FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 23.01.12 21:11 Uhr|Autor: Anton Bachhuber
1.706
Die siegreiche Mannschaft der Gastgeber

TSV Dietfurt gewinnt 10. Hallenmasters

Titelverteidiger schlägt im Finale Wolfsbuch/Zell

Der TSV Dietfurt hat nach einem spannenden Finale gegen die SpVgg Wolfsbuch/Zell seinen Titel verteidigt und das 10. Dietfurter Hallenmasters gewonnen. Entscheiden musste dabei aber das Siebenmeterschießen, nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Hervorragender Dritter wurde der TSV Altmannstein vor den Young Boys Neumarkt.

Alle Ergebnisse des Turniers



Rund 600 Zuschauern erlebten an beiden Tagen tollen Hallenfußball mit vielen Toren und spannenden Spielen. So wurden alle Finalspiele erst im Siebenmeterschießen entschieden. Am Turniersamstag haben die teilnehmenden 16 Mannschaften in vier Vorrundengruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“ um die acht Plätze für den Zwischeneinzug gespielt. Während die Gastgeber aus Dietfurt die Gruppe A klar beherrschten, schied der SV Breitenbrunn mit nur einem Punkt vorzeitig aus.

Dietfurts Tobi Schweiger im Duell mit Breitenbrunns Spielertrainer Vögele
Dietfurts Tobi Schweiger im Duell mit Breitenbrunns Spielertrainer Vögele

In der schweren Gruppe B qualifizierten sich der TSV Altmannstein und der 1. FC Beilngries für die Zwischenrunde. Der SV Töging sorgte in der Gruppe C für eine große Überraschung, da sich der Bezirksligist – der jedoch nur mit einer gemischten Mannschaft antrat – punktlos vom Turnier verabschieden musste. Relativ deutlich machten in der Gruppe D die Young Boys aus Neumarkt, die bereits vier Mal das Turnier gewonnen haben und die SpVgg Wolfsbuch/Zell das Rennen um die ersten beiden Plätze. „Die Mannschaft vom Altmühlberg gehört trotz der Kreisklassenzugehörigkeit als ausgewiesener Hallenspezialist und hat das Dietfurter Hallenmasters auch schon gewonnen“, war Hans Kugler von der Turnierleitung über die Leistung der Tonch-Truppe nicht überrascht.

Der SV Töging mit Tobias Semmler hatte keine Chance
Der SV Töging mit Tobias Semmler hatte keine Chance

In den Zwischenrundenspielen am Sonntag in der Gruppe E kam es in der ersten Partie zum großen Derby zwischen dem TSV Dietfurt und dem 1. FC Beilngries. Dank eines gut aufgelegten Andreas Schneider, der gleich dreifach traf, wurde der Oberligist klar mit 4:1 bezwungen. Nachdem die Schützlinge von Trainer Admir Vidjen den BSC Woffenbach besiegte, reichte in einem packenden Spiel gegen Wolfsbuch/Zell ein unentschieden. Nach der TSV-Führung durch Christian Lauterkorn drehten Michael Wolfsmüller und Fabian Meier zunächst die Partie. Bernhard Rösch glückte kurz vor Schluss jedoch der Ausgleich. Im letzten Spiel dieser Gruppe musste Beilngries gegen Wolfsbuch/Zell gewinnen um in die Finalrunde einzuziehen. In einer tollen Partie reichte es für die Oberbayern trotz zweier Treffer von Stefan Roth nur zu einem 4:4-Remis und damit nur zum Spiel um Platz fünf.
Erster in der Gruppe E wurde der TSV Altmannstein um Spielführer Martin Meier, der sogar die hochgehandelten Young Boys Neumarkt durch Tore von Robin Blank, Danny Wurfbaum und Christian Hallermeier mit 3:0 entzauberte. Ausgeschieden und überfordert in dieser Gruppe waren der BSV Erasbach und der SV Denkendorf.
Im ersten Halbfinale standen sich somit der TSV Dietfurt und die Young Boys Neumarkt gegenüber. Nach der regulären Spielzeit war es nach Treffern von Bernhard und Stefan Rösch für den TSV sowie Vahan Yelegen und Bernd Rosinger für Neumarkt 2:2 gestanden. In einem Siebenmeter-Krimi verschossen erst Bernhard Rösch sowie Rosinger. Anschließend erzielten beide Mannschaften jeweils neun Treffer. Wiederum Rosinger war es, der mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. Auch das zweite Halbfinale zwischen Altmannstein und Wolfsbuch/Zell musste vom „Punkt“ entschieden werden. Unglücksrabe für den TSV Altmannstein war Sebastian Schneider, der neben das Tor zielte. Nachdem die Auftritte der Dietfurter G-Junioren-Fußballer und der Kaisergarde die Herzen der Zuschauer gewärmt hatten, ging es in den Platzierungsspielen nochmals ums Prestige und auch um Preisgeld. Im kleinen Finale konnte der TSV Altmannstein einen 3:1-Rückstand gegen Neumarkt noch ausgleichen und sicherte sich im Siebenmeterschießen den 3. Platz. Das finale Duell wurde ein erwartet harter Kampf. Dietfurt konnte nach einer Zwei-Minuten-Straße für Wolfsmüller durch Lauterkorn in Führung geben. Als dann Dietfurts Alexander Leopold ebenfalls mit einer Minutenstrafe vom Platz musste, traf SpVgg-Spielertrainer Arnold Tonch mit einem „Hammer“ in den Winkel zum Ausgleich. So musste auch das Finale im Duell Schütze gegen Torwart entschieden werden. Gleich der erste Spieler der „Wölfe“, Manfred Greiner, vergab gegen Tobias Schneider. Da alle Dietfurter Spieler trafen konnte der Veranstalter und Titelverteidiger glücklich, aber letztendlich hochverdient das 10. Hallenmasters für sich entscheiden und den Siegerscheck von 200 € mit nach Hause nehmen.

Andreas Schneider bringt den Pokal zu seinen Kollegen
Andreas Schneider bringt den Pokal zu seinen Kollegen

Bester Spieler des Turniers wurde Christian Scheuerer (TSV Dietfurt), vor seinem Teamkollegen Andreas Schneider, der mit 11 Treffern auch die meisten Tore erzielte. Als bester Torhüter wurde Daniel Multerer vom TSV Altmannstein ausgezeichnet. Die Siegerehrung wurde von Vize-Bürgermeisterin Ilse Werner, 2. Vorsitzenden Michael Weigl und Abteilungsleiter Anton Bachhuber durchgeführt. Seitens der Organisatoren war man mit dem Turnier sehr zufrieden. „Die Zuschauer sahen viele Tore und teils dramatische Spiele. Zum Glück hat sich kein Spieler verletzt. Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr“, so das Fazit von Bachhuber.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.09.2017 - 528

Sportclub unter Dauer-Druck - Aufsteiger prüfen Topduo

11. Spieltag: Gegen Jura soll endlich der erste Sieg für den SC her +++ Altmühltäler wollen für Überraschung sorgen +++ Roding ist vor Sarching gewarnt

20.09.2017 - 443

7:6 im Elfmeterschießen - Oberndorf zieht ins Halbfinale ein

Totopokal Regensburg: Oberndorf muss im Viertelfinale gegen Hainsacker über die volle Distanz gehen +++ Der erste Hainsackerer Schütze scheiterte am Keeper

22.09.2017 - 48

Heißes Verfolgerduell in Freihausen

Dietfurt II hat mit Beratzhausen II keine leichte Aufgabe +++ Deuerling muss in Aichkirchen ran +++ Zwei direkte Kellerduelle stehen an