FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 11.08.17 21:36 Uhr|Autor: MOZ.de / Kenny Fuhrmann111
Kein Durchkommen: Nils Dochow (links) vom 1. FC Frankfurt II bremst den Booßener Abwehrchef Stefan Göpel aus. ©Kenny Fuhrmann

Chancenarme erste Halbzeit zwischen Booßen und dem 1.FCF

Beim 2:1 gegen den SV Union schießt Frankfurt II alle drei Tore

Den letzten Härtetest der Saisonvorbereitung gewann der 1. FC Frankfurt II zuhause gegen den Kreisligisten Union Booßen mit 2:1.



Beide Teams begegneten sich im ersten Durchgang auf Augenhöhe, wobei sich der Kreisoberligist mehr Spielanteile sicherte. Union Booßen hielt mit einer kämpferischen Leistung dagegen und bot den Frankfurtern wenig Platz für ihr gefährliches Offensivspiel an. So blieben die ersten 45 Minuten chancenarm. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste die Gelegenheit zur Führung. Soliman Faizi scheiterte aber freistehend am Schlussmann Patrick Behrend.

In der 50. Minute erzielten die Hausherren da 1:0. Booßens Keeper Enrico Wermuht lenkte einen straffen Distanzschuss von Nils Dochow nur an den Pfosten. Im Nachschuss war Ronny Dzewior zur Stelle. Das Tor verunsicherte die Hintermannschaft der Gäste, folgerichtig fiel nur vier Minuten später der zweite Frankfurter Treffer durch Oscar Firmin Neguini. Erneut war Angreifer Dzewior beteiligt, in dem er auf Höhe des Strafraums mit einem hohen Pass Neguini bediente.

Frankfurt drosselte nun etwas das Tempo und suchte zumeist den Abschluss aus der zweiten Reihe. Zudem bescherten die Frankfurter sich selbst eine brisante Schlussphase, als sie in der 75. Minute per Eigentor durch Tony Schnürer die Gäste wieder ins Spiel brachten. Ein Rückpass von Schnürer überraschte Behrend und kullerte ins eigene Tor.

In den verbliebenen 15 Minuten bäumten sich die Booßener noch einmal auf, konnten aber keine klare Torchance kreieren. Trotzdem sagte Trainer Frank Gohl. "Ich bin zufrieden mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft. Auch wenn die Vorbereitung durch die Urlaubszeit nicht optimal verlaufen ist, sehe ich uns mit dem heute gezeigten Engagement gut gerüstet für die Kreisliga." Frankfurts Co-Trainer Veit Seiring resümierte. "Die Vorbereitung ist für uns sehr gut verlaufen, mit sehr ordentlichen Spielen gegen höherklassige Gegner. Heute haben Körperspannung und Tempo gefehlt. Da müssen wir uns im Pokal steigern."

1. FCF II: Behrend - Dochow, Dzewior, Schnürer, Jurchen, Weiß-Motz, Schneider, Dorenburg, Dingeldey, Becker, Geister

Booßen: Wermuht - Appenheimer, Kindler, Anklam, Bosse, Faizi, Prochnow, Göpel, Genz, Tesch, Müller

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.11.2017 - 4.270

"Es ist eine Katastrophe"

Die Vereine sind fassungslos: In Frankfurt pflügt der städtische Bauhof die Plätze von Union und Blau-Weiß Markendorf kaputt.

18.11.2017 - 176

" Fußball muss Spaß machen "

Ziltendorfs Urgestein und Abteilungsleiter für den Fußball Bernd Thiele im Portrait.


Hast du Feedback?