV PemflingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. SG Regental 1. SG RegentalAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Michelsdorf SV MichelsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Obertrübenbach SV ObertrübenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Untertraubenbach FC UntertraubenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Wald/Süssenbach FC Wald/SüssenbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Beucherling DJK BeucherlingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Chambtal SG ChambtalAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Eschlkam SpVgg EschlkamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Nittenau TSV NittenauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Furth i.W. FC Furth i.W.Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Zandt 1. FC ZandtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Stachesrieder SV Stachesrieder SVAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Vilzing DJK VilzingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ASV Cham ASV ChamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen

Hast du Feedback?