FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 15.10.17 17:30 Uhr|Autor: Würthele/ Mühlbauer/ Giesecke2.554
Vor heimischer Kulisse siegte der VfB Bach gegen Thalmassing verdient, aber auch glücklich, und konnte die Tabellenführung ausbauen. F: lst

Joker Özcan sticht für Beilngries in letzter Minute

17. Spieltag - der Sonntag: Beilngries gelingt ein später Siegtreffer beim 2:1-Sieg über Ränkam +++ VfB Bach setzt sich gegen Thalmassing mit 3:1 durch
Drei Sonntagsspiele rundeten den ereignisreichen 17. Spieltag in der Bezirksliga Süd ab. Der VfB Bach hatte gegen Thalmassing zwar Startschwierigkeiten und geriet früh in Rückstand, doch die Mannschaft von Spielertrainer Maximilian Vogl zeigte wieder einmal, warum sie zurecht an der Tabellenspitze steht und konnte die Tabellenführung mit einem 3:1-Heimerfolg auf sieben Zähler ausbauen. Die Regenstaufer konnten sich beim 3:2-Auswärtserfolg in Hainsacker vor allem bei ihrem Keeper Sven Pensl bedanken, der mit starken Paraden zu gefallen wusste.

SpVgg Hainsacker - TB ASV Regenstauf 2:3 (1:1)
Nach einer guten Vorarbeit von Sökmez hatten Regenstauf die erste Großchance des Spiels, doch Bilopotocki schlug freistehend über den Ball (7.). Auf der anderen Seite gab Brandl einen ersten guten Schuss ab, doch der Ball ging knapp am Gehäuse vorbei (8.). Den Führungstreffer für die Brandl-Elf erzielte Abwehrspieler Dominik Tries (27.), doch die Gäste hatten postwendend die richtige Antwort parat und kamen durch Cesar Sodji zum Ausgleich (28.). Regenstauf hätte sogar in Führung gehen können, doch einmal vergab Bilopotocki freistehend vor dem Tor, später konnte ein Kopfball von Depta gerade noch geblockt werden. Nach dem Pausentee wurde Regenstauf ein Strafstoß zugesprochen, nachdem Sökmez beim Torabschluss von Keeper Morgenschweis gelegt wurde. Cesar Sodji übernahm die Verantwortung und netzte zur Gästeführung ein (57.). Wenige Minuten später hätte Bilopotocki die Führung ausbauen können, doch er köpfte den Ball über das Tor (61.). Günter Brandl brachte mit Florian Pegoretti und Daniel Bergbauer zwei frische Spieler, um den Ausgleich zu erzwingen (63.). Das hätte auch fast geklappt, denn nach einem Foulspiel im Strafraum bekam auch Hainsacker einen Elfmeter zugesprochen. Bastian Brandl scheiterte allerdings an Gästekeeper Pensl, der wirklich hervorragend parierte (70.). Im Gegenzug sorgte Bilopotocki für die Vorentscheidung, als er eine geniale Flanke von Depta eiskalt per Kopf in die Maschen beförderte (74.). Vielleicht wäre für Hainsacker mehr drin gewesen, wenn Pensl im Kasten der Regenstaufer keinen Weltklasse-Tag gehabt hätte, denn einen strammen Schuss von Waller aus 20 Metern konnte er ebenfalls parieren (80.). Zwar kam die Brandl-Elf kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer durch Andre Adkins (88.), aber letztendlich gewannen die "Blitzer" ein kampfbetontes Spiel mit etlichen kleinen Fouls aufgrund der besseren Chancen insgesamt verdient.


SpVgg Hainsacker: Morgenschweis - Eller, Graßler, A. Pegoretti, Tries - Adkins, Gleißl (63. F. Pegoretti), Waller, Brandl - Tippelt, Möller (63. Bergbauer);
TB/ASV Regenstauf: Pensl - Bucher, Birkenseer (64. Reinker), Zerr - Strahl, Depta, Macht, Leppien - Bilopotocki (84. Kerscher), C. Sodji (79. Glamsch), Sökmez;
Schiedsrichter: Matthias Ferstl (TV Parsberg); Zuschauer: 210; 

Tore: 1:0 Dominik Tries (27.), 1:1 Cesar Sodji (28.), 1:2 Cesar Sodji (57. Foulelfmeter), 1:3 Peter Bilopotocki (74.), 2:3 Andre Adkins (88.)
Besondere Vorkommnisse: Bastian Brandl (SpVgg Hainsacker) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Sven Pensl (69.)

