FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 15.07.17 09:02 Uhr|Autor: FuPa6.543
1
Victoria Wittenberg wurde letztes Jahr die Mannschaft des Jahres. F: Edel

Wer wird Fußballer des Jahres in Wittenberg?

In acht Kategorien werden die Besten des Jahres gesucht +++ Online-Voting ist gestartet +++ Abschlussveranstaltung am 22. September

Die Wahl zum Fußballer des Jahres geht beim KFV Wittenberg gemeinsam mit FuPa in die 3. Runde. Nach den letzten beiden tollen Veranstaltungen startet ab sofort das Online-Voting für die dritte Auflage. Ab sofort kann auf FuPa abgestimmt werden in den Kategorien Spieler, Spielerin und Nachwuchsspieler des Jahres, Mannschaft und Nachwuchsmannschaft des Jahres, Trainer des Jahres, Schiedsrichter des Jahres und Ehrenamt des Jahres. Das Voting läuft bis zum 15. September um 24 Uhr. Eine Woche später finden am 22. September in der Sparkasse Wittenberg wieder die Auszeichungen statt.



"Spieler des Jahres" +++ Die Kandidaten

1) Carvalho De Almeida    (Elster)

Bereits der Name klingt hierzulande nach Kunst. Und eben diese zeigte der 24-jährige Brasilianer auch auf dem Fußballplatz. Aus seiner Heimat Maringa in Brasilien kam Lucas über den FC Energie Cottbus und SG Burg nach Elster. In der Winterpause der Saison 2015/2016 starte er das Abenteuer Landesliga Süd und konnte von Beginn an mit seiner Technik, seinem Ehrgeiz und seiner Torgefahr überzeugen und begeistern. Bereits in der Rückrunde traf er in nur 10 Spielen, ganze 19 Mal für die Eintracht. Hinzu kamen zwei Vorlagen. Schon hier deutete er sein Können an um in der nächsten Saison von Beginn an, die Liga unsicher zu machen. In der nun abgelaufenen Saison netzte der Brasilianer 27 Mal und stürmte damit auf Platz 2 der Torjägerliste in der Landesliga Süd. Mit seinen Toren und seinem unermüdlichen Einsatz in der elsteraner Offensive, trug er maßgeblich zum Aufstieg der Eintracht in die Verbandsliga bei.


2) Christoph Thauer     (Seegrehna)

Christoph Thauer begann im Kindesalter von 6 Jahren mit dem Fussball beim SV Seegrehna 1993. Später durchlief er die Nachwuchs-Spielgemeinschaften des Vereins und kickte bei der SG Elbaue Süd sowie bei der SG Kemberg/Seegrehna. Seit seinem 18 Lebensjahr spielt Thauer für die Männermannschaft des SV Seegrehna und zählt seitdem zu den Leistungsträgern und Führungsspielern.



3) Benedikt Richter   (Victoria Wittenberg)

Benedikt Richter ist 25 Jahre jung und wechselte im vergangen Jahr vom Landesklassen-Vertreter, SV Rot-Weiss Kemberg, zum Kreisoberligisten FC Victoria Wittenberg. In seiner ersten Saison für den neuen Verein wurde er direkt mit 35 Treffern Torschützenkönig in der höchsten Spielklasse des Landkreises und holte mit seinem Team die Meisterschaft. Auch im Kreispokal konnte der Torjäger mit 10 Toren zum Finaleinzug beitragen.




4) Norman Kaiser   (Zahna)

Der Neuzugang des VFB Zahna brauchte nach seinem Vereinswechsel vom SV Graf-Zeppelin Abtsdorf zum VFB keine lange Anlaufzeit, denn er wurde sofort zum Torjäger in der neuen Spielkasse. In der Kreisoberliga Wittenberg traf er in 24 Spielen gleich 29 mal ins gegnerische Tor und es gelangen ihm 4 Assists.
 


