Nervenstarker Niesen sichert Sieg
Montag 14.09.20 00:50 Uhr|Autor: Volker Jabin589
Foto: Sebastian J. Schwarz

Nervenstarker Niesen sichert Sieg

Fußball-Kreisliga B II: Ein Foulelfmeter in letzter Minute beschert den Gästen vom SV Waxweiler einen etwas glücklichen 3:2-Erfolg beim FC Metterich. Zuvor drehen die Gastgeber in Unterzahl mächtig auf. BILDERGALERIE
Die einen hatten ihre Auftaktpartie bei Aufsteiger SG Idesheim/Gilzem mit 1:2 verloren, die anderen das Derby gegen Lambertsberg-Oberweiler mit 4:1 gewonnen. Dementsprechend begann das Spiel: Waxweiler war selbstbewusster, gedanklich etwas schneller und versuchte, flott das Mittelfeld zu überbrücken.


Daraus ergab sich bereits nach fünf Minuten eine gute Chance. Metterichs Torwart Simon Eckers kam beim Herauslaufen zunächst nicht richtig an den Ball, der dann einem Gästestürmer vor die Füße fiel. Der Heber ging aber drüber.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit zerfahren, so mancher Ball versprang. Die Gäste zeigten aber die reifere Spielanlage. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld passten sich in der 20. Minute die beiden Waxweiler Stürmer Christian Trapp und Fabian Hahn den Ball sehenswert zu. Trapp legte im Strafraum auf Hahn, dieser schob den Ball flach zum 0:1 in die Maschen.

Metterich bemühte sich dagegenzuhalten. So richtig wollte jedoch kein Spielfluss aufkommen. Als dann noch in der 37. Minute ein langer Pass von Ricardo Westenberger genau bei Trapp landete, hatte dieser keine Mühe zum 0:2 zu vollenden. Prompt gab es schon die ersten Unkenrufe unter den Zuschauern: „Das wird wohl heute nichts mehr.“

Die Mienen der FCM-Anhänger hellten sich aber nur wenige Minuten später wieder auf. Metterichs Xebat Akpinar lief alleine aufs Tor, umkurvte Waxweilers Keeper Carsten Thelen und schob zum 1:2 ein (41.).

Mehr Biss und Kampfeswillen zeigten die Hausherren im zweiten Durchgang.  Die Partie wurde jetzt nickliger. Schiedsrichter Franz-Josef Maus aus Daleiden musste einige Gelbe Karten zeigen. Zwischendurch hätte Waxweilers Hahn fast das wohl entscheidende Tor zum 1:3 erzielen können, traf aber beim Umspielen des Mettericher Torwarts Eckers nur das Außennetz (58.).

Besser machte es fünf Minuten später auf der Gegenseite der junge Sebastian Vogt aus leicht abseitsverdächtiger Position, als er von Akpinar schön freigespielt wurde und den Ball zum Ausgleich in die Maschen schob. Akpinar erlaubte sich kurz danach ein zweites Foul, das mit Gelb-Rot geahndet wurde (67.).

Doch zehn Mettericher übernahmen nun beherzt das Kommando und versuchten über den Kampf ins Spiel zu kommen. Bis zum Schlusspfiff roch es eher nach dem Siegtreffer für die  Gastgeber. Dann brach die letzte Minute an. Schiedsrichter Maus gab einen berechtigten Elfmeter für Waxweiler, weil Hahn von hinten im Strafraum gefoult worden war. Metterichs Torwart Eckers ahnte die Ecke beim Schuss des nervenstarken Dennis Niesen zwar, kam aber nicht mehr dran – 2:3.

Metterichs Trainer André Rieder gab zu, dass seine Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zu ihrem Spiel gefunden habe, es an der entsprechenden Zuordnung mangelte. Die  Hoffnung sei aber mit dem  Anschlusstreffer zurückgekommen: „Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, unbedingt den Ausgleich zu erzielen, und dies ging nur über den Kampf.“ Das Klischee, dass manchmal zehn Spieler besser und gefährlicher seien als elf habe sich bewahrheitet: „Wir hätten das Unentschieden verdient gehabt“, sagte Rieder.

