FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 16:24 Uhr|Autor: Jonathan Balzer3.664
Michi Hofmann hat zum Saisonstart den Kasten des SV Türkgücü-Ataspor gehütet. F: Meier

Hofmanns Comeback geht wohl weiter

Vakuum im Türkgücü-Tor
"Unverhofft kommt oft", sagt man ja immer. Michael Hofmann stand beim Saisonstart von Türkgücü-Ataspor München am Sonntag überraschend in der Startelf und hielt gleich mal seinen Kasten sauber.

441 Minuten hat Michael Hofmann nun saisonübergreifend schon kein Gegentor mehr kassiert. Das bald noch ein paar Minuten drauf kommen, ist nach dem überraschenden Comback des ehemaligen 1860-Profis durchaus möglich.

Sicherlich waren Einige der rund 500 Zuschauer beim Landesligaauftakt überrascht, dass statt des eigentlichen Torhüters Issa Ndiaye, der 44-jährige Routinier das Türkgücü-Gehäuse hütete. Doch dass er es noch drauf hat, zeigte Hofmann eindrucksvoll: Er hielt beim überzeugenden 6:0-Sieg den Kasten für den ambitionierten Landesligisten gleich mal sauber

Letzte Saison schien die große Karriere des Michael Hofmann schon am Ende zu sein. Der Ex-Profi kündigte nach der Meisterschaft in der Bayernliga mit dem SV Pullach seinen Rücktritt an - ließ sich aber damals schon ein Hintertürchen offen.

Als Torwarttrainer heuerte der Ex-Profi beim Landesligisten SV Türkgücü-Ataspor München an, um sein Wissen weiterzugeben. Doch dann kam alles anders. Erst verletzte sich der aus Chiemgau gekommene Torhüter Issa Ndiaye und dann auch noch dessen Esatzmann Cerutti Zola. Mangels Alternativen erklärte sich der 44-Jährige bereit, für seinen neuen Verein ins Tor zurückzukehren.

"Einige hätten gewettet, dass ich dieses Jahr wieder zwischen den Pfosten stehen werde" sagte Hofmann im Gespräch mit Fussball Vorort. Dass es nun dazu gekommen ist, ist aber eher auf die Verletzungsmisere als auf einem plötzlichen Sinneswandel zurückzuführen. "Spaß gemacht" habe es aber trotzdem, meinte Hofmann, der gleichzeitig seine Abwehr lobte, die ihm einen ruhigen Nachmittag bescherte. "Mit so Jungs wie Michael Kokocinski hat man da auch keine Probleme". Nächste Woche wird Hofmann wohl wieder das Tor hüten müssen, falls nicht noch ein neuer Ersatzmann gefunden wird.

Ein vollkommes Comback ist es also nicht. Doch so lange bei aktuellen Tabellenführer kein einsatzfähiger Torwart präsentiert werden kann, wird der Amateurfußball Michael Hofmann erst einmal nicht los.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.05.2017 - 18.837

Jetzt abstimmen! Welcher Keeper muss gegen Haching ins Tor?

Stimmt ab für euren Favoriten: 57 Kandidaten stehen zur Auswahl - Die Stars des Münchner Amateurfussball

18.07.2017 - 3.396

Pummer: "Die Leute sollen lieber auf sich selbst schauen"

Türkgücü-Trainer über anhaltende Kritik

24.07.2017 - 2.341

Alkan: "Die Mannschaft ist das Wichtigste"

Teammanager im Interview

23.05.2017 - 1.696

Michi Hofmann hält auch mit 44 Jahren

Kult-Keeper ist frisch gebackener Bayernliga-Meister +++ Im Juni fangen er und Kelheimer Kollegen Nachwuchstorhüter ein

24.07.2017 - 1.600

Töging: Motivator Sandro Volz

Keeper zeigt, wie man feiert

25.07.2017 - 1.376

"Ein einmaliges Erlebnis": Moosach nach Niederlage positiv

Pleite gegen Türkgücu