FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 16:39 Uhr|Autor: FuPa Lüneburg375
1
Symbolbild: Patten

Nach dem "Skandalspiel": NFV treibt Reform voran

Vereine sollen künftig auch per NFV-Rechtsordnung für das Verhalten ihrer Anhänger zur Verantwortung gezogen werden
Mit Änderungen in seiner Rechts- und Spielordnung wird der Niedersächsische Fußballverband (NFV) auf die zuletzt in der Öffentlichkeit umstrittenen Sportgerichtsurteile in den Fällen SV Grün-Weiß Firrel und TSV Elstorf reagieren. Darauf verständigte sich das Präsidium am Freitag.

Ziel ist es, der Sportgerichtsbarkeit des Verbandes künftig eine noch klarere Rechtsgrundlage zu geben. Einen von der Satzungskommission ausgearbeiteten Änderungsvorschlag befürwortete das Gremium am Nachmittag einstimmig.

Final beschlossen werden soll die Empfehlung des Präsidiums zur „Verschuldensunabhängigen Haftung der Mitgliedsvereine für Fehlverhalten ihrer Anhänger“ per Abstimmung auf der nächsten Vorstandssitzung am Samstag, 10. Juni, in Barsinghausen. Gültig wäre die Änderung dann zu Beginn des neuen Spieljahres am 1. Juli 2017.

Hintergrund der angestrebten Ordnungsänderungen ist die Tatsache, dass nach den aktuellen NFV-Bestimmungen Vereine nicht für das Verhalten ihrer Anhänger haftbar gemacht werden können, sofern der Verein nicht selbst schuldhaft handelt. Das soll nun geändert werden.

Ein Verein soll künftig auch das Verhalten seiner Offiziellen, Mitarbeiter sowie von "Personen, deren Verhalten klar darauf schließen lässt, dass sie einen bestimmten Verein unterstützen", also den Fans, verantworten. Ob der Verein eine eigene Schuld an eventuellen Vorkomnissen hat, spielt dabei dann eine untergeordnete Rolle. Vereine sollen das Verschulden ihrer Anhänger also in gleichem Umfang zu vertreten haben wie das eigene.

Eine Praxis, die laut NFV auch ohne entsprechende Regularien in der Rechts- und Spielordnung "schon jahrzehntelang" ausgeübt werde, erhalte so die nötige Rechtsgrundlage. Diese enthält auch eine differenzierende Klausel, nach der die Zurechnung für einmalige und kurzzeitige Verstöße einzelner Anhänger entfallen kann“, erklärt NFV-Direktor Steffen Heyerhorst.

Das Spiel zwischen dem TSV Elstorf und dem TuS Celle FC wird am kommenden Mittwoch nachgeholt.

Stimmt jetzt ab: Ist es richtig, dass die Vereine für das Fehlverhalten ihrer Fans haften sollen?

Sinnvoll oder nicht? Vereine sollen für das Verhalten ihrer Fans haften
Ja
Nein
Zur Abstimmung
50 Stimmen

Chronik: Das ist seit dem "Skandalspiel" passiert:

Ju-Jutsu-Kämpfer als Ordner

TuS Celle will friedliches Wiederholungsspiel

NFV reagiert schnell auf "Skandalurteil"

Warum sich der TSV Elstorf in Stich gelassen fühlt

"Skandalspiel" wird neu angesetzt

Randale-Spiel: TSV Elstorf bekommt die Punkte

Elstorf: Spiel nach Ausschreitungen abgebrochen

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.06.2017 - 574

Umbruch beim MTV Borstel-Sangenstedt

Bezirksligist will nach schwächster Saison seit der Jahrtausendwende mit neuem Trainer und Spielern in die Spielzeit 2017/18 starten

30.06.2017 - 364

SV Bendestorf startet das Abenteuer Bezirksliga

Nach Jahren auf Kreisebene will die Hohnschild-Elf auch im Bezirk überzeugen

15.08.2017 - 347

Bezirksliga Lüneburg 2: Aufsteiger verzaubern die Liga

Überraschungen zum Auftakt, strauchelnde Favoriten

03.07.2017 - 277

TSV Winsen lädt zum 1. LVM-Sommer Cup

Vom 10. bis 15. Juli duellieren sich hochklassige Teams am Jahnplatz

02.07.2017 - 273

TuS Celle FC startet mit 2:0-Sieg gegen Falke in die Saison

Nach Test gegen den prominenten HFC Falke arbeitet der TuS FC für eine gute Form für die neue Spielzeit

02.07.2017 - 200

VfL Maschen steht im Viertelfinale des 53. Harburg-Pokals

Lüneburger Bezirksligist übersteht Vorrunde und trifft auf Titelverteidiger TSV Buchholz 08