5) Florian Freihube  (Piesteritz)

Der 27-jährige ist seit vielen Jahren Leistungsträger und Kapitän der Piesteritzer Verbandsliga-Mannschaft. Im Alter von 4 Jahren begann Florian sich für den Fussball zu interessieren und durchlief alle Jugendteams. In seiner bisherigen Karriere trat Florian Freihube in 215 Verbandsligaspielen immer als Vorbild voller Einsatzbereitschaft und Siegeswillen auf.


 


6) Martin Kreiter   (Lebien)

Der 28-jährige von der LSG Lebien wurde mit 28 Treffern Torschützenkönig der Kreisliga Nord in der Spielzeit 2016/2017. In seiner bisherigen Laufbahn stand er für Blau-Weiß Prettin, Allemannia Jessen sowie für die LSG Lebien auf dem Platz.





Wer ist euer Spieler des Jahres
Lucas Eduardo Carvalho de Almeida
Christoph Thauer
Benedikt Richter
Norman Kaiser
Florian Freihube
Martin Kreiter
Zur Abstimmung
733 Stimmen


"Mannschaft des Jahres" +++ Die Kandidaten


1)  SV Eintracht Elster

Aufsteiger in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt

Nach dem knapp verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison, spielte Elster erneut eine hervorragende Saison und schaffte durch eine souveräne Relegation den erstmaligen Aufstieg in die höchste Spielklasse Sachsen-Anhalts. Während der Rückrunde lieferte man sich dabei ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell mit der SG Rot-Weiß Thalheim bis zum letzten Spieltag.

-> Bester Sturm der Landesliga Süd mit 92 Toren
-> Lucas Almeida bester Torschütze mit 27 Toren

Bilanz der letzten Spielzeit:

30 Spiele – 21 Siege – 4 Unentschieden – 5 Niederlagen







2) Victoria Wittenberg

Kreismeister 2016/2017

3 Jahre nach Vereinsgründung schaffte man nun den Durchmarsch bis in die Landesklasse. Dazu spielte man eine souveräne Saison in der Kreisoberliga Wittenberg und lies mit 23 Saisonsiegen kaum einen Zweifel am Aufstieg. Im Kreispokal erreichte man das Finale.

-> Bester Sturm der Kreisoberliga mit 103 Toren
-> Benedikt Richter bester Torschütze mit 35 Toren

Bilanz der letzten Spielzeit:

30 Spiele – 23 Siege – 3 Unentschieden – 4 Niederlagen

 




3) Germania Wartenburg
Meister – Kreisliga Süd 2016/2017

Die Germania aus Wartenburg schaffte den unmittelbaren Wiederaufstieg in die Kreisoberliga Wittenberg. Mit 18 Saisonsiegen und nur 13 Gegentoren wurde souverän die Meisterschaft in der Kreisliga Süd geholt.

-> Beste Abwehr der Kreisliga Süd mit 13 Gegentoren
-> Florian Müller bester Torschütze mit 11 Toren
-> Fairnesstabelle Platz 1 mit nur 20 Gelben Karten

Bilanz der letzten Spielzeit:

22 Spiele – 18 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen
 



4) SV Grün Weiß Annaburg II

Meister – Kreisliga Nord 2016/2017

Die 2. Mannschaft von Annaburg schaffte den unmittelbaren Wiederaufstieg in die Kreisoberliga Wittenberg, allerdings wurde auf das Aufstiegsrecht verzichtet. Die Meisterschaft in der Kreisliga Nord wurde mit 17 Saisonsiegen und nur 1 Niederlage souverän gewonnen.

-> Bester Sturm der Kreisliga Nord mit 66 Toren
-> Beste Abwehr der Kreisliga Nord mit 13 Gegentoren
-> Marcel Schnabel bester Torschütze mit 17 Toren

Bilanz der letzten Spielzeit:

20 Spiele – 17 Siege – 2 Unentschieden – 1 Niederlage

 


 



5) FC Grün Weiß Piesteritz

2 Jahre nach dem Abstieg aus der Oberliga Süd erneut ein Mittelfeldplatz in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt mit dem jüngsten Team der letzten Jahre (25 Jahre Altersdurchschnitt)

-> Jörg Steiner bester Torschütze mit 13 Treffern.

