Gensingen dank "Stürmer der Extraklasse" wieder Erster
Montag 28.10.19 20:34 Uhr|Autor: Marco Rauch725
Allen Grund zum Jubeln: Mit acht Toren fegt Gensingen die TSG Heidesheim vom Platz und nimmt ihnen die Tabellenführung wieder ab. Foto: Pascal Kiese

Gensingen dank "Stürmer der Extraklasse" wieder Erster

SAMMELBERICHT B-KLASSE MAINZ-BINGEN WEST +++ Spielgemeinschaft gewinnt das Topspiel gegen Heidesheim 8:2, Mahmoud und Haddad mit insgesamt sieben Toren +++ Drais zurück in der Spur, Bosnjak überrascht
Kreis. Am 13. Spieltag der B-Klasse Mainz-Bingen West schlug der erste Verfolger Gensingen den Tabellenfüher Heidesheim mit 8:2 und überholt diesen dadurch. Gästetrainer Wolfang Hammer schwärmt vom "Aufstiegsfavorit Nummer eins" und sah Angst bei seiner Mannschaft. Die Ziele des Aufsteigers korrigiert er dennoch nach oben. Drais erobert derweil beim erneut chancenlosen Schlusslicht Barbaros Platz zwei zurück, Sponsheim und Schwabenheim bleiben oben dran. 


SG Gensingen/ Grolsheim - TSG Heidesheim 8:2
Eröffnet wurde der 13. Spieltag mit dem absoluten Topspiel der Liga zwischen der SG Gensingen und der TSG Heidesheim. Die Gäste reisten als Tabellenfüher beim ersten Verfolger an, jedoch als Dritter wieder ab. Das Spiel ging aber nicht nur verloren, sondern wurde zum Debakel für die Gäste. Schon nach 34 Sekunden besorgte Basil Haddad die Führung für die Gastgeber. Der Neuzugang sollte noch drei weitere Male zuschlgen. Er hat diese Saison erst fünf Spiele absolviert, erzielte dabei jedoch schon zwölf Treffer. "Er ist ein überragender Stürmer, der in der B-Klasse eigentlich nichts verloren hat. Auch Esmail Mahmoud ist ein Stürmer der Extraklasse", lobte selbst Gästetrainer Wolfgang Hammer. Mahmoud traf dreifach und steht mit 20 Toren in elf Spielen mit Abstand an der Spitze der Torjägerliste. 8:2 ging es am Ende aus, "Gensingen war klar besser und hat verdient gewonnen", erkannte Hammer an. Die SG ist damit zurück an der Tabellenspitze, Heidesheim ist zwei Punkte dahinter. Die Gründe für die hohe Schlappe waren laut Hammer die hohe Klasse der Gastgeber sowie die Angst seiner Spieler vor eben dieser Qualität. "Ich hatte das Gefühl wir haben uns schon vorab ein bisschen in die Hose gemacht", gestand er ein. Trotzdem möchte er weiter oben bleiben und passt das Saisonziel an: vor der Saison sprach man von einem einstelligen Tabellenplatz, nun möchte man zumindest in die Top fünf. "Wenn es richtig gut läuft, landen wir vielleicht sogar ganz oben", gab sich Hammer optimistisch. Trotz des hohen Resultat bleibt der Aufstiegskampf also nach wie vor spannend.

Schiedsrichter: Michael Flohr - Zuschauer: 90
Tore: 1:0 Basil Haddad (1.), 2:0 Esmail Mahmoud (17.), 3:0 Basil Haddad (29.), 4:0 Esmail Mahmoud (44.), 5:0 Basil Haddad (60.), 6:0 Basil Haddad (62.), 6:1 David Tibo (78.), 7:1 Esmail Mahmoud (80.), 7:2 Matthias Luckas (82.), 8:2 Salvatore Cusenza (88. Handelfmeter)


VfL Fontana Finthen II - TSV Zornheim II 2:2
Die zweite Mannschaft des TSV Zornheim kam am Sonntagmittag etwas überraschend zu einem wichtigen Punktgewinn bei dem zehn Punkte vor ihnen platzierten VfL Fontana Finthen ll, das schon nach fünf Minuten durch David Häfner 1:0 führte. Der Punkt hat für die Gäste dennoch einen faden Beigeschmack, da die Gäste kurz vor der Halbzeit nach Thomas Schulz' Ausgleich durch Kanirwar Birhimeoglu in Führung gingen und diese bis in die Schlussphase behielten. Tugay Genc sicherte den Gastgebern zumindest noch ein Remis. Damit hielt Fontana die Gäste und damit den Relegationsplatz weiter auf Distanz. Zornheim ist auf einen Punkt an die SG Bingerbrück herangerückt.


