Aufsteiger sieht sich gerüstet
Donnerstag 30.07.20 10:00 Uhr|Autor: Redaktion554
Neuzugang Oskar Heldt (l.) bringt „echte Knipserqualitäten“ mit, sagt TSG-Spielertrainer Alexander Schraut (r.). Foto: Verein

Aufsteiger sieht sich gerüstet

Teams vor der neuen Saison: TSG Oberbrechen startet sein Abenteuer

Limburg-Weilburg. In einer Artikelserie stellt das Tageblatt vor dem Anpfiff zur Saison 2020/2021 alle Fußballteams von Kreisoberliga bis Hessenliga vor. Teil 1 beschäftigt sich mit dem Aufsteiger TSG Oberbrechen, der in der kommenden Runde in der Kreisoberliga an den Start geht.




Nachdem die TSG Oberbrechen im vergangenen Monat als Tabellenzweiter der A-Liga ihren Aufstieg bejubeln durfte, rüstet sie sich nun für die anstehenden Aufgaben in der Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Für Spielertrainer Alexander Schraut und Co-Trainer Antoine Grund hat sich die Personallage nach Schließung des Transferfensters erheblich geändert: Einem Abgang stehen gleich neun Neuzugänge gegenüber.

Lars Schallert hat die Gelb-Schwarzen in Richtung JSG Aarbergen verlassen, ansonsten sind jedoch keine weiteren personellen Verluste im Kader hinzunehmen. Mit Til Eckert, Luca Kremer und Finn Schuhmacher stoßen drei Spieler aus der A-Jugend in den Seniorenkader dazu, die bereits in der vergangenen Saison durch erste Einsätze in der ersten und zweiten Mannschaft einiges an Erfahrungen sammeln durften. Des Weiteren rückt Leon Remagen aus der Jugend in den Seniorenkader auf, der bereits in der vergangenen Saison mehrfacher Trainingsgast war.

Der offensive Mittelfeldspieler Vincent Metternich stammt ebenfalls aus der A-Jugend der JSG Brechen/Weyer und hat bereits im Training gezeigt, dass er mindestens genau so viel Engagement und Potenzial mitbringt, wie die anderen Junioren. „Er und unsere bekannten Seniorenfrischlinge passen zu unserer Philosophie, werden voll in die Entwicklung eingebunden und sollen früh lernen, Verantwortung zu übernehmen und Fuß im Seniorensport zu fassen“, so Alexander Schraut.

Mit Leon Brössel, Oskar Heldt, Constantin Schraut und Tobias Jung präsentiert die TSG zudem vier weitere Neuzugänge, die nicht aus dem eigenen Nachwuchs stammen.

Der 22-jährige Leon Brössel durchlief die Jugend des JFV Dietkirchen-Offheim, ehe er sich aus dem Fußball zurückzog. Brössel ist ein echter Allrounder, der durch seine Ruhe und Technik am Ball offensive Qualitäten mitbringt, durch seine Physis jedoch auch großes Potenzial in der Defensive aufweist. Ähnlich wie Brössel durchlief auch Constantin Schraut die Jugend des JFV Dietkirchen-Offheim, ehe es ihn zu den Eisbachtaler Sportfreunden zog. Der linksfüßige Innenverteidiger ist auch auf der Position des Außenverteidigers einsetzbar und bringt eine Menge Talent mit. Zahlreiche schwerwiegende Verletzungen drängten ihn allerdings dazu, die Schuhe vorübergehend an den Nagel zu hängen. Nun möchte er unter seinem Bruder und Trainer Alexander Schraut das Fußballspielen wieder aufnehmen. Aufgrund seiner vergangenen Verletzungen wird er langsam an die Mannschaft herangeführt. Ob und wann es für einen ersten Einsatz reicht, bleibt zunächst abzuwarten, die erste Trainingseindrücke lassen jedoch positiv in die Zukunft blicken.

Mit Oskar Heldt verstärkt sich die TSG Oberbrechen in der Offensive. Der 22-jährige Mittelstürmer ist beim ostfriesischen SV Wittmund beheimatet und kam über einen glücklichen Umstand zur TSG. Aufgrund seines beruflichen Aufenthalts in Diez wird er voraussichtlich für die kommenden zwei Jahre per Zweitspielrecht für Oberbrechen aktiv sein. „Mit Oskar haben wir einen jungen und dynamischen Vollblutstürmer mit echten Knipserqualitäten dazugewonnen“, sagt Alexander Schraut. Seine Torgefahr untermauerte er mit 37 Toren in den letzten 32 Spielen auf Kreisebene beim SV Wittmund.

Zudem wird auch Tobias Jung die Fußballstiefel für die TSG schnüren. Der ehemalige Basketballprofi war lange Zeit bei den EVL Baskets Limburg aktiv, hat jedoch noch nie Fußball gespielt. Mit 32 Jahren möchte er nun etwas Neues ausprobieren und entschied sich dazu, größere Netze ins Visier zu nehmen. Durch seine sportlichen Fähigkeiten und seine Lernbereitschaft möchte er sich schnell bei den Gelb-Schwarzen einfinden. Auf seine neue Aufgabe hat er „richtig Bock“ und will der Mannschaft egal in welcher Liga und auf welcher Position schnellstmöglich weiterhelfen.

„Der Charakter der Jungs stand bei der Suche nach Verstärkung an oberster Stelle. Die Neuzugänge passen in den bereits bestehenden Kader und bringen den nötigen Hunger aufs Fußballspielen mit“, sieht Alexander Schraut die TSG Oberbrechen gut gerüstet für die kommenden Aufgaben in der Kreisoberliga.



FuPa Hilfebereich