Bilanz der letzten Spielzeit:

30 Spiele – 8 Siege – 5 Unentschieden – 17 Niederlagen

 




6) SG 1919 Trebitz

Die Trebitzer sind erneut das stärkste Team des Kreises Wittenberg in der Landesklasse und schafften wie im Vorjahr einen hervorragenden 3 Platz.

-> Enrico Franzel bester Torschütze mit 15 Toren
-> Fairnesstabelle Platz 3 mit 50 Gelben Karten

Bilanz der letzten Spielzeit:

30 Spiele – 18 Siege – 6 Unentschieden – 6 Niederlagen

Wer ist eure Mannschaft des Jahres?
Eintracht Elster
Victoria Wittenberg
Germania Wartenburg
Grün-Weiß Annaburg II
Grün-Weiß Piesteritz
SG Trebitz
Zur Abstimmung
568 Stimmen


 

"Trainer des Jahres" +++ Kandidaten

1) Enrico Schüler   (Eintracht Elster)

seit 2013 DFB C-Lizenz (schon bei der Ausbildung sehr auffällig - fleißig mit viel Gefühl für G/F-Junioren)
tätig bei Allemannia Jessen ab 2010 G-/E-Junioren
ab 2013 Cheftrainer bei Eintracht Elster F-Junioren
ab 16/17 Aufbau einer neuen Mannschaft
Ziele: Freude/Motivation altersgerecht und zeitgemäß vermitteln
Er hat ein ganz tolles Gefühl besonders im Umgang mit den Jüngsten G-/F-Junioren.



2) Philipp Scopp  (GW Piesteritz)

Beim FC Grün-Weiß Piesteritz seit 01.07.1998. Durchlief alle Nachwuchsmannschaften beim Verein und spielte bereits mit 17 Jahren in der 1. Männermannschaft.

Seit 2007 als Nachwuchstrainer im D-Jugendbereich tätig. Besitzt seit 2016 die B-Trainerlizenz und betreut gegenwärtig als Trainer die Talenteliga im FSA.


2) Florian Baumann  (Turbine Zschornewitz)

Florian gehört dem Verein Turbine Zschornewitz seit 1988 an und ist seit 2012 F- und E-Jugend Trainer.
Er besitzt seit 2013 die C-Jugend Trainerlizenz.


4) Marcus Kleber (SV Reinsdorf)

2010 - 2012  Trainer E/ D-Jugend
2012 - 2017 Trainer der I. Mannschaft
2013  C - Trainerlizenz
2016  B - Trainerlizenz

Marcus ist seit Jahren trotz deiner Jugend eine feste Größe Im Trainergeschäft. Zusätzlich übte er beim SV Reinsdorf zwischen 2010 - 2017 die Funktion des Abt.-Leiter Fußball aus, in der er auch für den gesamten Nachwuchsbereich verantwortlich war.


5) Thomas Geißler (SV Seegrehna)

Aufbau der Nachwuchsabteilung in Seegrehna ab 2011 und ab 2014 als Nachwuchsleiter des Vereins.
Er besitzt seit 2005 eine C-Trainerlizenz und betreut seit vielen Jahren die Bambini und F-Jugend des Vereins.


6) Marc Mieseler (VfB Gräfenhainichen)

Aktiv als Spieler in der A- und B-Jugend des VfL Gräfenhainichen sowie in der 2. Mannschaft des VfL Gräfenhainichen und beim Jüdenberger SV.

Er hat das Traineramt in der C-Jugend zur Saison 2015/ 16 übernommen. Er erreichte den 3. Platz in der Kreisunionsliga Staffel Ost, Vizekreismeister Wittenberg (10 Siege, 91:56 Tore, 32 Punkte in 18 Spielen)

2016/ 17 C-Jugend, 2. Platz Kreisunionsliga Staffel West, Kreismeister Anhalt-Bitterfeld (11 Siege,76:29 Tore, 34 Punkte in 14 Spielen)

Trainer C-Lizenz im Jahr 2015 in Kochstedt unter der Leitung Hausdörfer/ Rehschuh/ Fuß erworben.


