FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 08.10.17 20:45 Uhr|Autor: Würthele/ Mühlbauer/ Giesecke1.843
Die Neutraublinger (rot) konnten beim 3:1-Auswärtssieg gegen den Sportclub den dritten Sieg in Folge verbuchen. F: lst

0:0, 1:1, 2:2, 3:3 - keine Sieger am Sonntag

Der Sonntag: Roding un Oberndorf trennen sich torlos +++ Jura erkämpft sich einen Zähler in Thalmassing +++ Arnschwang beweist Moral und holt drei Mal Rückstand auf
Keine Sieger fanden die vier Sonntagsspiele in der Bezirksliga Süd.

TB 03 Roding - TV Oberndorf 0:0
Es war das erwartet schwere Spiel für den TB Roding gegen den Tabellenvierten aus Oberndorf. Dabei spielte sich das überwiegende Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab. In der 15. Minute der erste Rückschlag für die Kicker vom Esper, als Bräu bereits verletzt vom Feld musste. Im überwiegenden Teil der Partie fehlte dem TB einfach die nötige Entschlossenheit um den Abwehrriegel des TV knacken zu können. So musste man sich am Ende von umkämpften 90 Minuten mit einem torlosen 0:0 zufrieden geben. Damit muss man dem VfB Bach erst einmal ziehen lassen und von hinten naht schon die SpVgg Lam...

TB Roding: Bindl - S. Schreiner, B. Schreiner, M. Kufner, Panzer (64. Weber) - Smietanski, C. Kufner, Niebauer, C. Ederer - Spießl (46. T. Ederer), Bräu (15. Hingerl);
TV Oberndorf: S. Blazevic - P. Seidl, C. Seidl, Herrmann, Seiler (66. Dürmeier) - Fekih (78. Reißig), Auchter, Zani, Eisvogel - Speth, Hauser;
Schiedsrichter: Christian Hirsch; Zuschauer: 150; 

Tore: Fehlanzeige.

.

FC Thalmassing - FC Jura 05 2:2 (2:1)
Mit lediglich einem Sieg aus den letzten sechs Spielen standen die "Roosters" gegen den FC Jura gehörig unter Druck und mussten gewinnen, um den Anschluss an die Aufstiegsränge halten zu können. Entsprechend motiviert ging die Schneider-Elf zu Werke und traf durch Johannes Gerl nach einer Freistoßvorlage früh zur Führung (5.).Danach kontrollierte die Heimelf zwar das Geschehen, konnte sich jedoch keine Chancen erspielen. Der FC Jura versuchte in dieser Phase über Konter sein Glück. Bruckner konnte in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Zierer, der zum ersten Mal in dieser Saison von Anfang an auflief, mit einer akrobatischen Einlage klären (24.). Es folgte die beste Phase der Hausherren, die es verpassten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Nach einer Flanke von Winter köpfte Bruckner freistehend über das Tor (28.). Außerdem wurden zwei Schüsse von Wohlmann auf der Linie geklärt und den letzten Nachschuss jagte Winter aus 7 Metern über das Tor (32.). Aus dem Nichts fiel dann der Ausgleich, bei dem Bruckner nach einem schnellen Gegenangriff im eigenen Sechzehner dazwischengrätschte und den Ball unhaltbar in die eigenen Maschen abfälschte (36.). Thalmassing antwortete prompt und Niko Wohlmann sorgte mit seinem 11. Saisontreffer nach Vorlage von Stadler für die verdiente Thalmassinger Führung (45.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste den böigen Wind im Rücken und Zierer scheiterte im Eins-gegen-Eins am starken FC-Keeper Wehdanner (48.). Fast im Gegenzug klärte ein Jura-Spieler einen Schuss von Stadler auf der Linie und auch der Nachschuss von Hofmeister konnte erfolgreich geblockt werden. Der FC Jura reagierte und nutzte mit der Hereinnahme von Csaba Koszo, Nico Köhler und Johannes Ferstl sein Wechselkontingent voll aus, um für frischen Schwung zu sorgen (47./73./77.). Mit dem Wind im Rücken hatte Zierer den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte wieder im direkten Duell mit Wehdanner (68.). Schließlich sollten sich die Bemühungen der Gäste auszahlen, denn Patrick Wein erzielte nach einer Ecke per Kopf den erneuten Ausgleich (79.). Thalmassing hatte noch eine dicke Chance durch Wohlmann, doch er bohrte sich förmlich im Boden fest (81.). Thalmassing musste sich mit der Punkteteilung begnügen. Schiedsrichter Ralf Waworka leitete die Partie, die keinen Sieger verdient gehabt hätte, wie immer sehr souverän.

