FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 16.07.17 21:45 Uhr|Autor: Landsberger Tagblatt / mm657
1

Das sah schon besser aus

Der TSV Landsberg zieht sich gegen Pipinsried gut aus der Affäre
Klappe die Zweite, hieß es im 3C-Sportpark: Nachdem das Testspiel des TSV Landsberg gegen den FC Pipinsried am Freitagabend wegen des Gewitters abgebrochen werden musste, einigten sich die beiden Teams schnell darauf, dieses Spiel am Sonntag zu wiederholen. Und diesmal ging es auch über 90 Minuten – am Ende setzte sich Pipinsried mit 4:1 durch.

TSV Landsberg - FC Pipinsried 1:4
Auch wenn der Regionalliga-Aufsteiger die bessere Mannschaft war – der TSV Landsberg zeigte sich gegenüber dem Pokalspiel in Schwabmünchen deutlich verbessert. Vor allem Neuzugang Dominik Schön überzeugte auf der Sechserposition beim TSV. Diesmal war auch Rainer Storhas nach seiner Verletzung mit dabei, doch ihm fehlt noch Spielpraxis. Verzichten musste Landsbergs Trainer Uwe Zenkner auf Sebastian Nichelmann – Jonas Meichelböck rückte für ihn in die Viererkette.
Nach der Pause brachte Zenkner auch alle Spieler auf der Auswechselbank – Alpay Özgül, der in Schwabmünchen als Sechser bald ausgewechselt wurde, war diesmal im offensiven Mittelfeld im Einsatz und konnte hier besser punkten. Spannend wird es für die Landsberger wenn künftig beide Siegwarts auf dem Feld sind: Philipp und Daniel sind in erster Linie an den Trikotnummern zu unterscheiden. . .
Schnell gingen die Pipinsrieder in Führung – bereits in der achten Minute fiel das 1:0. Allerdings konnten die Landsberger per Elfmeter – Daniel Neuhaus verwandelte sicher – ausgleichen. Auch wenn die Pipinsrieder Angriffe gefährlicher waren, den Landsbergern gelang es immer wieder, Nadelstiche zu setzen. Dennoch war das 2:1 für die Gäste verdient.
Nach der Pause wechselte neben Landsberg auch Pipinsried seine gesamte Bank ein, was die Landsberger aber besser wegsteckten. Auch wenn durch einen Doppelschlag in der 67. und 71. die beiden weiteren Gegentore fielen: Der TSV hatte ebenfalls die eine oder andere gute Möglichkeit. Sah es nach dem Pokalspiel in Schwabmünchen eher düster aus für den TSV, so machte dieses Testspiel Hoffnung auf eine weniger nervenaufreibende Saison.
Schiedsrichter: Philipp Vecera (TuS Roßtal) - Zuschauer: 110
Tore: 0:1 Giovanni Goia (8.), 1:1 Daniel Neuhaus (18./Foulelfmeter), 1:2 Manuel Müller (32.), 1:3 Gilbert Diep (67.), 1:4 Atdhedon Lushi (71.)
 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.11.2017 - 1.722

Kornburg: Kokott hat genug

Langjähriger Sportlicher Leiter tritt von seinem Posten zurück +++ Gerüchte um Heidenreich-Rückkehr: »Kann ich nicht bestätigen und werde mich an Spekulationen nicht beteiligen«

23.11.2017 - 1.245

Etwas Sein, etwas Schein, etwas Schwein

Den Bayernligisten TSV Landsberg soll Guido Kandziora aus dem Tabellenkeller führen +++ Im Fußball hat der 49-Jährige schon viel erlebt

24.11.2017 - 128

Karmann vor Schlager: »Wir werden mutig auftreten«

DJK Vilzing gastiert bei der Torfabrik von Tabellenführer Heimstetten +++ Marius Dimmelmeier droht auszufallen

24.11.2017 - 86

Der ASV will den Negativlauf stoppen

Der Neumarkter Bayernligist ist seit drei Spielen ohne Punkt +++ Im letzten Heimspiel des Jahres soll ein Sieg her


Hast du Feedback?