Wer ist der Trainer des Jahres?
Enrico Schüler
Philipp Scopp
Florian Baumann
Marcus Kleber
Thomas Geißler
Marc Mieseler
Zur Abstimmung
327 Stimmen


"Nachwuchsspieler des Jahres" +++ Die Kandidaten

1) Sophia Greb             (KAW U15 Mädchen, Jessen)

Die 14- jährige Mittelfeldspielerin spielt seit 2011 bei Allemannia Jessen, hat dort des Öfteren ihre Spielübersicht und Torgefährlichkeit bewiesen. In dieser Saison hieß es nun sich auch dem Großfeld zu beweisen. Bei der Wittenberger KAW hat sie dies mit Bravour gemeistert und entwickelte sich dort zu einer wichtigen Stütze. Hier mehr im defensiven Bereich eingesetzt, organisierte sie die Abwehr und verlieh ihr die notwendige Stabilität. Ihre Leistung war mit die Grundlage für einen 3. Platz bei der Landesmeisterschaft und dem Landesmeistertitel in der Halle.


2) Mika von Zansen      (E-Jugend; GW Piesteritz)

Der 10-jährige begann 2011 bei Grün Weiß Piesteritz seine fußballerische Laufbahn. In der Saison 2016/17 gelangen ihm in 27  E-Jugendspielen 54 Tore und er gab 46 Torvorlagen. Das zeugt von seiner Offensivqualität und seinem fußballerischen Können. Das blieb auch anderen Vereinen nicht verborgen. Neben den Einladungen zur den Sichtungstagen beim FC Bayern München 2015 und 2016 war er in dieser Saison Gaststpieler bei RB Leipzig und ab Juli 2017 trainiert er nun im Leistungszentrum des Halleschen FC.


3) Jeremy  Otto              (D-Jugend; Heiderand)

Der 13-jährige Spieler von Rot Weiß Bad Schmiedeberg spielt seit seinem 6. Lebensjahr Fußball. Er entwickelte sich in der letzten Saison zu einem wahren Stürmertalent. Der Rechtsfuß ist trotz seiner Größe sehr schnell auch mit Ball und so war von den Gegnern kaum zu stoppen. Er wurde mit seinen Treffern der Torschützenkönig der Kreisliga D-Jugend und führte seine Mannschaft so maßgeblich ins Kreispokalfinale und  zum 4. Platz in der Meisterschaft. Von den 125 Toren seines Teams in der Kreisligasaison gehen 79 Tore auf sein Konto


4) Joern Engelhard     (A-Jugend; Eintracht Elster)

Als Kapitän der A-Jugend-Landesligamannschaft der SG Jessen/Annaburg/Elster/Zahna war der 18-jährige stets Vorbild für sein Team. Als ruhiger und ausgeglichener Spieler verlor er auch in kritischen Situationen nie das Ziel mit seiner Mannschaft als Sieger vom Platz zu gehen aus den Augen. So gelang ihm in der bemerkenswerten Saison der Landesliga der A-Jugend, die die Mannschaft mit 16 Siegen und 2 Niederlagen abschloss, ganze 28 Tore in 18 Einsätzen.

Neben den Spielen der  A-Jugend absolvierte er auch schon als feste Größe bei der 1. Männermannschaft von Eintracht Elster 16 Spiele in der Landesliga Süd.


5) Jonas   Thal                (C-Jugend; Grün Weiß Linda)

Als Spieler von Grün Weiß Linda ist Jonas seit der F-Jugend aktiv. In dieser Saison spielte sein Team in der Kreisunionsliga Ost. In 16 Spielen musste der 15-jährige Torhüter nur 20 mal den Ball aus dem Netz holen. In 7 von den 16 Spielen hielt er sogar die Null. Das bedeutet für die Saison 2016/17 die wenigsten Gegentreffer der Liga und damit sicherte er seinem Team als stets verlässlicher Rückhalt auch die Vizekreismeisterschaft.