FC Thalmassing: Wehdanner - Weber, Zwicklbauer, Hofmeister, Stadler - Winter (71. Bauer), J. Gerl (81. Grundler), Karl (62. Weiß), Wohlmann - Martinez, Bruckner;
FC Jura: Walter - Ostermeier, Themann (77. Ferstl), C. Peter, Wein - M. Peter, Zierer (73. Köhler), Bantelmann (47. Koszo), Stahlich - Gemmer, Potloka;
Schiedsrichter: Ralf Waworka (Kleinwinklarn); 

Tore: 1:0 Johannes Gerl (5.), 1:1 (36. Eigentor), 2:1 Niko Wohlmann (45.), 2:2 Patrick Wein (79.).

.

SV Sarching - DJK Arnschwang 3:3 (1:1)
Auf dem schwer zu bespielendem Sarchinger Geläuf begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Beide Seiten spielten mit offenem Visier, konnten sich vor dem gegnerischen Tor zunächst aber nicht entscheidend durchsetzen. Die ersten beiden Treffer der Partie fielen kurz vor dem Pausentee. Moritz Winter schoss den Gastgeber in Front (40.), quasi mit dem Pausenpfiff antwortete Arnschwang in Person von Gerhard Schröder (45.). Die Partie wurde dann etwas härter, beide Teams wollten dem Gegner keinen Meter Rasen schenken. Und wiederum war es der SV, der die Führung herausschoss. Florian Seebauer traf zum 2:1 (70.), keine drei Zeigerumdrehungen später stellte Dominik Santler aber erneut alles wieder auf Null. Sowohl Sarching als auch Arnschwang spielten jetzt auf Sieg. Als Marco Kamionka die Hausherren wenige Minuten vor dem Ende erneut in Führung brachte (84.), war der Dreier für Sarching greifbar nah. Doch die DJK belohnte sich für eine tolle Moral und erzielte durch Lucas Lohberger doch noch den Ausgleich (90.). Unterm Strich ging die Punkteteilung in Ordnung.

SV Sarching: Dengler - Meyer, Holz, Winter, Friebe - Parzefall (65. Parzefall), Adler, Roßkothen (75. Kamionka), Bischoff (65. Benks) - Schädler, Seebauer;
DJK Arnschwang: Eiban - Kolbeck, Spörl, Dlesk, Augustin - Santler, Lohberger, Parnian, Freimuth (46. Schönberger/ 75. Schröder) - Brunner, Gregori;
Schiedsrichter: Moritz Fischer (Ebermannsdorf); Zuschauer: 150;
Tore: 1:0 Winter (40.), 1:1 Schröder (45.), 2:1 Seebauer (70.), 2:2 Santler (72.), 3:2 Kamionka (84.), 3:3 Lohberger (90.).

.

FC Ränkam - SpVgg Hainsacker 1:1 (1:0)
Die Zuschauer sahen eine gute Partie, in der es für den FC fast mit dem Dreier geklappt hätte. Denn lange Zeit sah man wie der sichere Sieger aus. In der 38. Minute belohnte sich Ränkam für seine gute Leistung, als Pracht die Hausherren in Front brachte. Im zweiten Abschnitt kam die SpVgg immer besser in die Partie und erarbeite sich Chance um Chance. Doch Ränkam hielt dem Druck gut stand und verteidigte mit viel Geschick die Führung. Erst mit einem der letzten Angriffe war es in der 90. Minute Bergbauer, der noch zum 1:1 Ausgleich einnetzen konnte. Damit vergab der FC eine gute Möglichkeit, sich noch weiter von den Abstiegs- und Relegationsrängen abzusetzen.