1. FC Beilngries - FC Ränkam 2:1 (0:1)
Mit dem Last-Minute-Heimsieg gegen den FC Ränkam sendet Beilngries ein deutliches Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei ließen sich die Hausherren auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Gäste aus dem Landkreis Cham, in der 17. Minute durch Julian Walberer in Front gingen. Vor allem im zweiten Durchgang war man das bessere Team, dabei wartete man lange Zeit geduldig auf die sich bietende Chance zum Ausgleich. In der 75. Minute war dieser fällig, als Johannes Karch einen Spielzug zum 1:1 vollendete. Das gab den Hausherren Auftrieb, die Gäste aus Ränkam wankten nun beträchtlich. So war der FCR bedacht, den Punkt noch mit nach Hause zu nehmen, allerdings misslang, dies denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Mucahit Özcan, der die Hausherren noch über den Dreier jubeln ließ. Mit dieser Niederlage ist auch der FC Ränkam nun endgültig im Abstiegskampf angekommen.

1. FC Beilngries: Eberle - Schneider, J. Schmidt, Jaksch (55. Wolfsteiner), C. Karg - Waffler (55. Bjen), Höfler (76. Özcan), Halser, Shala - J. Karch, Harrer;
FC Ränkam: Martin Lankes - Wittmann, Rank, Pracht, Kuhndörfer - Walberer, J. Kordick (68. Mühlbauer), Vogl (46. Maximilian Lankes), Simeth - Schlegl, A. Kordick;
Schiedsrichter: Dennis Martin (Grafenwöhr); Zuschauer: 150; 

Tore: 0:1 Julian Walberer (17.), 1:1 Johannes Karch (75.), 2:1 Mucahit Özcan (90.)

VfB Bach - FC Thalmassing 3:1 (2:1)
Wie schon des Öfteren in dieser Saison brauchte der VfB eine Weile, um ins Spiel zu kommen und ließ den Gegner zunächst gewähren. Nach drei Minuten klingelte es das erste Mal im Bacher Gehäuse, als Niko Wohlmann mit seinem 12. Saisontreffer zur Führung für die "Roosters" traf. Beim Ausgleichtreffer nur zwei Minuten später musste Thalmassing selbst ein wenig nachhelfen. Beide Teams agierten in einem schnellen Spiel viel mit langen Bällen. Noch vor der Pause gelang Christopher Prester mit seinem 13. Saisontor der Führungstreffer für die Hausherren. Den Schlusspunkt mit dem dritten Bacher Treffer setzte Michael Beer etwa zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Bach siegte letztendlich verdient, aber glücklich, und ein Unentschieden wäre für Thalmassing durchaus möglich gewesen. Mit diesem Heimerfolg konnte Bach den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz auf sieben Punkte ausbauen.


VfB Bach: Doblinger - T. Eckert, F. Eckert, Regnat, M. Gerl - Vogl, Beer (74. Goss), S. Gerl, Prester (81. Kaiser) - Jordan, Kindler (59. Bley);
FC Thalmassing: Wehdanner - Weber (46. Bauer), Zwicklbauer (55. J. Gerl), Grundler, Hofmeister - Stadler, Winter, Wohlmann, Martinez - Karl, Weiß (80. Eisenhut);
Schiedsrichter: Dominik Götz; Zuschauer: 265; 

Tore: 0:1 Niko Wohlmann (3.), 1:1 Maximilian Karl (5. Eigentor), 2:1 Christopher Prester (40.), 3:1 Michael Beer (56.)




Rückblick - der Samstag:

SpVgg Lam - SC Regensburg 2:0 (0:0)
Lange Zeit sehr schwer taten sich die Hausherren gegen den Tabellenletzten. Der SC wählte die einzig sinnvolle Taktik und standen so sehr defensiv. Nach vorne gelang den Gästen aus der Domstadt so kaum Entlastung. Die "Osserbuam" rannten dagegen von der ersten Minute an. Doch im ersten Abschnitt war gegen die dicht gestaffelte Abwehr des SC kein Durchkommen, so wurden torlos die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt muste der SC dem hohen Lamer Tempo Tribut zollen und so war es in der 69. Minute Artmann, der zum 1:0 einnetzen konnte. In der Folge verpasste es die SpVgg den zweiten Treffer nachzulegen, so musste man bis in die Schlussminute hinein zittern, ehe Mühlbauer endgültig den Deckel auf die Partie setzte. 

SpVgg Lam: Weber – Vogl, Hartmann (46. Burgfeld), Gschwendtner, Wölfl (67. Altmann) – Müller, Seiderer, Loderbauer, Lang – Mühlbauer, Artmann

SC Regensburg: Duschl – Lang, Dihtyar, Mathes, Grajqevci – Stößel, Burks (11. Janke), Gasch, Llugaxhija, Radoncic – Zeciri (25. Tafur Lopez)

Schiedsrichter: Manuel Röhrer (Rosenberg); Zuschauer: 120; Tore: 1:0 Artmann (69.), 2:0 Mühlbauer (90.+1)

.

1. FC Miltach - DJK Arnschwang 4:3 (2:2)
Eine sehenswerte Partie bekamen die Zuschauer zu sehen. Das Derby beinhaltete alles was ein packendes Spiel braucht - sieben Tore und vier rote Karten. Die Hausherren erwischten den etwas besseren Start, so war es in der 15. Minute Kufner, der zum 1:0 einnetzen konnte. Doch die Führung hielt nicht allzu lange, denn schon in der 24. Minute konnte Kolbeck zum 1:1 ausgleichen. Gedreht hatte die DJK die Partie vorerst in der 37. Minute, als Freimuth, zum 1:2 vollstreckte. Doch die Kufner-Elf steckte nicht auf und wurde noch vor der Pause belohnt, als Bauer (41.) zum 2:2 einschob. Turbulent wurde es schließlich in Hälfte zwei. Zunächst sah Augustin, nach einer Notbremse kurz vor dem Strafraum folgerichtig die rote Karte. Den fälligen Freistoß versenkte Moosburger, mit einem satten Schuss zum 3:2 für Miltach. Die Überzahl spielte dem FC in die Karten und nach Freistoß von der Außenbahn legten die Hausherren im Strafraum die Kugel quer, wo Stocker das Leder nur noch zum 4:2 über die Linie drücken musste (58.). Allerdings war die Überzahl in der 66. Minute dahin, als Miltachkurz nicht aufpasste und Reisinger zum Foul, vor dem Strafraum greifen musste, auch hier gab es die rote Karte. In der Schlussphase hatten die Hausherren die Partie weitestgehend im Griff, erst in der 88. Minute gelang Lommer aus kurzer Distanz das 4:3. Direkt im Anschluss schickte ihn der Unparteiische, anscheinend wegen Spielerbeleidigung mit der roten Karte vom Feld. Und es dauerte abermals nur 120 Sekunden, als der Unparteiische Julian Roidl, zum vierten Mal Rot zückte, diesmal erwischte es Moosburger vom FC Miltach, der nach einem groben Foulspiel runter musste. Am Ende blieb es schlussendlich beim hart erkämpften 4:3 Erfolg für den FC Miltach. 

1. FC Miltach: Nemmer – Holzapfel, Reisinger, Stocker, Moosburger – Kufner, Neumeier, Dendorfer, Schmucker (69. Stangl, 73. Stangel) – Welter, Bretzl

DJK Arnschwang: Eiban – Augustin, Spörl (46. Dlesk), Wagner, Parnian – Lommer, Freimuth, Kolbeck (60. Hintereder), Parnian, Santler – Gregori (56. Cicmanec)

Schiedsrichter: Julian Roidl (Ensdorf); Zuschauer: 251; Tore: 1:0 Kufner (15.), 1:1 Kolbeck (24.), 1:2 Freimuth (37.), 2:2 Bauer (41.), 3:2 Moosburger (51.), 4:2 Stocker (58.), 4:3 Lommer (88.);
Rot gegen Augustin (50./Arnschwang/Notbremse), Reisinger (66./Miltach/Notbremse), Lommer (88./Arnschwang) und Moosburger (90./Miltach)



.