Waxweilers Trainer   Florian Götz, bilanzierte nach dem glücklichen Erfolg: „In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert, erzielten zwei Tore und fingen uns vor der Pause noch dieses dumme Gegentor. Dadurch bauten wir den  Gegner auf. Metterich fing an zu kämpfen, was sie können. Dann verlieren wir den Kopf und die spielerische Linie. Es war ein enges Spiel.“

FC Metterich – SV Waxweiler⇥ 2:3
FC Metterich: Simon Eckers -  Florian Comes, Julian Green (25. Simon Ensch), Matthias Streit, Marcel Cillien (62. Pascal Conrady), Patrick Weis, Markus Fries, Lukas Weiers (73. Alexander Clahsen), Xebat Akpinar, Sebastian Vogt (89. André Valerius), Alexander Otten.
SV Waxweiler: Carsten Thelen – Lucas Müller (85. Alexander Klein), Ricardo Westenberger, Martin Pütz, Kevin Theis (78. Mohsen Najafi), Marcus Antony, Dennis Niesen, Waldret Waldagabril, Tim Eifler, Fabian Hahn, Christian Trapp.             Schiedsrichter: Frans-Josef Maus (Daleiden) - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Fabian Hahn (20.), 0:2 Christian Trapp (37.), 1:2 Xebat Akpinar (41.), 2:2 Sebastian Vogt (63.), 2:3 Dennis Niesen (90. Foulelfmeter)
Gelb-Rot: Xebat Akpinar (67.FC Metterich)

FOTOS FC Metterich - SV Waxweiler

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa - vor
Kreisliga B-2 Eifel
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Kreisliga B-2 Eifel - Der 3. Spieltag

Alle Spiele des 3. Spieltags in der Übersicht

Lutz Schinköth - vor
Kreisliga B-2 Eifel
Schöne Spielzüge sind ihm wichtiger als Tore

Im Interview: Robin Strellen, der frühere Torwart und nun erfolgreiche Stürmer des B-II-Ligisten SG Dist/Röhl.

FuPa - vor
Kreisliga A Eifel
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Kreisliga A Eifel - Der 2. Spieltag

Alle Spiele des 2. Spieltags in der Übersicht

FuPa - vor
Kreisliga B-2 Eifel
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Kreisliga B-2 Eifel - Der 1. Spieltag

Alle Spiele des 1. Spieltags in der Übersicht

Lutz Schinköth - vor
Kreisliga A Eifel
Jubel über ein Tor bei den Spielern der SG Utscheid/Mettendorf.
In Utscheid und Mettendorf müllert's ganz schön

Rainer Müller hat bei der SG Utscheid/Mettendorf die Löw-Nachfolge angetreten. Drei Söhne spielen unter ihm.

AA - vor
Kreisliga A Eifel
Wer darf hoch, wie viel steigen ab?

Fußballkreis Eifel: Die Auf- und Abstiegsregelung zur neuen Runde.

FuPa - vor
Kreisliga A Eifel
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Kreisliga A Eifel - Der 3. Spieltag

Alle Spiele des 3. Spieltags in der Übersicht

FuPa - vor
Kreisliga B-2 Eifel
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Kreisliga B-2 Eifel - Der 2. Spieltag

Alle Spiele des 2. Spieltags in der Übersicht

Lutz Schinköth - vor
Kreisliga B-1 Eifel
"Es gibt bei uns nicht nur Peter Schröder"

Das Fupa-Kurzinterview: Heute: Jürgen Meurer (Trainer des B-I-Ligisten SV Fortuna Nohn).

Andreas Arens - vor
Kreisliga A Eifel
Kirmesspiel mit Prestigecharakter

Kreisliga A: In Fließem kommt es zum Lokalduell mit dem SV Schleid. Gleich aus mehreren Gründen steht die Partie unter besonderen Vorzeichen.

  Als ob die Partie aufgrund des Lokalcharakters nicht schon genug Brisanz hätte: Wenn die SG Fließem am ...


FuPa Hilfebereich