»Chancenverwertung eine Katastrophe«
Mittwoch 03.05.17 10:05 Uhr|Autor: Gießener Anzeiger194
F: Würthele

»Chancenverwertung eine Katastrophe«

REGIONALLIGA C-JUNIOREN: +++ TSG-Coach Stefan Frels bemängelt fehlende Kaltschnäuzigkeit +++ Gutes Spiel nicht belohnt +++

GIESSEN (mal). Nächste Heimniederlage für die Regionalliga-C-Junioren der TSG Wieseck: Gegen die Stuttgarter Kickers hieß es nach 70 Minuten 0:2 (0:2). Mit fünf Punkten rangiert die TSG weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Angeführt wird die Staffel vom VfB Stuttgart.




TSG Wieseck Stuttgarter Kickers 0:2 (0:2): „Wir hatten heute besonders zum Ende der Partie einige klare Torchancen, die leider wieder einmal nicht genutzt wurden. Es wäre auf jeden Fall ein besseres Ergebnis drin gewesen“, bilanzierte Trainer Stefan Frels nach dem Spiel.

Schon in den Anfangsminuten machte sich die schwache Chancenverwertung bemerkbar, als Henry Crosthwaite nach drei Minuten bei seinem Abschluss scheiterte. Auf der anderen Seite ergaben sich in der Anfangsphase auch für die Gäste gute Torchancen. In der 16. Minute landete der Ball nach einem abgewehrten Eckball der Schwaben 20 Meter vor dem Wiesecker Tor bei Albion Dreshaj, der den Ball mit einem Distanzschuss zum 1:0 versenkte. In der Folgezeit hatte Stuttgart die stärkste Phase: Der gute Wiesecker Keeper Tristan Schultheis klärte gleich dreimal (18./31./33.) gegen heranstürmende Gegenspieler und bewahrte seine Mannschaft so vor dem 2:0. In der 27. Minute konnte aber auch Schultheis beim Tor zum 2:0 durch Koray Yüksek nichts mehr ausrichten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Schwaben erneut eine Großchance (38.), die der Wiesecker Keeper und Verteidiger Serkan Akin gemeinsam in höchster Not klären konnten. Anschließend kam die TSG besser ins Spiel. Roger Adamski (53.) hatte nach einem feinen Zuspiel eine gute Möglichkeit, verfehlte mit seinem Schuss das Stuttgarter Tor allerdings. Noch knapper an einem Torerfolg dran waren Crosthwaite und Fabian Wenig, die in der 63. und 67. Minute nur die Latte trafen. In der letzten Aktion der Partie erspielte sich die TSG eine weitere Großchance, als Mehdi Filali völlig freistehend aus acht Metern das Tor verfehlte.

„Unsere Chancenverwertung ist eine Katastrophe“, ärgerte sich Frels über die fehlende Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss. „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und waren nicht schlechter als der Gegner. Wir haben kämpferisch und läuferisch alles gegeben. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden“, so Frels abschließend.

TSG Wieseck: Schultheis, Werke (35. Filali), N. Schäfer, Akin, Wenig, Schlosser (63. S. Schäfer), Crosthwaite, Luc, Gross, Adamski (55. Dawedeit), Barry.





FuPa Hilfebereich