TV Oberndorf - SV Sarching 2:3 (0:1)
Die Sarchinger setzten ihren Aufwärtstrend auch in Oberndorf fort und blieben das dritte mal in Folge ungeschlagen. Gleichzeitig fügte der Aufsteiger den Oberndorfern die erste Niederlage nach zehn ungeschlagenen Spielen in Serie zu. Alexander Adler traf vor der Pause überraschend zur Sarchinger Führung (34.). Wie schon in den beiden vorangegangenen Spielen präsentierte sich Oberndorf offensiv im ersten Durchgang zu harmlos. Nach dem Seitenwechsel legten Sebastian Bischoff und Wolfgang Schaedler zwei weitere Treffer nach und die Überraschung bahnte sich bereits an (47./60.). Nach dem Platzverweis gegen Max Eglseder wurde es allerdings noch einmal spannend, denn in Unterzahl wurde Sarching in die Defensive gedrängt (81.). Die logische Konsequenz waren zwei späte Tore durch Marcel Jonat und Patrick Seidl, doch die Sarchinger brachten den Sieg über die Zeit und nahmen die drei Punkte mit nach Hause (89./90.).

TV Oberndorf: Blazevic – Hauser, C. Seidl, Reißig, Dürmeier (46. Catovic) – P. Seidl, Fekih (68. Jonat), Poschenrieder, Eisvogel (46. Zani), Herrmann – Auchter

SV Sarching: Dengler – Adler, Pawellek, Eglseder, Holz – Parzefall, Schädler (89. Benks), Winter, Bischoff (71. Kiendl), Kamionka – Seebauer (77. Roßkothen)

Schiedsrichter: Michael Bäumel (Breitenbrunn); Zuschauer: 100; Tore: 0:1 Adler (34.), 0:2Bischoff (47.), 0:3Schädler (60.), 1:3 Jonat (90.), 2:3 Seidl (90.+2);
Gelb-Rot gegen Eglseder (81./Sarching/wiederholtes Foulspiel)

.

FC Jura 05 - TB 03 Roding 1:1 (1:1)
Beide Teams legten furios los und die rund 100 Zuschauer rechneten schon mit einem Torfestival. Florian Weber brachte den FC Jura in Führung (8.), doch Mathias Peter konnte für die Rodinger postwendend ausgleichen (9.). In der Folge flachte das Spiel etwas ab und bis zur Pause fielen keine weiteren Treffer. Nach dem Pausentee nutzte der FC sein Wechselkontingent voll aus und brachte mit Sven Theman, Csaba Koszo und Christian Rüdiger frische Spieler, um noch einmal für Druck zu sorgen (47./48./64.). Auch die Rodinger wechselten dreimal und brachten Florian Spießl, Christian Ederer und Christian Heimerl, doch beide Offensivreihen konnten die gegnerische Abwehr nicht mehr überwinden (61./75./83.). Für Jura war es ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf, während sich die Rodinger wohl über zwei verlorene Punkte im Meisterschaftsrennen ärgern dürften.

FC Jura 05: Walter – C. Peter, Bantelmann (46. Koszo), Ostermeier, Köhler – M. Peter, Stahlich, Wein (64. Rüdiger), Gemmer, Potloka (46. Themann) – Zierer

TB 03 Roding: Bindl – B. Schreiner (83. Heimerl), S. Schreiner, Niebauer, Smietanski – M. Kufner, Panzer, T. Ederer (75. C. Ederer), Weber (61. Spießl), C. Kufner – Hingerl

Schiedsrichter: Alexander Glasow; Zuschauer: 100; Tore: 0:1  Weber (8.), 1:1 M. Peter (9.)

.