Schiedsrichter: Janno Kuhlmann (Mainz 05) - Zuschauer: 17
Tore: 1:0 David Häfner (6.), 1:1 Thomas Schulz (38.), 1:2 Kaniwar Birhimeoglu (43.), 2:2 Tugay Genc (76.)


TSVgg Stadecken-Elsheim II - SpVgg Viertäler 2:5
Im Tabellenmittelfeld trafen ebenfalls am Sonntagmittag die Reserve der TSVgg Stadecken-Elsheim und die SpVgg Viertäler aufeinander. Die Gäste sorgten dabei für eine große Überraschung und machten einen wichtigen Schritt weg von den Abstiegsplätzen, die nun sieben Punkte entfernt sind. Schon nach 39 Minuten schien das Spiel entschieden, Phillip Löschner erzielte einen Doppelpack, nachdem Jan-Maximilian Breder die frühe Führung besorgte. Auch zwei zwischenzeitliche Anschlusstreffer halfen den Gastgebern letztlich nicht mehr, die Spitze gerät langsam außer Sichtweite.

Schiedsrichter: Wolfgang Lautenbach - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Jan-Maximilian Breder (8.), 0:2 Philipp Löschner (27.), 0:3 Philipp Löschner (39.), 1:3 Jan Niklas Zenkner (45.), 1:4 Sascha Laudert (51. Foulelfmeter), 2:4 Philipp Mildner (60.), 2:5 Oliver Henning (85.)


SpVgg Ingelheim II - SV Bretzenheim 12 5:1
Aufsteiger SpVgg Ingelheim ll hat vor dem Saisonstart das Ziel Mittelfeldplatz ausgegeben, am Sonntagmittag machte man einen wichtigen Schritt in diese Richtung und distanzierte die aktuellen Abstiegskandidaten. Durch einen souveränen 5:1 Sieg wurde der Relegationsplatz zehn Punkte hinter sich gelassen, die auf dem vorletzten Platz rangierenden Gäste sind sogar 15 Punkte entfernt. Glänzen konnte bei den Gastgebern das 19-jährige Talent Ali Soroosh Azami mit einem Hattrick, er hat bereits sieben Treffer in neuen Spielen vorzuweisen. Bretzenheims brenzlige Lage verschärft sich durch die erneute Niederlage, das rettende Ufer ist nun sechs Zähler entfernt.

Schiedsrichter: Ercan Basaran - Zuschauer: 20
Tore: 1:0 Ali Soroosh Azami (33.), 2:0 (40., Eigentor), 3:0 Robin Bajorat (48.), 3:1 Alban Tahiri (77.), 4:1 Ali Soroosh Azami (85.), 5:1 Ali Soroosh Azami (89.)


SNK Bosnjak Mainz - SV Fidelia Ockenheim 3:0
SNK Bosnjak Mainz sorgte am Sonntagnachmittag für eine faustdicke Überraschung. Mit zwölf Punkten mehr im Gepäck sowie der Hoffnung, oben dranzubleiben, war A-Klassen-Absteiger Fidelia Ockenheim angereist. Schon nach 16 Minuten geriet man jedoch durch einen Elfmeter von Max Lippold in Rückstand. Lange passierte nichts mehr, ehe Selver Makic und Max Lippold das Spiel in der Schlussphase entschieden und das Ergebnis deutlich gestalteten. Die Gastgeber machen damit einen großen Schritt im Abstiegskampf und liegen nun fünf Punkte vor dem Relegationsplatz, während die Gäste den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren scheinen.

Schiedsrichter: Horst Wedel
Tore: 1:0 Max Lippold (17. Foulelfmeter), 2:0 Selver Makic (74.), 3:0 Max Lippold (80.)


