FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 18.10.17 16:00 Uhr|Autor: Fabian Müller - tz.de1.911
Timo Gebhart spielt mit dem TSV 1860 München eine erfolgreiche Saison. © sampics / Stefan Matzke

Geheime Klausel aus Gebharts Vertrag enthüllt

... dann könnte er im Sommer gehen
Einem Medienbericht zufolge soll Timo Gebharts Vertrag eine Klausel enthalten, wonach der Mittelfeldspieler die Löwen verlassen könnte, sollte eine Bedingung nicht erfüllt werden.

Neun Mal lief Timo Gebhart in der laufenden Spielzeit für den TSV 1860 München in der Regionalliga Bayern auf. An neun Toren war der gebürtige Memminger bisher beteiligt, fünf erzielte er selbst, weitere vier bereitete er vor. Gebhart war ein Fixpunkt in der Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka. Bis er sich am 1. September beim Spiel gegen den FC Ingolstadt II schwer verletzte. Seither fällt der 28-Jährige wegen eines Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel aus. 

Die Bild will nun von einer Klausel in Gebharts Vertrag erfahren haben, wonach dieser sich automatisch um ein Jahr verlängert, sollte die Nummer 10 der Löwen 20 Mal in der Startelf des Regionalliga-Ersten stehen. Ein möglicher Aufstieg stellt dabei keine Bedingung dar. Sollte Gebhart diese Anzahl nicht erreichen, kann er im Sommer 2018 ablösefrei wechseln. Es fehlen also noch elf Einsätze von Beginn an, in 2017 werden allem Anschein nach aber keine Spielminuten mehr hinzukommen. Bierofka kündigte zuletzt schon an, dass der Verein kein Risiko eingehe, „ich will nicht, dass die Sehne reißt“, so der Trainer der Löwen. 

Elf Spiele fehlen noch

In 2018 stehen 13 Ligaspiele an, somit müsste der Mittelfeldspieler in elf von Beginn an starten, damit sich der Kontrakt des Fanlieblings um eine weitere Spielzeit verlängert. Die Gefahr seines Abgangs ist also durchaus gegeben. Doch es spricht auch einiges für einen Verbleib beim TSV 1860: Der Allgäuer fühlt sich bei seinem Jugendverein wohl, zudem ist Gebhart extra aus den hohen Norden Deutschlands in den Süden nach Memmingen gezogen, um dort seinen Lebensmittelpunkt aufzuschlagen. Und: Gebhart schätzt Bierofka als Trainer ungemein. 

Es ist aber auch klar, dass Gebhart wieder Profifußball spielen möchte. Der anvisierte Aufstieg der Löwen wäre bei einer Vertragsverlängerung sicher ein gutes Argument. 

Fabian Müller


 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
27.10.2017 - 717

Löwen müssen lange auf Gebhart verzichten

Entscheidung fiel nach MRT

14.11.2017 - 509

„Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“

Verletzter Gebhart fordert mehr Dominanz

27.09.2017 - 459

Tage der Entscheidung: Gebhart träumt von Derby-Comeback

So steht es um Weber und Wein

20.11.2017 - 454

So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen

Eigentlich ist Bobenstetter 1860-Fan

20.11.2017 - 405

Breu über Maiers Bayern-Treffer: "Absoluter Zufall"

Mitspielern veralbern Kunstschütze

20.11.2017 - 369

Ausfall gegen Buchbach: „Sechzig trifft keine Schuld"

Nachholtermin steht in Aussicht

Tabelle
1. TSV 1860 (Ab) 2030 44
2. Ingolstad... II 2023 39
3. FC Nürnbe... II 2114 38
4. Schweinfurt 219 35
5. Illertissen 217 35
6. FC Bayern II 1912 33
7.
Schalding 21-1 33
8.
1860 Rosenh. 21-3 30
9.
FC Augsbu... II 2111 29
10.
Pipinsried (Auf) 21-13 29
11.
Buchbach 193 28
12.
SV Wacker 210 26
13.
VfR Garching 19-4 26
14. Eichstätt (Auf) 21-7 24
15. SpV Bayreuth 21-15 23
16. Greuth.Fü... II 21-13 22
17. Seligenport. 20-8 21
18. FC Memmingen 21-13 17
19. Unterföhring (Auf) 21-32 9
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?