6) Felix Klauser             (B-Jugend; Einheit Witenberg)

Mit seinen Toren in der Liga war der 15-jährige Spieler maßgeblich am Gewinn des Kreismeistertitels seiner Mannschaft beteiligt. Felix kommt meist im rechten Mittelfeld zum Einsatz. Er ist technisch sehr stark  und zu dem auch noch sehr schnell. Mit diesen fußballerischen Qualitäten fällt es dem Gegner schwer ihn zu stoppen. Vor dem Tor reagiert er „eiskalt“ und das beweist auch seine Trefferquote von 32 Toren in den 22 Meisterschaftsspielen.


Wer wird Nachwuchsspieler des Jahres?
Sophia Greb
Mika von Zansen
Jeremy Otto
Joern Engelhard
Jonas Thal
Felix Klauser
Zur Abstimmung
878 Stimmen



"Nachwuchsmannschaft des Jahres" +++ Die Kandidaten


1) A-Jugend - SG Jessen/Elster/Annaburg/Zahna

Die Besonderheiten der Mannschaft sind die Spieler. Sie hatten sich zu Beginn der Saison ein gemeinsames Ziel gesetzt von Anfang an richtig hart zu arbeiten und nahmen die häufige Doppelbelastung durch Männer und Nachwuchs- Spielbetrieb an.
Manchmal wurde nur mit 11 Mann losgefahren, einige fuhren noch privat mit dem Auto zu Auswärtsspielen nach daran konnte man den Willen der Mannschaft erkennen.
Zum Training erschienen immer 10-14 Spieler, was ein Trainerherz immer hoch erfreut.
Tolle Spiele wurden im Landespokal absolviert und so gelang im besten Spiel des Jahres ein 5:2 gegen Union Sandersdorf (Verbandsliga). Anschließend gab es ein Traumlos gegen die HFC U19 und dabei wurde nur 5:0 verloren.




2) D-Jugend - VfB Gräfenhainichen







3) D-Jugend - SG Jessen/Elster 1

Die D-Jugend der Spielgemeinschaft hat in dieser Saison die eigenen Erwartungen und Hoffnungen durch einen wahnsinnigen Teamgeist übertroffen.Das Team steigerte sich von Training zu Training und somit auch von Spiel zu Spiel. Unsere Ziele in der Saison waren: erreichen des Pokalfinales und in der LL.-Staffel 3 einen Platz unter den ersten drei.
Beide Ziele konnten mit dem Kreispokalsieg und dem Staffelsieg in der LL.-Staffel 3 erreicht werden. Die Saison wurde mit dem Vizelandesmeistertitel gekrönt.
Staffelsieger mit 44.Punkten und 115:25 Toren
Unsere Mannschaft war ab dem 6.Spieltag in 13 Spielen ungeschlagen.
Kreispokalsieger mit 4 Siegen infolge.

Mannschaft: Arno Richter, Marvin Volkmann, Maximillian Stanitz, Julian Meier, Lasse Krug, Michel Wedmann, Damon Schüler, Evan Müller, Louis Remme, Justus Göbel, Jonas Jänchen, Eric Schutzsch, Jannik Winter,
Trainer: Enrico Schüler und Uwe Heinke

 




4) E-Jugend - GW Piesteritz

Für diese E-Jugend verlief die Saison 2016/17 sehr erfolgreich. Wurde man in der Hallenkreismeisterschaft durch ein unglückliches 9m schießen noch Zweiter, zeigte man in der Liga und im Pokal das man im Kreis das Maß der Dinge ist.
Die Meisterschaft und den Pokal gewann man verdient und Souverän und erreichte In der Meisterschaft am Ende Platz 1, mit nur einer einzigen Niederlage, 75 Punkten, 252 geschossen Toren, bei nur 19 Gegentreffern.
Selbst das Pokalfinale wurde zu einer einseitigen Angelegenheit und man gewann 8:0.
 
Darauf ruhte sich die Mannschaft aber nicht aus und bei der Landesmeisterschaft mit 14 Kreismeistern die um den Titel kämpften Sprang ein beachtlicher 5.Platz heraus.Hier ist noch zu erwähnen das die Landesmeisterschaft auf einem sehr hohem Niveau in dieser Altersklasse gespielt wurde und nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entschieden.
Mit nur einem Sieg mehr wäre sogar der Vizelandesmeistertitel drin gewesen.
Aber auch als fünft beste Mannschaft in Sachsen-Anhalt ist das Team sehr zufrieden, zumal im Team auch die Jahrgangs-jüngeren die Hälfte der Mannschaft stellten und nächstes Jahr noch einmal in der E-Jugend Ihr können unter Beweis stellen können.
Ein tolles Ereignis und Highlight für das Team war zu Beginn des Jahres der Allianz-Cup in Dessau.
In diesem internationalen Turnier spielte man in einer Gruppe mit Austria Wien, Borussia Dortmund, RB Leipzig und 1860 München. Eine Faustdicke Überraschung gab es zwar nicht, jedoch anerkennende Worte von Trainern der anderen Mannschaften für die gezeigten Leistungen.
 




5) Kreisauswahl U15 weiblich

Sie spielten in diesem Jahr ihre bisher erfolgreichste Saison und zeigte in zahlreichen Vergleichen, dass sie mit den Teams aus den anderen Landkreisen richtig mithalten kann.
Die U15 erreichte hinter Magdeburg und dem Saalekreis einen beachtlichen 3. Platz in der Landesmeisterschaft (nur 2 Punkte fehlten am 2. Platz)
Bei den Hallenlandesmeisterschaften schafften die Mädels sogar die große Überraschung und verwiesen Halle und Magdeburg auf die Plätze zwei und drei und wurden Hallen- Landemeister 2017.
Insgesamt spielten 13 Mädels der Jahrgänge 2002-04 aus 7 Vereinen (Jessen, Elster, Gräfenhainichen, Oranienbaum, Bad Schmiedeberg, Kemberg und Wittenberg (Einheit)) in der Kreisauswahl.

Für die Kreisauswahl spielten: Stella Busse, Sophia Greb, Michelle Große, Juliane Kalz (alle Allemannia Jessen), Johanna Zoberbier (Eintracht Elster), Maria Andrea Schöley, Wiebke Holzmüller (beide VfB Gräfenhainichen), Helene Strömer (Hellas Oranienbaum), Sara Kröhs (Bad Schmiedeberg), Sophia Naß (Einheit Wittenberg), Celine Grobmann (Rot Weiß Kemberg)




6) B-Jugend - SG Einheit WB/Reinsdorf

Die Saison 2015/16 war für das Team mit 19 Siegen und nur einer Niederlage in 20 Punktspielen eine sehr erfolgreiche. 112 Treffer und nur 13 Gegentreffer sagen viel über die Torgefährlichkeit der Mannschaft und deren funktionierende Defensive aus. Mit dieser Bilanz wurde das Team Kreisunionsligameister und damit gleichzeitig Kreismeister. Den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga nimmt die Mannschaft als neue Herausforderung an.

Wer ist die Nachwuchsmannschaft des Jahres?
SG Jessen/Elster/Annaburg/Zahna (A-Jugend)
VfB Gräfenhainichen (D-Jugend)
SG Zahna/Elster (D-Jugend)
Grün-Weiß Piesteritz (E-Jugend)
Kreisauswahl U15 weiblich
SG Einheit Wittenberg/Reinsdorf (B-Jugend)
Zur Abstimmung
373 Stimmen



"Spielerin des Jahres" +++ Die Kandidatinnen


1) Ulrike Schiebel     (25 Jahre - Zschornewitz)

Angefangen in der Saison 2013/14, hat sich Ulli – wie sie vom ganzen Team genannt wird – stets weiterentwickelt, ihre Fähigkeiten ausgebaut und ist mittlerweile ein absolut fester Bestandteil des Teams der Turbine-Frauen. Zweikampfstark, beidfüßig agierend und immer bis zum Umfallen kämpfend, ist Ulli nicht mehr aus der „Startelf“ wegzudenken. Auch im Training zeigt sie stets vollen Einsatz. In dieser Spielzeit vom „Flügelflitzer“ zum „Abwehrboss“ geworden, hat sie nun ihre Abwehr sicher im Griff und leitet die Mannschaft gezielt mit ihren Kommandos.

