Gallier brennen auf den Pokal-Kracher
Dienstag 08.05.12 11:16 Uhr|Autor: Andreas Lampert410

Gallier brennen auf den Pokal-Kracher

Es ist wie verhext im Moment – trotz super Leistung unserer Jungs im Heimspiel gegen den FC Ismaning konnten wir leider den vielleicht vorentscheidenden Treffer nicht setzen. Super gespielt trotz schwieriger Verhältnisse, aber leider keine der Top-Chancen genutzt. Am Ende stand ein schmeichelhaftes 0:0 für den letztjährigen Bayernliga-Meister aus Ismaning, der den Galliern damit weiter mit einem Punkt Abstand auf den Fersen ist! Und auch der Würzburger FV mit zwei Punkten Rückstand sieht seine Chance noch! Noch aber haben wir es in der eigenen Hand die direkte Regionalliga-Qualifikation mit dem derzeit belegten 9.Tabellenplatz zu erreichen!


Bevor wir aber zum vorletzten Bayernliga-Spiel den TSV Rain am Lech im Grabfeld erwarten steht nun ein weiteres Vereins-Highlight auf dem Programm. Heute Abend empfangen die Gallier zum Toto-Pokal Spiel um den 3.Platz in Bayern die Profis des SV Wacker Burghausen im TSV-Sportpark!

Spiel um den 3.Platz im Toto-Pokal Bayern
Dienstag, 08.05.2012, 18:30 Uhr TSV-Sportpark in Großbardorf
TSV Großbardorf vs. SV Wacker Burghausen (3.Liga)

Die Gallier sind in diesem Spiel natürlich krasser Außenseiter gegen die Profitruppe aus Burghausen, die bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg in die 2.Bundesliga mitgespielt hat. Am Ende stand jetzt der 6.Tabellenplatz für die Mannen von Trainer Reinhard Stumpf, die sich nun nach Saisonabschluss der 3.Liga ausschließlich auf ihr Saisonziel Erreichen der DFB-Pokal Hauptrunde konzentrieren können. Die Gallier haben ihr Halbfinale ja gegen den SC Eltersdorf unglücklich im Elfmeterschießen verloren. Burghausen verpasste gleichzeitig in Unterhaching mit der 3:1 Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching den Einzug ins Finale und hofft nun natürlich über die zweite Chance doch noch das Ticket für den DFB-Pokal im nächsten Jahr zu lösen. Denn der Gewinner der morgigen Partie trifft noch mal auf den Verlierer des Pokalfinales um den letzten freien Platz im DFB-Pokal 2012/2013 und darf somit weiter auf das große Pokal-Los hoffen.

Die jungen Gallier treffen dabei auf eine erfahrene Profi-Truppe gespickt mit allerhand Ex-Bundesligaspielern, die auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen können. Einer der entscheidenden Spieler ist der 33-jährige Youssef Mokhtari (8 Saisontreffer), der bereits für 1. FC Köln, SpVgg Greuther Fürth, FSV Frankfurt, MSV Duisburg und Energie Cottbus an den Start gegangen ist. Daneben stürmt z.B. Sebastian Glasner (13 Saisontreffer), der im letzten Jahr noch für Erzgebirge Aue in der 2.Bundesliga getroffen hat oder Nicky Adler (8 Saisontreffer) den viele noch aus der Bundesliga kennen. Mit Mounir Chaftar hat Burghausen einen weiteren Top-Spieler der mittlerweile für die kommenden Saison beim VfL Bochum unterschrieben hat und links in der Viererkette spielt. Im Mittelfeld läuft fast alles über Spielführer Alexander Eberlein, der aus der Talentschmiede der Löwen kommt. In der Innenverteidigung sorgen die beiden baumlangen und erfahrenen Cinar und Omodiagbe für die nötige Ruhe. Es wird also eine echte Herausforderung für die jungen Gallier gegen diesen Top-Gegner zumindest ordentlich bestehen zu können. Zu Hause ist dieses Spiel seit vielen Jahren die erste Pokalpartie mal wieder – allein schon deshalb wollen die Gallier hier nicht kampflos das Feld räumen, sondern versuchen den haushohen Favoriten möglichst lange zu ärgern.

Markus Lurz und Stefan Piecha verlängern ihre Verträge.

Parallel geht es auch im Personalbereich erfreulich weiter, denn mit Markus Lurz und Stephan Piecha haben zwei weitere begehrte Stammkräfte ihre Verträge unabhängig der Ligazugehörigkeit um jeweils ein Jahr verlängert! „Markus stammt ja aus der eigenen Nachwuchsabteilung und ist für uns ein sehr starker und wichtiger Defensiv-Spieler und Stephan hat sich, seitdem er hier in Bardorf spielt, zu einem der wichtigsten Bausteine im Mittelfeld entwickelt! Beide passen vor allem auch menschlich top ins Mannschaftsgefüge und ich freue mich, dass sie sich für eine weitere Gallier-Saison mit uns entschieden haben“, so Hansjürgen Ragati.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich