FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 23.04.17 23:00 Uhr|Autor: Carsten Dietel364
Zurzeit läuft es einfach bei Pfeddersheimer Stürmer Lucas Oppermann. F: Niklas Schönheim

Freistoßfinte als Sahnehäubchen

TSG Pfeddersheim macht mit 4:0 über Jägersburg Riesenschritt Richtung Klassenverbleib

Pfeddersheim. Nach dem Spiel gab es Redebedarf. Nicht im negativen Sinn. Viele Zuschauer wollten einfach nur wissen, wer denn den genialen Freistoßtrick ausgeheckt hatte, der zum Endstand beim 4:0 (2:0)-Erfolg der TSG Pfeddersheim gegen den FSV Jägersburg führte. Die Antwort: Steffen Litzel, Co-Trainer und Innenverteidiger bei der TSG hat es sich zum Hobby gemacht, Varianten auszutüfteln und die dann nach den Trainingseinheiten einzustudieren. „Die Variante haben wir nur einmal probiert und fast wäre sie schon in Gonsenheim erfolgreich gewesen“, meinte Kapitän Mathias Tillschneider, dem es vorbehalten war, den Ball in die Maschen zu schieben. Sebastian Kaster hatte davor aus zentraler Situation nicht direkt auf das Tor geschossen, sondern nach normalem Anlauf den Ball auf den neben der Mauer stehenden Litzel gepasst. Der steckte auf den völlig blanken Tillschneider durch, und der schloss sehenswert ab.



Vielleicht funktionierte der Trick auch deshalb so gut, weil Kaster in der elften Minute aus ähnlicher Situation direkt das 2:0 markierte. Da tat ihm die Jägersburger Mauer aber auch den Gefallen, sich zu öffnen, sodass Philip Luck im FSV-Tor keine Abwehrmöglichkeit mehr hatte. Schon sechs Minuten zuvor konnte er wenig machen, als Lucas Oppermann nach einem Steilpass vor ihm auftauchte, ihn mit einem Haken auf dem falschen Fuß erwische und einschieben konnte. Die beiden frühen Treffer sorgten früh für mehr Ruhe im Pfeddersheimer Spiel, wobei die Jägersburger durchaus ihre Möglichkeiten hatten. In der dritten Minute rutschen gleich zwei Gäste-Stürmer an einer gefährlichen Flanke vorbei. Und auch nach der Führung gab es für die Jägersburger einige Möglichkeiten, zumindest den Anschluss wieder herzustellen. „Da hat uns Baka einige Male gerettet“, lobte Tillschneider seinen Keeper Bakary Sanyang. Und einmal hatte Litzel Glück, als sein Defensivkopfball auf die Oberkante der Latte klatschte.

Doch mit viel Einsatz und ein wenig Glück retteten die Pfeddersheimer den Vorsprung in die Pause und machten direkt nach Wiederanpfiff die Sache klar. Markus Moh Amar erkämpfte sich in der 47. Minute einen schon verlorenen Ball zurück, drang in den Strafraum ein und war von Jägersburgs Julian Fricker nur durch einen heftigen Rempler am Abschluss zu hindern. Für Schiedsrichter Michel Lehmann war das ein Elfmeter, und diese Chance ließ sich Kaster nicht entgehen und erzielte seinen zweiten Treffer. Das Tor raubte den Gästen sichtbar die Hoffnung. Zwar kamen sie noch sporadisch zu Abschlüssen am nächsten war Jägersburg bei Murat Adiguezels Schuss an den Innenpfosten an einem Treffer dran doch die Gästespieler wirkten gegen die Pfeddersheimer Ballstafetten nicht mehr sonderlich motiviert und überließen der TSG das Spiel. „Das war ein riesiger Schritt Richtung Klassenerhalt“, freute sich TSG-Coach Norbert Hess über eine n rundrum gelungenen Nachmittag. Mit einer schönen Freistoß-Finte als Sahnehäubchen.

TSG Pfeddersheim: Sanyang Lutz, Tillschneider, Litzel, Ludwig (70. Scherer) Moh Amar, Krist, Bräuner (76. Wörzler), Kaster Buch (69. Klotz), Oppermann.

Drei Fragen an Lucas Oppermann:

Lucas Oppermann, drei Tore in den letzten beiden Spielen müssten Sie doch richtig stolz machen?

Eigentlich ist egal, wer die Tore macht. Viel wichtiger ist für mich, dass wir viel mehr versuchen, die Sache spielerisch zu lösen.

Und doch habt Ihr zuletzt auch mit vielen Toren viele Punkte eingefahren?

Wie heißt es so schön: Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften. Es ist ein toller Job, den unsere Spieler da hinten machen.

Auch ich im modernen Fußball jeder Spieler gefordert. Wer hat in ihren Augen besonderen Anteil daran?

Unsere beiden Sechser machen derzeit einen großartigen Job. Wenn dich nicht großartig auffallen und du hast am Ende gewonnen, haben sie alles richtig gemacht.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
02.08.2017 - 6.444

Nicht zu halten - ein Eifeler Torwart startet in die USA

Von einem Torwart-Talent aus der Eifel, das seine Heimat verlässt und das Glück 7000 Kilometer weiter westlich sucht.

12.08.2017 - 3.164

FSV Salmrohr - Eintracht Trier

Derby in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

20.08.2017 - 2.007

3. Runde im Sparkassen-Pokal Nordsaar ausgelost

Jan Berger muss mit Eppelborn nach Bliesen und der Kracher der 3. Runde steigt in Primstal, wo Oberligist Wiesbach zu Gast sein wird.

13.07.2017 - 1.238

Der Berg ruft!

Geld sammeln und gleichzeitig Zuversicht ausstrahlen: Das steckt hinter der Fan-Aktion bei Eintracht Trier, die auf mehr als 1600 Metern Höhe geboren wurde.

20.08.2017 - 1.068

Absteiger lassen die Muskeln spielen

Sammelbericht Bezirksliga +++ SVW Mainz springt nach 6:2 gegen Saulheim an die Tabellenspitze +++ Auch Ingelheim und Hechtsheim siegen souverän +++ Herrnsheim geht erneut unter

20.08.2017 - 478
2

SGE nur kurzzeitig auf Augenhöhe

TSG-Zweite bezwingt Herrnsheim mit 4:0 +++ Frühe Führung durch Zimmermann