FC Ränkam: Lankes - Wittmann (ab 46. Hyseni), Rank, Pracht, Kuhndörfer - Walberer, J. Kordick (ab 78. Mühlbauer), Stoiber, Simeth - Schlegl (ab 62. Vogl), A. Kordick;
SpVgg Hainsacker: Morgenschweis - A- Pegoretti, Grassler, Tries, Eller - Adkins, Tippelt (ab 66. Bergbauer), Waller, Möller  (ab 71. Pegoretti) - Brandl, Gleißl (ab 87. Nowotnik);
Schiedsrichter: Felix Hahn (TSV Theuern;  Zuschauer: 90;
Tore: 1:0 Florian Pracht (38.), 1:1 Daniel Bergbauer (90.).





TB ASV Regenstauf - SpVgg Lam 1:3 (0:3)
Die erste Großchance des Spiel konnten die Gäste aus Lam verbuchen, als Tobias Artmann aus guter Position das Tor nur knapp verfehlte (10.). Nach einer tollen Kombination über Sodji und Sökmez hatte auch Regenstauf die erste Gelegenheit, doch der Ball fand ebenfalls nicht den Weg ins Eckige (15.). Ein Abstauber führte schließlich zur Lamer Führung. Kreuzer konnte einen Schuß von Gschwendtner nicht festhalten und Alexander Vogl stand goldrichtig (19.). Regenstauf wollte den Ausgleich, doch Sökmez wurde im letzten Moment gestört und ein Kopfball von Sodji ging haarscharf am Gehäuse vorbei (28./33.). Effektiver präsentierten sich die Lamer, als Daniel Gschwendtner den Ball nach einem Freistoß aus kurzer Distanz einköpfte (35.). Noch vor der Pause sorgte Tobias Artmann wieder mit einem Abstauber für eine komfortable 3:0-Führung für die Gäste (41.). Die "Blitzer" gaben sich nicht auf und kamen unmittelbar nach dem Pausentee zum Anschlusstreffer. Bilopotocki legte auf Alper Sökmez ab und der Angreifer vollendete den schönen Spielzug mit Übersicht und Klasse (46.). Die Hausherren drückten weiter aufs Tempo, doch ein Kopfball von Klaus Macht aus kurzer Distanz konnte gerade noch auf der Linie geklärt werden (59.). Auch bei der nächsten Gelegenheit von Bilopotocki entschärfte die Lamer Defensive die Situation im letzten Moment (69.). In der Schlussphase wurde es noch einmal hitzig und Schiedsrichter Michael Freund musste des Öfteren einschreiten. Nach Platzverweisen gegen Philipp Hartmann (66./Lam/Foulspiel) und Stefan Kerscher (87./Regenstauf/Foulspiel) beendeten beide Teams die Partie vor 134 Zuschauern schließlich zu zehnt.


TB/ASV Regenstauf: Kreuzer - Birkenseer, Zerr, Bucher, Reinker - Strahl (71. Kerscher), Leppien (46. Viehbacher), Macht, Bilopotocki - C. Sodji, Sökmez;
SpVgg Lam: Weber - Vogl, Gschwendtner, Hartmann, Müller - Seiderer, Wölfl (65. Burgfeld), Lang, Loderbauer - Artmann (77. Pritzl), Mühlbauer (90. Hofmann);
Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut); Zuschauer: 134;

Tore: 0:1 Alexander Vogl (19.), 0:2 Daniel Gschwendtner (35.), 0:3 Tobias Artmann (41.), 1:3 Alper Sökmez (46.);
Gelb-Rot gegen Philipp Hartmann (66./Lam/Foulspiel), Stefan Kerscher (87./Regenstauf/Foulspiel)



Rückblick - der Samstag:

1. FC Miltach - 1. FC Beilngries 2:0 (0:0)
Den ersten Aufreger des Spiels gab es nach knapp einer halben Stunde, als ein Tor von Kapitän Michael Neumeier für die Hausherren nicht anerkannt wurde (28.). Die rund 120 heimischen Fans mussten bis nach der Pause warten, ehe sie durch ein Tor von Tim Welter erlöst wurden (57.). Ein schnell ausgeführter Einwurf von Bretzl landete bei Dendorfer, der einen Gegenspieler stehen ließ und in die Mitte zum einschussbereiten Welter passte. Kurze Zeit später hatten die Gäste aus Beilngries den Ausgleich auf dem Fuß, doch Christian Stocker konnte auf der Linie klären (66.). Beflügelt von der starken Rettungsaktion wagte sich Stocker mit nach vorne und köpfte einen Eckball von Dendorfer zur 2:0-Führung ein (75.). Miltach wollte das Ergebnis über die Zeit bringen und wechselte daraufhin dreimal taktisch (77./82./87.). Kurz vor Spielende bekam Stocker dann noch eine gelb-rote Karte, doch seiner Freude über die drei Punkte tat das keinen Abbruch (90.).


1. FC Miltach: Nemmer - Reisinger, Moosburger, Holzapfel, Kufner (81. Wanninger) - Stocker, Dendorfer, Bauer, Neumeier - Bretzl (77. Stangl), Welter (86. Schmucker);
1. FC Beilngries:
Eberle - Schneider (86. Prennig), J. Schmidt, Jaksch (70. Özcan), C. Karg - Waffler, Höfler, Shala, J. Karch - Harrer, Bjen (75. Fernandes Thurner);
Schiedsrichter:
Stefan Ebensberger (Schmidgaden); Zuschauer: 120;

Tore: 1:0 Tim Welter (57.), 2:0 Christian Stocker (75.)
Gelb-Rot gegen Christian Stocker (90./1. FC Miltach)

SC Regensburg - TSV Wacker 50 Neutraubling 1:3 (1:2)
Der Sportclub bleibt in dieser Saison weiter vom Pech verfolgt und musste gegen Wacker die 9. Niederlage in Serie einstecken. Sebastian Schöppl erwischte einen guten Tag und brachte die Gäste in Führung (26.). Zwar konnte Alexander Burks für den SC den umjubelten Ausgleichstreffer erzielen (38.), doch noch vor der Pause schoss Enis Saramati die Neutraublinger erneut in Front (44.). Nach dem Seitenwechsel krönte Sebastian Schöppl seine starke Leistung einem zweiten Tor (63.). Bei den Regensburgern fehlte einmal mehr vor allem offensiv die nötige Durchschlagskraft. Mit nun insgesamt neun Treffern bleibt der Sportclub die torungefährlichste Mannschaft der Liga. Wacker dagegen konnte bereits den dritten Sieg in Folge feiern.


SC Regensburg: Duschl - Seitz, Lang (57.Radoncic), Drexler, Mathes - Grajqevci, Kara, Burks (79. Llugaxhija), Zeciri - Gasch, Fürst (72. Janke);
TSV Wacker Neutraubling: Amann - Halder, Loshaj, Wodniok, Hasanov (34. Biljali)- Saramati, Todorov, Bauer (79 Miller), Job (68. Jeremicz) - Mendes Junior, Schöppl;
Schiedsrichter: Christoph Busch (Vohenstrauß); Zuschauer: 150; 

Tore: 0:1 Sebastian Schöppl (26.), 1:1 Alexander Burks (38.), 1:2 Enis Saramati (44.), 1:3 Sebastian Schöppl (63.)

