FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 05.07.17 07:30 Uhr|Autor: Torsten Muders917
„Wir werden in der Vorbereitung bis zu acht Mal die Woche trainieren“, kündigt SVWW-Coach Döring eine erhöhte Intensität an. F: Leichtfuß

A-Jugend startet Mission Bundesliga

SVWW II legt los +++ Drei weitere Neuzugänge beim Trainingsauftakt am Mittwoch auf dem Halberg

Wehen. Gut zwei Wochen ist es gerade her. Da feierte die U 19 des SV Wehen Wiesbaden den Aufstieg in die Bundesliga. Die Nachwuchsfußballer, die schon fast wie Profis trainieren, ließen es dann auch mal verdientermaßen auf Mallorca krachen. Nun ist die kurze Sommerpause schon wieder vorbei. Am Mittwoch bittet Cheftrainer Nils Döring, der sich in der kommenden Saison ausschließlich um die A-Jugend kümmern wird, schon wieder zur ersten Einheit. „Wir werden in der Vorbereitung bis zu acht Mal die Woche trainieren“, kündigt Döring eine erhöhte Intensität an. Schließlich soll zum 1. Spieltag am 12./13. August eine körperlich fitte Mannschaft auf dem Rasen stehen.



Türkischer Nationalspieler kommt von Frankfurt

Neue Gesichter gibt es schon zum Trainingsauftakt. Neben den bereits länger feststehenden Mika Hönig (U 17 von Mainz 05) und Nahom Ogbay (RW Frankfurt) hat der SVWW nun noch weitere Neue präsentiert. Von Rot-Weiß Essen kommt Marc-Andre Kositzki auf den Halberg. Der linke Innenverteidiger hat vergangenen Saison 24 Spiele für die Essener in der A-Jugend-Bundesliga absolviert. Ebenfalls für die Defensive wurde der türkische U 18-Nationalspieler Yilmaz Kilic von Eintracht Frankfurt in den Untertaunus gelotst. „Bei der Eintracht hat er große Konkurrenz. Bei uns will er mehr Spielpraxis sammeln“, sagt Döring. Zudem kommt mit Sönke Schneider ein jüngerer A-Jugend-Jahrgang von Eintracht Braunschweig nach Hessen. Schneider hat sogar schon bei den Profis unter Rüdiger Rehm mittrainiert. Weitere Neuzugänge vor allem für die Offensive sind laut Döring noch in dieser Woche zu erwarten. „Das wird eine große Herausforderung, die vielen externen Neuzugänge schnell zu integrieren“, kann der Chefcoach dabei auf sein vertrautes Funktionsteam setzen. Auf die Co-Trainer Carsten Zuckriegl und Stefan Kühne, auf Torwarttrainer Stefan Halberstadt, den Betreuer Gerhard Eckel und den Physiotherapeuten Benjamin Wieder.

Nicht gleich absteigen wie beim ersten Mal 2010

Im zweiten Anlauf, die A-Jugend stieg schon 2010 einmal auf und dann gleich wieder ab, soll nun der Klassenerhalt geschafft werden. Topclubs wie Bayern München, TSG Hoffenheim und der VfB Stuttgart werden dabei wohl in ihrer eigenen Liga spielen.

Aber mit Teams wie Greuther Fürth, 1. FC Nürnberg oder SC Freiburg und vor allem mit den beiden anderen Aufsteigern FC Heidenheim und Spvgg. Unterhaching wollen und müssen die Hessen mithalten, wenn sie eine Chance haben wollen. Zudem stehen natürlich die interessanten Derbys gegen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt auf dem Spielplan. Wer dabei sein möchte, der SVWW trägt seine Heimspiele sonntags um 13 Uhr auf dem Halberg aus.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
17.08.2017 - 778

05-Chef Kaluza warnt vor „SV Putin Wiesbaden“

Zwist zwischen SV Wehen Wiesbaden und Mainz 05? Im "Kicker" spricht der neue Vorstandsvorsitzende des FSV Mainz 05 vom „SV Putin Wiesbaden“ – und sorgt für Verwunderung

10.06.2017 - 536

U19 kämpft um Bundesligaaufstieg

A-Junioren des SV Wehen Wiesbaden müssen sich am Sonntag im Hinspiel gegen Eintracht Trier beweisen +++ Mika Hönig und Nahom Ogbay kommen zur U19rn

01.03.2016 - 459

Gonsenheim ärgert 05

Underdog erkämpft gegen die Mainzer ein 1:1

13.08.2017 - 261

Nach 1:3 zusammengebrochen

SVWW-U19 Bittere 1:5-Pille zum Auftakt gegen den VfB +++ Gerber spendet Trost: Gegner hat uns Leben schwer gemacht

20.08.2017 - 261

U19 verliert Derby verdient

Nullfünfer A-Junioren mit 2:3-Niederlage gegen FCK +++ 05-Coach Bo Svensson mit deutlicher Analyse: „Gegner besser und aggressiver“

28.05.2017 - 231

Osters perfekter Saisonabschluss

B-JUNIOREN-BUNDESLIGA Talent trifft doppelt beim 3:1-Sieg des FSV Mainz 05 gegen Bayern München