Croatia Mainz - SG Sponsheim / Dromersheim 0:6
Die Partie zwischen Croatia Mainz und der SG Sponsheim verlief den Trends entsprechend. Croatia ging beim Heimspiel am Sonntagnachmittag mit 0:6 baden und unterstreicht damit unfreiwillig seinen Negativtrend, nur ein Punkt wurde aus den vergangenen vier Spielen geholt. Dennoch ist noch ein fünf Punkte Polster zum Relegationsplatz vorhanden. Die Gäste wiederum setzten ihren bemerkenswerten Trend fort. Acht Spiele ist man nun ungeschlagen, sechs davon waren siegreich. Außerdem hat die SG ein Spiel weniger auf dem Konto als Drais und Heidesheim, geht man diesbezüglich von drei Punkten aus wäre man Zweiter. Sponsheim entwickelt sich zunehmend zu einem Topfavoriten im Aufstiegskampf.

Schiedsrichter: Kadir Bagdatli (Bierstadt) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Abdullah Alzakkar (1.), 0:2 Abdullah Alzakkar (48.), 0:3 Simon Sommer (68.), 0:4 Kurt Ritzmann (73.), 0:5 Andreas Sauer (77.), 0:6 Kurt Ritzmann (86.)


SKC Barbaros Mainz - TSG Drais 0:5
Auch das Spiel zwischen SKC Barbaros Mainz und der TSG Drais verlief erwartungsgemäß. Der punktlose Tabellenletzte musste erneut eine Klatsche einstecken und diente der TSG Drais, die zuletzt drei Spiele in Serie verlor, als Aufbaugegner. Zum Mann des Spiels avancierte dabei Simon Christian Schärf, der einen Hattrick zum 5:0 Auswärtssieg beisteuerte. Stefan Weil und Felix Daniel erzielten die übrigen Tore. Während Barbaros' Klassenerhalt nahezu unmöglich scheint, findet Drais vorerst wieder in die Spur und erobert den zweiten Platz in der Tabelle zurück.

Schiedsrichter: Pasquale Caporaso - Zuschauer: 5
Tore: 0:1 Simon Christian Schärf (45.), 0:2 Simon Christian Schärf (55.), 0:3 Stefan Weil (58.), 0:4 Felix Daniel (62.), 0:5 Simon Christian Schärf (87.)


TSG Schwabenheim - SG Bingerbrück / Teut. Weiler II 5:1
Die TSG Schwabenheim fand am Sonntagnachmittag nach der Niederlage in Heidesheim wieder zurück zu ihrer guten Form und schickte die SG Bingerbrück mit einem überzeugenden 5:1 zurück nach Hause. Der überragende Mann war dabei der 27-jährige Sascha Ertel, der gleich viermal einnetzte und nun mehr Tore (zwölf) als Spiele (elf) hat. Den Torreigen eröffnete zuvor Christain Dickescheid, der Anschlusstreffer von Sebastian Hagenauer blieb Ergebniskosmetik. Die Gäste liegen nun nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz, Schwabenheim hingegen ist mit einem Spiel weniger nur vier Punkte hinter Rang zwei und kann im Aufstiegskampf definitiv ein Wörtchen mitreden.

Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Christian Dickescheid (16.), 2:0 Sascha Ertel (35.), 3:0 Sascha Ertel (61.), 4:0 Sascha Ertel (66.), 4:1 Sebastian Hagenauer (67.), 5:1 Sascha Ertel (90.)




Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. SG Gens./Gr. 2072 55
2. SG Sponsheim 1841 43
3. Heidesheim (Auf) 2041 46
4. Drais 2035 42
5. F. Ockenheim (Ab) 1920 32
6. Schwabenheim 1920 31
7. Ingelheim II (Auf) 207 31
8. Fon. Finthen II 17-8 26
9. Stadecken-E. II 19-10 25
10. Viertäler 20-3 26
11. Croatia MZ 20-13 24
12. Bosnjak MZ 19-1 21
13. SG Bingerbrück II (Auf) 19-13 19
14. Zornheim II 20-37 19
15. SV Bretzenh 20-67 6
16. Barbaros MZ 20-84 1
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich