FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 16:12 Uhr|Autor: Alexander Roloff276
Bad Abbach (links Urban Wazlawik) verlor den Kellergipfel gegen Bogen mit 0:1. Fotos: Roloff

TSV Bad Abbach rutscht im Regen aus

Landesligist unterliegt TSV Bogen mit 0:1. Das Tor fällt fünf Minuten vor Schluss – und vergrößert die Sorgen der Wagner-Elf.

Fußball-Landesligist TSV Bad Abbach wollte sich in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause mit möglichst großer Ausbeute noch der Umklammerung des Abstiegskampfes entziehen. Doch nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den unmittelbaren Konkurrenten TSV Bogen hängt die Elf von Trainer Stefan Wagner auf einem Abstiegsrelegationsplatz fest. Und egal wie der letzte Herbstauftritt am Samstag beim 1. FC Bad Kötzting endet: Das Ringen um den Klassenerhalt wird die Abbacher im Frühjahr weiterhin begleiten.



Den goldenen Treffer bei der Pleite gegen Bogen erzielte Nicola Zeba, der fünf Minuten vor Schluss einen Freistoß von Höhe der Mittellinie mit dem Kopf zum 0:1 ins Tor lenkte. Den entscheidenden Lucky Punch hatten sich die Gäste aufgrund von spielerischen Vorteilen und der Mehrzahl an Chancen verdient.


Ein Kampfspiel auf tiefem Boden
„Es war ein 90-minütiges Kampfspiel, in dem beide Seiten auf tiefem Boden keinen Zweikampf gescheut hatten. Ziemlich schnell hat sich abgezeichnet, dass das erste Tor diese Partie entscheiden wird“, sagte Bad Abbachs Coach Stefan Wagner. „In der kräftezehrenden Auseinandersetzung hatten auch wir unsere Chancen, aber Bogen hat letztlich nicht unverdient gewonnen.“

Von Beginn an entwickelte sich das von Wagner angekündigte Geduldspiel. Nach einer schwungvollen Anfangsphase der Hausherren übernahm Bogen das Kommando. Die erste Großchance verpasste Thomas Hentschel, der nach einer flachen Hereingabe an Bad Abbachs Torhüter Ludwig Räuschl scheiterte (11.). Die nächste gute Schusschance setzte Hentschel knapp am Tor vorbei (23.) und Bogens Michael Steiger schoss den Ball nach einem Ausrutscher seines Gegenspielers aus 14 Metern überhastet drüber. Bad Abbach tauchte lediglich bei einem Konter gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Nach einem Steilpass von Rudi Bartlick folgte aber ein halbherziger Abschluss von Pascal Haltmayer (34.). Deutlich gefährlicher agierten die Gäste: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß wehrte Räuschl einen Schuss von Ismail Morina ab (41.). Und auch nach einem Lattenschuss von Timo Sokol bewahrte Räuschl die Bad Abbacher bei einem Kopfball vom nachsetzenden Morina vor dem Rückstand (44.).

Nach dem Seitenwechsel gab zunächst Bad Abbach den Ton an. Ein Schuss von Haltmayer ging knapp vorbei (50.), ein weiterer Abschluss von Bartlick zwang Bogens Keeper Max Putz zu einer Parade (55.). Anschließend eroberte Bogen die Spielhoheit zurück. Die Gäste mussten aber eine Schrecksekunde überwinden, als Haltmayer nach einem Zuspiel von Urban Wazlawik von der Strafraumgrenze abzog und Putz erneut das 1:0 verhinderte (67.).


Die Gäste atmen auf
Der siegbringende Treffer sollte Zeba auf der Gegenseite glücken. In der Nachspielzeit kassierte Bad Abbachs Andreas Schröppel nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Beim Bayernliga-Absteiger Bogen war nach dem Dreier das Aufatmen hörbar. „Der Sieg war verdient, wir hatten mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. Die Mannschaft hat heute den unbedingten Willen gezeigt. Nun haben wir wieder etwas Luft nach hinten, der Sieg war für uns enorm wichtig“,meinte Spielertrainer Michael Steiger.

Die Abbacher befinden sich mit nur einem Zähler aus den letzten drei Spielen erneut in einer „Ergebniskrise“. Da es die Resultate sind, auf die es ankommt, mehren sich die Abstiegssorgen. Der nächste Gegner Bad Kötzting landete diesmal einen Befreiungsschlag – mit einem 7:1 in Etzenricht.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 1.646

Donaustauf setzt sich neue Ziele

Auch gegen Etzenricht kann der SV keine Punkte einfahren +++ Sowohl Abwehrarbeit als auch Chancenverwertung sind ausbaufähig

20.11.2017 - 514

Chamer 7:0-Kantersieg im Pandurenpark

Max Drexler und Michal Hvezda treffen jeweils dreifach für den ASV. Der SV Raigering war phasenweise völlig überfordert.

19.11.2017 - 429

Fischer traf zum 1:0 für Tegernheim

Team von Peter Dobler überrascht mit Remis in Hauzenberg.

19.11.2017 - 263

Ganz großer Befreiungsschlag blieb aus

Der 1. FC Bad Kötzting und der TSV Bad Abbach trennen sich 0:0 +++ Die Rotblauen gehen dennoch zufrieden in die Winterpause


Hast du Feedback?