TSV Wacker 50 Neutraubling - TSV Dietfurt Altmühl 1:1 (1:1)
Bei äußerlich perfekten Bedingungen konnte Dietfurts Trainer Christian Scheuerer zumindest vorerst auf Andreas Weigl zurückgreifen, ansonsten fehlten in der Offensive weiterhin die Alternativen. Somit entwickelte es sich eine Partie, wie sie die Fans der Sieben-Täler-Kicker in den letzten Wochen schon häufig sahen. In der Defensive stand die Scheuerer Elf zumeist recht gut, doch leisteten sich Dietfurts Fußballer viel zu viele Abspielfehler und operierten häufig zu kompliziert. Einzig in der ersten Hälfte, nachdem die Gäste eine frühe Drangphase der Hausherren unbeschadet überstanden hatten, ergaben sich einige gute Möglichkeiten. Nach Vorlage von Johannes Fritz vergab Andreas Weigl (16.) aus guter Position und schoss flach neben das Tor. Fünf Minuten später ließ Weigl seinen Gegenspieler zwar aussteigen, sein Torschuss wurde gerade noch von Armend Biljali geblockt. In der 28. Minute war es dann aber soweit: Christian Geß konnte sich über die rechte Angriffsseite durchsetzen, seine gefühlvolle Flanke verwandelte Andreas Weigl per Kopf zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer. Der Torschütze, der die Abwehr der Gastgeber immer wieder vor Probleme stellte, fiel bei einer dieser Situationen unglücklich auf seine ohnehin schon lädierte Schulter und musste wenig später verletzungsbedingt ausgewechselt werden. „Es ist schade, dass wir in dieser Phase nur einen Treffer erzielt haben, ansonsten wäre das Spiel wahrscheinlich anders verlaufen“, sagte Dietfurts Coach Scheuerer nach der Partie. Zu allem Überfluss leistete sich Kapitän Sebastian Fritz kurz vor der Pause einen kapitalen Fehlpass auf Yordan Todorov, der seinen Mitspieler Enis Saramati in Szene setzte. Dieser sorgte aus dem Nichts mit einem gefühlvollen Schlenzer zum schmeichelhaften Ausgleich (45.). Nach der Pause sahen die wenigen Zuschauer ein völlig verändertes Bild. Die Scheuerer-Elf war fast nur noch in der Defensive und die technisch versierten Hausherren konnten sich häufiger vor das Tor von Lukas Schmid kombinieren, der nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder zwischen den Pfosten stand. Bis auf einen Freistoß von Saramati (69.) ans Außennetz gab es aber zunächst keine nennenswerten Möglichkeiten. Erst in der Schlussphase wurde es brandgefährlich. Saramati (75.) sowie Todorov (80.) vergaben teilweise kläglich. Dietfurts größte Möglichkeit durch einen Linksschuss von Johannes Fritz konnte Neutraublings Keeper Tobias Amann gerade noch zur Ecke klären. Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Scheuerer mit der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Gegen Ende des Spiels müssen wir aber froh sein, dass wir noch einen Punkt mitnehmen konnten. Durch die Auswechslungen waren wir in der Offensive dann zu harmlos.“ (Quelle: Anton Bachhuber, TSV Dietfurt Altmühl)

TSV Neutraubling: Amannn – Halder, Biljali, Mendes Junior, Job – Bauer (61. Trampnau), Saramati, Todorov (88. Jebali), Loshaj, Wodniok – Schöppl

TSV Dietfurt: Schmid – J. Weigl, S. Fritz, Amler, Lauterkorn – Fleischmann (67. Ferstl), J. Fritz, Geß (75. Scheuerer), Baier, Mittermeier – A. Weigl (34. Gmeiner)

Schiedsrichter: Dieter Dendorfer (Sattelpeilnstein); Zuschauer: 50; Tore: 0:1 A. Weigl (29.), 1:1 Saramati (45.)





SpVgg Lam - SC Regensburg (Sa 15:00)
Der Sportclub ist als einziges Team immer noch ohne Sieg und geht am Samstag als klarer Außenseiter in das Spiel in Lam. Die Osserbuam sind in bestechender Form und konnten zuletzt vier Spiele in Folge gewinnen, bei einem Torverhältnis von 16:3. Auch die Direktbilanz der letzten vier Aufeinandertreffen spricht eine klare Sprache, denn Lam ging jedes Mal als Sieger hervor und kassierte dabei kein einziges Gegentor. Ohnehin ist die Offensive derzeit der Schwachpunkt des SC, denn in den bisherigen 13 Partien konnten die Regensburger nur magere neun Treffer erzielen. Vielleicht schafft der Sportclub in Lam die lange erhoffte Trendwende, dafür muss er aber schon einen Sahnetag erwischen. 

