Drama im Elfmeterschießen: Meppen steht im Grand Final
Mittwoch 29.07.20 11:30 Uhr|Autor: eSport Studio / Wichmann217
Foto: NGL

Drama im Elfmeterschießen: Meppen steht im Grand Final

Der SV Meppen hat die Red Division der NGL Pro Club Premiership für sich entschieden und trifft im Grand Final auf den FK Austria Wien.
Die Besetzung für das Grand Final der NGL Pro Club Premiership ist komplett: Der SV Meppen hat sich am Montagabend mit 2:1 nach Siegen gegen den SV Babelsberg 03 durchgesetzt und somit die Red Division für sich entschieden.


Im Endspiel geht es für die Emsländer nun am kommenden Sonntag ab 20.30 Uhr gegen den FK Austria Wien um den Titel. Die "Veilchen" hatte sich am vergangenen Sonntag mit 2:0 nach Siegen gegen den SV Stuttgarter Kickers durchgesetzt. Während die bisherigen Runden der Playoffs im Best-of-3-Format gespielt wurden, wird das Grand Final als Best-of-5-Serie ausgetragen.

Zwischen Meppen und Babelsberg hätte es kaum enger zugehen können, zwei der drei Partien gingen schließlich bis ins Elfmeterschießen. In der ersten Begegnung glich 'MaximusBlume' für Meppen aus (49.), nachdem 'Yilkarov' für Babelsberg getroffen hatte (45.+2). Weitere Tore in einer chancenarmen Partie fielen auch in der Verlängerung nicht, schließlich triumphierte Meppen mit 4:2 vom Punkt. Zwar ging die zweite Partie mit 1:0 dank eines Treffers von 'mcfischi00' (71.) an den Hauptrunden-Sieger Babelsberg, in der dritten Begegnung sicherte sich der SVM dann aber den Staffelsieg.

Beidseitige Lauerstellung im Entscheidungsspiel

Der finalen Partie mangelte es über weite Strecken an Offensivszenen, beide Teams waren auf eine stabile Defensive bedacht. Insgesamt wurden lediglich drei Schüsse in Richtung des gegnerischen Gehäuses abgegeben, nur einer wäre ohne Zutun des Torhüters auch hineingegangen. Nach einem 0:0 über 120 Minuten folgte entsprechend erneut das Elfmeterschießen, dieses Mal hatte Meppen mit 6:5 das bessere Ende für sich. Der Babelsberger 'Adrian_Sachse15' schoss, nachdem bereits andere vor ihm vergeben hatten, den entscheidenden Strafstoß an den linken Pfosten und ließ die Emsländer somit jubeln. 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich