Heikle Dienstreisen für das Spitzenduo
Donnerstag 21.03.19 18:29 Uhr|Autor: Josef Weirich1.380
Foto: Sebastian J. Schwarz

Heikle Dienstreisen für das Spitzenduo

Fußball-Bezirksliga: Die Vorschau auf den 21. Spieltag: Auw und Schweich erwartet bei den Kellerteams in Niederemmel und Kyllburg heißer Empfang.

SG Kyllburg – TuS Mosella Schweich (Samstag, 17 Uhr, Hartplatz Kyllburg). Ausgerechnet zu Hause war beim Tabellenvierzehnten aus Kyllburg zuletzt reichlich Sand im Getriebe. Im alten Jahr gab es die Heimniederlagen gegen Niederemmel und Bitburg, zum Auftakt der Frühjahrsserie mühte man sich unter dem neuen Trainer Roger Reiter zu einem torlosen Remis gegen Ralingen. Da die am Vorsonntag angesetzte Partie in Neuerburg wegen des Dauerregens ausfiel, heißt es nun am Samstag gegen die Schweicher Mosella „auf ein Neues“. Der Tabellenzweite dürfte aber kaum zur Behebung des Kyllburger Heimkomplexes taugen. Die Elf von Jochen Weber gewann die beiden Heimspiele gegen Niederemmel und Geichlingen, verlor aber zuletzt in Bitburg. Im Hinspiel gewann die Mosella mit 6:3.

SG Geichlingen – SG Geisfeld (Samstag, 19 Uhr, Rasenplatz Nusbaum). Mit dem Auswärtssieg in Godendorf und dem 2:0-Heimerfolg gegen Neuerburg startete Aufsteiger Geichlingen optimal ins neue Fußballjahr und erreichte als Tabellenelfter eine gewisse Distanz zu den Abstiegsrängen. Gegen die Gäste aus Geisfeld droht aber wieder Gefahr. Die Hochwälder stecken mitten in einer Ergebniskrise und verloren die beiden letzten Heimpartien gegen Schillingen und Bitburg. Beim jüngsten 2:3 gegen Bitburg wurde die Elf von Coach Timo Zeimet aber unter Wert geschlagen. Das Hinspiel in Geisfeld war eine enge Kiste. In der spannenden Partie gewannen die Hochwälder knapp mit 1:0.

FC Bitburg – SG Daleiden (Samstag, 19 Uhr, Kunstrasenplatz Bitburg). Die Aufholjagd des FC Bitburg ist im Titelkampf weiter das Salz in der Suppe. Die Bierstädter holten im neuen Jahr zwei Siege und ein Remis und arbeiteten sich auf Platz drei vor. Beim jüngsten 3:2 in Geisfeld hatte der FCB aber das Glück des Tüchtigen. Auf heimischer Anlage soll nun gegen den Eifelrivalen aus Daleiden nachgelegt werden. Im Hinspiel hatten die Bierstädter den Rivalen beim 4:2 klar im Griff und auch im neuen Jahr war Daleiden starken Leistungsschwankungen unterlegen. So folgte auf die Heimniederlage gegen Leiwen das Remis in Schillingen und am letzten Samstag der hart erkämpfte 2:1-Heimerfolg gegen Niederemmel.

TuS Schillingen – SG Ruwertal (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Schillingen). Der Tabellenvierte aus dem Ruwertal bleibt in der Liga ein Phänomen. Seit 18 Spielen in Folge ist an der Ruwer das Verlieren unbekannt, bereits im Hinspiel wurde der TuS beim 1:3 in Kasel Opfer des einzigartigen Erfolgstrips. Neues Spiel, neues Glück heißt es nun am Sonntag im Hochwald, wo die Truppe von Gerd Morgen den Ruwertaler Höhenflug stoppen will.  Der TuS wartete im neuen Jahr mit durchwachsenen Ergebnissen auf: 5:2-Sieg in Geisfeld, Heimremis gegen Daleiden und ein 2:5 in der Schneifel. Ruwertal stimmte sich mit einem glatten 3:0-Derbysieg in Leiwen auf die Begegnung beim Nachbarn ein.

SV Niederemmel – SG Schneifel-Auw (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz Piesport). Auf die Minute hellwach war der Tabellenführer aus Auw, der mit einem Zwischenspurt direkt nach der Winterpause die Konkurrenz überraschte und mit den Siegen gegen Buchholz, Leiwen und Schillingen den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz auf fünf Punkte ausbaute. Das komfortable Polster soll nun beim Ausflug an die Mittelmosel verteidigt werden. Doch an der Mittelmosel hat die Gastfreundschaft grenzen. Mit dem Tabellenvorletzten aus Niederemmel wartet ein Gegner auf die Stölben-Elf, der sich trotz der mageren 14 Punkte noch nicht aufgegeben hat. Schon Neuerburg ließ beim 1:1 in Piesport einen Zähler und zuletzt musste sich Niederemmel nur knapp mit 1:2 in Daleiden geschlagen geben.

SG Ralingen – SG Neuerburg (Sonntag, 14.45 Uhr, Kunstrasenplatz Godendorf). Als Befreiungsschlag im Abstiegskampf wird an der Sauer das jüngste 3:1 gegen den als Tabellendritten angereisten Gast aus Wallenborn gewertet. Durch den verpatzten Jahresauftakt beim 1:3 gegen Geichlingen und der Nullnummer in Kyllburg war die Servais-Elf zwischenzeitlich auf den drittletzten Tabellenplatz abgedriftet. Die Gäste aus Neuerburg treten wegen des letzten Spielausfalls gegen Kyllburg ausgeruht in Godendorf an. Die Elf von Trainer Markus Schwind wartet im neuen Fußballjahr nach dem Remis in Bitburg und dem 0:2 in Geichlingen noch auf den ersten Sieg. Immerhin hegen die Gäste wegen des 4:2-Sieges im Hinspiel gute Erinnerungen an den aktuellen Tabellenzwölften von der Sauer.

SG Wallenborn – SG Buchholz. (Sonntag, 15 Uhr, Hartplatz Niederstadtfeld). Als einmaligen Ausrutscher will Wallenborn die jüngste 1:3-Niederlage in Ralingen gewertet wissen. Vor dem Vulkaneifel-Derby gegen das Schlusslicht aus Buchholz herrscht beim Tabellenfünften wieder Zuversicht, zumal man gegen den Nachbarn auf dem „geliebten“ Hartplatz in Niederstadtfeld antreten kann. Doch Vorsicht: Der Begriff „Aufgeben“ ist bei Schlusslicht Buchholz ein Fremdwort. Gegen die Liga-Topteams aus der Schneifel und aus dem Ruwertal gab es zuletzt nur knappe Niederlagen mit jeweils einem Tor Unterschied und auch im Hinspiel hatte Wallenborn beim 2:1-Erfolg mehr Mühe als erwartet.

SV Leiwen-Köwerich – SG Saartal Irsch (Sonntag, 17 Uhr, Rasenplatz Leiwen). Beide Clubs sitzen wegen der Nähe zu den Abstiegsplätzen in einem Boot und auch die jüngsten Ergebnisse tragen sowohl an Mosel als auch an der Saar nicht zur Entwarnung bei. Jeweils mit 0:3 verloren Leiwen und Irsch ihre letzten Spiele im Ruwertal, wobei die Irscher Niederlage aus dem Nachholspiel an der Ruwer von Mitte März datiert.  Leiwen feierte mit dem 1:0 in Daleiden einen optimalen Start ins neue Fußballjahr, doch die Niederlagen gegen Auw und Ruwertal relativierten den Aufwärtstrend. Irsch ist nach den Zu-Null-Niederlagen gegen Wallenborn und Ruwertal im neuen Jahr noch ohne Punkt und Treffer. Im Hinspiel gewann Leiwen mit 4:1 im Saartal. J.W.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Jürgen C. Braun - vor
Bezirksliga West
Wallenborn dominiert auch ohne ein Quintett

Bezirksliga West: Nusbaums Trainer Frank Hermes bemängelt beim 0:3 auf eigenem Platz fehlende Leidenschaft seiner Mannschaft. - VIDEOINTERVIEW Stephan Zimmer

Mit einem deutlichen und nie in Frage gestellten 3:0-(2:0)-Erfolg bei der SG Nusbaum hat die ...

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Konz verliert klar mit 1:4, hätte aber auch gewinnen können

Bezirksliga: Der dritte Spieltag im Überblick. - Mit VIER BILDERGALERIEN.

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Fatih Sözen (rechts) und seine Reiler wirbeln die gegnerischen Abwehrreihen bislang ganz schön durcheinander.
Mosella Schweich ist mächtig gespannt auf keckes Mont Royal

Bezirksliga West: Die Vorschau auf den vierten Spieltag.

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Stephan Schleimers Hattrick binnen 16 Minuten

Bezirksliga West: Der Überblick auf die Partien des zweiten Spieltags.

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Rot-Weiße aus Wittlich machen nach der Pause ernst

Bezirksliga West: Der vierte Spieltag im Überblick. BILDERGALERIEN

Jürgen C. Braun - vor
Bezirksliga West
Sahnehäubchen zwischen Slalomstangen

Bezirksliga West: Traumtor von Andreas Rauen beim Rascheider 5:1-Erfolg in Bettingen, der erst in den Schlussminuten so deutlich wurde.

Stark begonnen, aber danach erheblich nachgelassen: Trotz des frühen Führungstreffers durch Tim Hofmann (5.) kam di ...

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Ehrang/Pfalzel und RW Wittlich richten sich auf Offensivspektakel ein

Bezirksliga West: Der fünfte Spieltag in der Vorschau.

FuPa - vor
Bezirksliga West
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt. 
Bezirksliga West - Der 4. Spieltag

Alle Spiele des 4. Spieltags in der Übersicht

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
SG Wittlich steht schon unter Druck

Bezirksliga: Die Vorschau auf den dritten Spieltag

Josef Weirich - vor
Bezirksliga West
Extra-Portion Derbyspannung in Konz

Bezirksliga: Die Begegnungen des zweiten Spieltags.


FuPa Hilfebereich