.

1. FC Miltach - DJK Arnschwang (Sa 16:00)
Nur ein Pünktchen trennt die beiden Tabellennachbarn, weshalb eine umkämpfte und spannende Partie zu erwarten ist. Miltach konnte zwei der letzten fünf Spiele für sich entscheiden und hat den Heimvorteil auf seiner Seite. Die Gäste aus Arnschwang warten seit vier Spielen auf einen Sieg und konnten in dieser Zeit gerade einmal zwei Zähler einfahren. Gegen Miltach hofft die Mannschaft von Spielertrainer Martin Schönberger, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden, denn im Abstiegskampf zählt jeder Punkt. Nur der Sieger dieses Duells kann sich fürs Erste etwas Luft verschaffen. 

.

TV Oberndorf - SV Sarching (Sa 16:00)
Beide Teams kennen sich bestens aus gemeinsamen Kreisliga- und Kreisklassen-Zeiten und treffen jetzt auch in der Bezirksliga Süd aufeinander. Zwar konnten die Oberndorfer in den letzten beiden Partien weder einen Sieg einfahren noch einen Treffer erzielen, dennoch dürfte die Mannschaft von Spielertrainer Armando Zani favorisiert sein, denn ihr haftet nach zehn ungeschlagenen Spielen schon so etwas wie ein Nimbus der Unbesiegbarkeit an, während die Sarchinger in dieser Saison bereits sieben Niederlagen hinnehmen mussten. Allerdings ist die Form der Gäste mit drei Siegen aus den letzten sechs Spielen aufsteigend, weshalb sich die Zuschauer auf eine umkämpfte und spannende Begegnung einstellen können.

.

FC Jura 05 - TB 03 Roding (Sa 16:00)
Der FC Jura hat harte Wochen hinter sich, konnte zuletzt aber kräftig Morgenluft schnuppern. Sieben Punkte aus den vergangenen neun Spielen wurden eingesackt, letzte Woche erkämpfte man sich in Thalmassing nach zweimaligem Rückstand noch ein Remis. Mit einem Dreier könnte der FC im Klassement einen Riesensprung reins ins Mittelfeld machen. Einfach wird das freilich nicht gegen den Tabellenzweiten aus Roding, der beim jüngsten 0:0 gegen Oberndorf nach langem wieder Punkte liegen ließ, nun aber seinen elften Saisonsieg folgen lassen möchte.

.

TSV Wacker 50 Neutraubling - TSV Dietfurt Altmühl (Sa 16:00)
Mit dem Auswärtssieg in Regensburg konnte sich die Mannschaft aus Neutraubling etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch die drei Punkte Vorsprung auf die Relegationsränge sind keinesfalls beruhigend. Der TSV hat zurzeit 14 Punkte auf der Habenseite, zuletzt allerdings musste er sich nur knapp dem Spitzenreiter aus Bach geschlagen geben. Mit einer ähnlichen Leistung könnte gegen Neutraubling durchaus etwas drin sein. Spannend dürfte es allemal werden. 

.

SpVgg Hainsacker - TB ASV Regenstauf (So 15:00)
15 respektive 14 Punkte haben beide Seiten auf dem Konto - nicht nur wegen des aktuellen Tabellenstandes ist das für beide Seiten eine richtungsweisende Begegnung. Wer gewinnt, kann sich etwas Luft verschaffen, der Verlierer könnte bis in die Abstiegszone abrutschen. Das vielbeschworene Momentum spricht womöglich etwas für die Heimelf, denn während die seit drei Spielen unbesiegt ist, wartet das Gast aus Regenstauf seit eben so langer Zeit auf einen Punktgewinn. Man darf gespannt sein, ob die SpVgg ihre Serie fortführen kann oder ob den "Blitzern" die Trendwende gelingt.

.

1. FC Beilngries - FC Ränkam (So 15:00)
Die Auswärtsniederlage in Miltach hat die Hausherren im Bemühen, den Anschluss an die Konkurrenz nicht zu verliehen, wieder erheblich zurückgeworfen. Denn so steht man mit neun Zählern weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. So benötigt man dringend einen Sieg gegen die Mannschaft aus Ränkam. Die Gäste gaben am letzten Wochenende den sicher geglaubten Sieg gegen Hainsacker noch aus der Hand und mussten sich so am Ende mit einem Zähler begnügen. Mit einem Erfolg könnten sie sich ein größeres Polster auf die Gefahrenzone verschaffen.