TSV Dietfurt Altmühl - VfB Bach 0:1 (0:1)
In der insgesamt fair geführten Partie, in der Schiedsrichter Sven Bode nur eine gelbe Karte zücken musste, konnte sich Bach knapp behaupten und die Tabellenführung mit dem sechsten Sieg in Folge verteidigen. Christopher Prester gelang mit seinem 12. Saisontor der spielentscheidende Treffer schon im ersten Durchgang (22.). Zuvor hatte er bereits eine gute Tormöglichkeit nach einem langen Pass, doch der Dietfurter Keeper war auf dem Posten (20.). Dietfurt hatte die erste Großchance durch Mittermeier, der sich aus 20 Metern einfach mal ein Herz fasste, doch Doblinger konnte parieren (31.). Vor der Pause hätte Bach erhöhen können, als Kammerl nach einem langen Ball in den Strafraum abklatschen ließ, doch mehrere Nachschüsse scheiterten, bis Amler klären konnte (39.). In der zweiten Halbzeit bekam Dietfurt einen Freistoß zugesprochen. Mittermeier versuchte es aus 30 Metern Distanz und zog direkt auf das Tor, doch der Ball ging knapp drüber (54.). Die letzte Großchance des Spiels hatte Bach nach einem Ball über die rechte Seite. Der Spieler kam zwar zum Schuss, doch er traf den Ball nicht optimal und die Kugel ging links am Kasten vorbei (70.).


TSV Dietfurt: Kammerl - J. Weigl, M. Weigl (51. Baier), S. Fritz, Amler - J. Fritz, Fleischmann, Lauterkorn (78. Stiegler), Geß (64. Ferstl), Gmeiner - Mittermeier;
VfB Bach:
Doblinger - Vogl, M. Gerl, S. Gerl, T. Eckert - Jordan, F. Eckert, Regnat, Kindler (68. Beer) - Prester, Juko (61. Bley);
Schiedsrichter:
Sven Bode (Eibach); Zuschauer: 150; 

Tore: 0:1 Christopher Prester (22.)


1. FC Miltach - 1. FC Beilngries (Sa 16:00)
Ein ganz wichtiges Duell - für beide Seiten. Sowohl Miltach als auch Beilngries sind derzeit nicht gerade in Bestform und treffen sich deshalb am Samstagnachmittag zum Kellerduell in der Bezirksliga Süd. Die Altmühlstädter mussten zuletzt zwei Niederlagen in Folge hinnehmen und rangieren mit mageren neun Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aufsteiger Miltach wartet sogar schon seit drei Spielen auf einen Punktgewinn und hat lediglich drei Punkte mehr auf dem Konto, bei einem absolvierten Spiel mehr. Beilngries könnte mit einem Auswärtserfolg in Miltach in der Tabelle einen Platz gutmachen und den Rivalen überholen. Der Gastgeber ist mit 18 Treffern aus zwölf Spielen torgefährlicher und geht mit dem Heimvorteil im Rücken leicht favorisiert in diese Partie.
Schiedsrichter: Stefan Ebensberger (Schmidgaden) 

.

SC Regensburg - TSV Wacker 50 Neutraubling (Sa 16:00)
Der als einziges Team noch sieglose Sportclub ist im Moment nicht zu beneiden und belegt mit zwei Zählern den letzten Tabellenplatz. Außerdem sind die Regensburger mit nur acht Treffern die offensivschwächste Mannschaft der Liga und haben mit 38 Gegentoren nach Sarching die zweitlöchrigste Abwehr. Mit Neutraubling reist zudem eine Mannschaft an, die sich derzeit im Aufwind befindet und zuletzt zwei Siege in Folge verbuchen konnte. Die Direktbilanz der letzten vier Begegnungen spricht ebenfalls für Wacker (2S, 1U, 1N), die in diesem Spiel der Favorit sind.
Schiedsrichter: Christoph Busch (Vohenstrauß) 

.

