FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 17.03.17 10:25 Uhr|Autor: Stephan Landgraf
43
DJK-Trainer Jürgen Press war mit dem Auftakt in die Restrückrunde durchaus zufrieden. F: Hönl

Tabellenführer Eichstätt kommt in die DJK-Arena

Ammerthaler Bayernliga-Fußballer am Sonntag zu Hause gefordert +++ Oberbayern wollen mit aller Macht in die Regionalliga

Mit dem VfB Eichstätt gastiert am Sonntag um 15 Uhr der aktuelle Tabellenführer der Fußball-Bayernliga Nord bei der DJK Ammerthal. Bei den Oberbayern wird bereits seit geraumer Zeit intensiv an allen Ebenen auf Hochdruck am Unternehmen Regionalliga gebastelt. Trainer Markus Mattes hat den Blick aufgrund der aktuellen Ausgangslage auch schon dahin ausgerichtet: „Der Verein legt sich mächtig ins Zeug, die Sponsorensuche läuft auf Hochtouren, wer unsere Gegebenheiten kennt, der weiß, dass es für uns ein enormer Spagat wäre“, so der Trainer.

Der bereitete seine Mannschaft in der Winterpause auf das Unterfangen „Regionalliga Bayern“ in Riva del Garda am Gardasee auf die entscheidende Restsaison vor. Zwei Spiele hat der Titelanwärter bereits hinter sich. Hier gab es jeweils ein 0:0 bei den Würzburger Kicker II ebenso wie zuletzt im Spitzenspiel auf eigenem Terrain gegen den TSV Aubstadt. Aufgrund dieser Resultate ist die Spitze in der Bayernliga wieder enger zusammen gerückt, so dass es wieder spannend im Kampf um die Meisterschaft geworden ist.

Das Verfolgerfeld ist seit dem letzten Spieltag nah an den Primus herangerückt. Die Ausgangslage für die Eichstätter ist daher klar. Will man die Tabellenführung nicht einbüßen, muss in Ammerthal auf Sieg gespielt werden, so dass mit einer intensiven Partie zu rechnen ist. Schon im Hinspiel gab es einem spektakulären und offenen Schlagabtausch, wobei hier die Mattes-Truppe mit 6:3 die Oberhand behielt. Eine Niederlage, die aus Sicht der DJK hätte vermieden werden können. Gravierende individuelle Fehler waren letztendlich ausschlaggebend, zumindest ein Punkt war durchaus im Bereich des Möglichen.

Eines hat sich aber bereits damals gezeigt, wenn man den VfB ins Spiel kommen lässt, ist die Angriffsmaschinerie mit ihrer brandgefährlichen Offensive kaum zu stoppen. Überhaupt kommt es am Sonntag zum Gipfeltreffen der aktuellen Bayernliga-Torjäger. Auf der einen Seite traf Ammerthals Sturmtank Michael Jonczy (nach Rot-Sperre wieder spielberechtigt) bereits 17 Mal für die DJK, während die beiden VfB-Torjäger Fabian Eberle 15 Tore und Florian Grau 12 Mal ins Schwarze trafen. Fehlen wird im Quartett der Torjäger leider Ammerthals Flügelflitzer Tobias Laurer (7). „Bei ihm riskieren wir nach seinem Muskelfaserriss noch nichts“, sagt DJK-Trainer Jürgen Press.

Man darf schon gespannt sein, mit welcher Taktik beide Trainer diese hochbrisante und für beide Teams wichtige Begegnung angehen werden. Die richtige Taktik wählte Press jedenfalls beim ersten Auftritt zuletzt bei Alemannia Haibach, einem Spiel, das man schon aufgrund der zahlreichen Ausfälle mit einer gewissen Skepsis entgegen sah. Unbegründet, denn die DJK-Elf um Keeper Marcel Schumacher lieferte eine beeindruckende Vorstellung ab und gewann hochverdient mit 2:0.

„Wir sind gut ins neue Jahr gestartet, der Dreier in Haibach hat uns gut getan und sollte uns weiter Auftrieb geben“, sagt Press, der den Blick auf Eichstätt richtet: „Wir freuen uns jetzt auf den Tabellenführer, wollen erneut mit taktischer Disziplin und viel Leidenschaft dem Gegner einen heißen Tanz liefern und vielleicht am Ende für eine Überraschung sorgen. Die Mannschaft hat gut trainiert und ist fokussiert“. Die personelle Situation hat sich etwas entspannt, fehlen wird aus dem Kader neben Laurer nur noch Marcel Fürsattel wegen Rot-Sperre. (abd)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.08.2017 - 275

Offener Schlagabtausch in Ammerthal

Die DJK und die Würzburger Kickers II lieferten sich ein intensives Bayernliga-Spiel, in dem es keinen Sieger gab.

13.08.2017 - 219

FSV Gärbershof gewinnt Amberger Stadtderby beim ESV

FC Kaltenbrunn stürmt an die Tabellenspitze.

17.08.2017 - 28

SG Ursulapoppenricht/Gebenbach II will an die Tabellenspitze

SV Loderhof/Sulzbach im Heimspiel unter Zugzwang +++ Kann Siemens Amberg auch in M'poppenricht überraschen? +++ DJK-SB Amberg und SVL Traßlberg II weiter ohne Punktgewinn