.

VfB Bach - FC Thalmassing (So 15:00)
Die Konkurrenz hofft natürlich, dass der FC Thalmassing den Spitzenreiter ein Bein stellen und ihm möglicherweise Punkte abnehmen kann. Doch während der VfB seine letzten Spiele allesamt gewinnen konnte und damit an der Tabellenspitze steht, waren die Leistungen der "Roosters" in den vergangenen Wochen eher durchwachsen. Unter anderem reichte es gegen den FC Jura zuletzt nur zu einem Unentschieden. Zudem konnte noch keine einzige Mannschaft Punkte aus Bach mitnehmen. Man darf also gespannt sein, ob die Gastmannschaft den Spitzenreiter wirklich wird forden können.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.10.2017 - 453

Prüfening fertigt Steinsberg mit 5:1 ab

12. Spieltag: Nach sieben Siegen in Folge kam die SG Zeitlarn/Regendorf gegen Lorenzen über ein 2:2-Remis nicht hinaus +++ Die SG Walhalla, Prüfening und Sinzing gewinnen und machen Boden gut

19.10.2017 - 444

Gipfeltreffen zum Hinrunden-Abschluss

15. Spieltag: Regenstauf will Beilngries-"Fluch" beenden +++ Heimmacht vs. Auswärtsmacht: Roding erwartet Bach zum Spitzenspiel +++ Lam und Oberndorf sind gewarnt

16.10.2017 - 398

Rodings Patzer in Nittendorf lässt sich noch korrigieren

Nach dem dürren 1:1 beim FC Jura 05 muss der TB 03 Roding nun Spitzenreiter Bach schlagen und dann gleich oft nachlegen.

16.10.2017 - 316

FuPa tv: Miltach: 4:3 und 2:2 in Rot

FC Miltach ist mit Derbysieg über die DJK Arnschwang plötzlich tabellarisch bester Aufsteiger.

16.10.2017 - 310

Ränkam: „Not gegen Elend“ ohne Punkt

FC Ränkam verliert auch die Sechs-Punkte-Partie beim FC Beilngries.

18.10.2017 - 293

Früher Schock für Ramspau in Altenthann

12. Spieltag: FC Laub gewinnt auch in Matting mit 4:0 +++ Verfolger Oberndorf bleibt hartnäckig und gewinnt ebenfalls mit 3:0 in Wenzenbach

Tabelle
1. VfB Bach 1430 39
2. TB Roding 1322 32
3. SpVgg Lam 1436 31
4. TV Oberndorf 1417 26
5. Thalmassing 1410 24
6.
Neutraubling 14-7 18
 
1.FC Miltach (Auf) 14-7 18
8.
Regenstauf (Auf) 143 17
9.
FC Ränkam (Auf) 14-3 17
10.
SV Sarching (Auf) 14-21 17
11.
Arnschwang 14-9 16
12. TSV Dietfurt 14-4 15
13. FC Jura 14-9 15
14.
Hainsacker 14-12 15
15. Beilngries 13-12 12
16. SC Regensb. 14-34 2
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Die Ausfälle im Kollektiv auffangen für neuen Schub
Nur Sieg hilft TB 03 Roding gegen Bach
Ein Sieg in Dietfurt ist Pflicht
SV Sarching SV SarchingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TV Oberndorf TV OberndorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Wacker 50 Neutraubling TSV Wacker 50 NeutraublingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TB 03 Roding TB 03 RodingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Jura 05 FC Jura 05Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Dietfurt Altmühl TSV Dietfurt AltmühlAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TB ASV Regenstauf TB ASV RegenstaufAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Thalmassing FC ThalmassingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Arnschwang DJK ArnschwangAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Regensburg SC RegensburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Ränkam FC RänkamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Hainsacker SpVgg HainsackerAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Beilngries 1. FC BeilngriesAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Bach VfB BachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Miltach 1. FC MiltachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Lam SpVgg LamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen

Hast du Feedback?