TSV Dietfurt Altmühl - VfB Bach (Sa 16:00)
Der VfB Bach grüßt nach fünf Siegen in Serie vom Platz an der Sonne und will die Tabellenführung in Dietfurt in jedem Fall verteidigen. Vor allem defensiv präsentierte sich die Mannschaft von Spielertrainer Maximilian Vogl zuletzt sehr kompakt und ließ in den letzten fünf Spielen gerade einmal drei Gegentreffer zu. Die Dietfurter sind nach fünf sieglosen Spielen nacheinander angezählt, konnten in dieser Zeit nur einen einzigen Punkt holen. Die Abstiegszone ist wieder bedrohlich nah und mit einem Heimerfolg will sich der TSV wieder etwas Luft verschaffen. Um gegen Bach bestehen zu können, muss die Scheuerer-Elf alles in die Waagschale werfen. 
Schiedsrichter: Sven Bode (Eibach) 

.

TB ASV Regenstauf - SpVgg Lam (So 14:30)
Eine schwere Hürde für die Regenstaufer, die mit der SpVgg Lam ein Spitzenteam der Liga zu Gast hat. Die Hausherren mussten gegen Neutraubling zuletzt eine deutliche Niederlage einstecken, auch diesmal dürften die Trauben sehr hoch hängen. Die "Osserbuam" können sich nämlich keinen Ausrutscher leisten, will man den beiden Spitzenreitern auf den Fersen bleiben. Eine Überraschung seitend der Heimelf ist nicht ausgeschlossen, dazu muss an diesem Tag aber alles passen.
Schiedsrichter: Stefan Weikl (Ludwigsthal) 

.

TB 03 Roding - TV Oberndorf (So 15:00)
Keine leichte Aufgabe für den Turnbund, denn zu Gast am Esper ist diesmal der Tabellenvierte aus Oberndorf. Der TB siegte zuletzt in den letzten Spielen sehr souverän, so hat man bei noch einem Nachholspiel in der Hinterhand weiterhin drei Punkte Rückstand auf den VfB Bach. Die Gäste spielen wieder einmal eine starke Saison, zuletzt erkämpfte sich der TV ein torloses 0:0 im Derby in Thalmassing. Mit einem Punkt könnte man sicher auch diesmal sehr gut leben.
Schiedsrichter: Christian Hirsch 

.

FC Thalmassing - FC Jura 05 (So 15:00)
Nach den jüngsten Erfolg über die direkte Konkurrenz vom Sportclub und aus Dietfurt konnte der FC Jura mächtig Morgenluft schnuppern und auf einen direkten Nichtabstiegsplatz springen. Nun möchte sich der FC in Richtung gesichtertes Mittelfeld vorarbeiten. Zu Gast in Thalmassing wird ein weiterer Erfolg ein schwieriges Unterfangen. Die Roosters mussten nach ihrer Negativserie zur Spitze abreißen lassen, sind nun aber wieder dreimal nacheinander ungeschlagen geblieben. Favorit ist Thalmassing, chancenlos sind die Gäste aber in keinem Fall.
Schiedsrichter: Ralf Waworka (Kleinwinklarn)

.

SV Sarching - DJK Arnschwang (So 15:15)
Wie wahnsinnig eng das Tableau aktuell zusammen, zeigt das Duell zwischen Sarching und Arnschwang ganz schön. Beide Mannschaften trennen in der Tabelle sechs Plätze, gleichzeitig aber nur mickrige zwei Punkte. Die DJK, zuletzt mit zwei Pleiten, geht mit der leicht besseren Ausgangslage in dieses Spiel, ist sich aber bewusst, dass es bei einer Niederlage gleich wieder ganz anders ausschauen kann. Neuling Sarching befindet sich im Aufwind und verlor nur eines seiner letzten fünf Spiele. Ein Heimdreier gegen den direkten Konkurrenten wären echte Big Points im Abstiegskampf und diese Chance möchte der SV unbedingt beim Schopfe packen.
Schiedsrichter: Moritz Fischer (Ebermannsdorf) 

.

FC Ränkam - SpVgg Hainsacker (So 16:00)
Die SpVgg Hainsacker befindet sich derzeit im Aufwand, konnte ihre letzten beiden Partien gegentorlos für sich entscheiden. Mit einem Sieg bei Aufsteiger Ränkam könnte die Mannschaft von Günter Brandl nicht nur einige Plätze nach oben klettern, sondern auch den Gegner in der Tabelle überholen. Dies dürfte Ansporn genug sein für die SpVgg, die sich aber auf einen kampfstarken Gegner einstellen muss. Ränkam will nach zuletzt drei Pleiten in Folge unbedingt wieder punkten, und diese Gegner sind bekanntlich die schwersten. Auf jeden Fall dürfte es spannend werden.
Schiedsrichter: Felix Hahn (Theuern)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.10.2017 - 2.344

TB Roding behält im Spitzenspiel die Oberhand

Der TB Roding setzte sich hoch verdient mit 1:0 gegen den VfB Bach durch. Auch die SpVgg Lam hält mit dem Dreier beim TSV Dietfurt den Anschluss. Im Tabellenkeller feiert der FC Jura einen wichtigen Erfolg gegen Sarching.

22.10.2017 - 419

Obertraubling aufgrund des Torverhältnisses Herbstmeister

Donaustauf punktgleich auf Rang II +++ Vierkampf um die Spitzenplätze +++ Rosenhof mit zweitem Sieg in Folge

18.10.2017 - 416

Früher Schock für Ramspau in Altenthann

12. Spieltag: FC Laub gewinnt auch in Matting mit 4:0 +++ Verfolger Oberndorf bleibt hartnäckig und gewinnt ebenfalls mit 3:0 in Wenzenbach

16.10.2017 - 413

Rodings Patzer in Nittendorf lässt sich noch korrigieren

Nach dem dürren 1:1 beim FC Jura 05 muss der TB 03 Roding nun Spitzenreiter Bach schlagen und dann gleich oft nachlegen.

19.10.2017 - 400

Remis-Könige wollen Spitzenreiter Punkte abnehmen

Eisenbahner empfangen Zeitlarn/Regendorf +++ Walhalla zu Gast beim Tabellenletzten +++ Prüfening vor hoher Hürde in Lorenzen +++ Sinzing erwartet aufstrebende 06er

22.10.2017 - 377

SV Wilting überrascht gegen die Wi-Wa

Oleynik traf zum Tor des Tages gegen den Favoriten.

Tabelle
1. VfB Bach 1529 39
2. TB Roding 1423 35
3. SpVgg Lam 1538 34
4. TV Oberndorf 1517 27
5. Thalmassing 1513 27
6.
FC Ränkam (Auf) 15-1 20
7.
FC Jura 15-8 18
8.
1.FC Miltach (Auf) 15-9 18
9.
Neutraubling 15-10 18
10.
Regenstauf (Auf) 150 17
11. Arnschwang 15-9 17
12.
SV Sarching (Auf) 15-22 17
13.
Hainsacker 15-12 16
14.
TSV Dietfurt 15-6 15
15. Beilngries 14-9 15
16. SC Regensb. 15-34 3
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Der sechste Dreier in Folge
FuPa tv: Roding ist zurück im Aufstiegsrennen
Bach verliert Spitzenspiel in Roding mit 0:1
SV Sarching SV SarchingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TV Oberndorf TV OberndorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Wacker 50 Neutraubling TSV Wacker 50 NeutraublingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TB 03 Roding TB 03 RodingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Jura 05 FC Jura 05Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Dietfurt Altmühl TSV Dietfurt AltmühlAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TB ASV Regenstauf TB ASV RegenstaufAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Thalmassing FC ThalmassingAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
DJK Arnschwang DJK ArnschwangAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Regensburg SC RegensburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Ränkam FC RänkamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Hainsacker SpVgg HainsackerAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Beilngries 1. FC BeilngriesAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Bach VfB BachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC Miltach 1. FC MiltachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SpVgg Lam SpVgg LamAlle Vereins-Nachrichten anzeigen

Hast du Feedback?