In der Saison 2016/17 bestritt sie alle 17 Ligaspiele des SV Turbine Zschornewitz und konnte dabei selbst einen sehr ansehnlichen Treffer erzielen.





2) Julia Schramm         (Dabrun-Jessen)

Die 21-jährige Mittelfeldspielerin ist fußballerisch bei Allemannia Jessen groß geworden. Hat dort alle Jungen Mannschaften bis zur C-Jugend durchlaufen, bevor sie für 3 Jahre zum Magdeburger FFC wechselte. Seit 2015 schnürt sie nun wieder für ihren Heimatverein die Fußballschuhe.

Hier entwickelte sie sich sehr schnell zu einer festen Größe im Team. Als Dreh- und Angelpunkt des Mittelfeldes der SG Dabrun/Jessen war Julia in der abgelaufenen Saison der Motor im Spiel des Meisters und Pokalsiegers 2017. Mit mehr als vierzig Toren und zwanzig Assist trug sie wesentlich zum diesjährigen Erfolg bei. In dieser Saison bewies Julia auch ihre gewachsenen Führungsqualitäten. Gilt sie doch als der Antreiber und Motivator im Team, der auch bei Rückständen den Kopf oben behält und mit ihrer positiven Ausstrahlung ihre Mitspielerinnen mit nimmt.




3) Daniela Hitschfeld  (30 Jahre -Zschornewitz)

Seit vielen Jahren nun schon beim Frauenteam des SV Turbine Zschornewitz aktiv, hat es Daniela einmal mehr auf die Liste der Wahl zur Fußballerin des Jahres geschafft – und das vollkommen zu Recht. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem fußballerischen Talent gehört sie zu den absoluten Leistungsträgern des Teams. Laufstark, schnell, stets mannschaftsdienlich agierend und technisch sauber am Ball konnte sie in dieser Saison in 15 Ligaspielen nicht nur 12 Tore selbst schießen – und sich somit beste Torschützin der Mannschaft nennen -, sondern auch ihren Mitspielern zahlreiche Tore auflegen




4) Jessica Preuß              (Kemberg)

Jessica ist mit ihren jungen 21 Jahren der Leader und Mannschaftskapitän der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf. Sie war in der vergangenen Saison die meisten Spielminuten auf dem Platz und hinter Celine Röder die treffsicherste Spielerin im Team. Im zentralen Mittelfeld agiert sie stets laufstark und bringt ihre Mitspielerinnen mit präzisen Pässen in gute Positionen. Als ausgebildete Erzieherin übernimmt sie seit Jahren Verantwortung auf und neben Platz.

Zukünftig wird sie in der nächsten Saison die Bambinis im Kemberger Nachwuchs trainieren und organisiert jährlich den Lubaster Waldlauf.




5) Doreen Hoffmann    (Kemberg)

Als Abwehrchef und Garant einer guten Verteidigung hält sie seit dem Zusammenschluss der Spielgemeinschaft Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf hinten alles zusammen. Mit ihrer ruhigen Art ist die 37-jährige eine wichtige Stütze der Mannschaft. Sie ist stellungs- und schlagsicher und

trainiert im Nachwuchs die Jugendmannschaft der SG Pratau/Seegrehna. Außerdem schafft sie es, ihr Fußballerinnendasein in Einklang mit ihren Pflichten sowohl als zweifache Mutter als auch als Einzelhandelskauffrau zu bringen.




6) Pauline Häder           (Bad Schmiedeberg)

Pauline ist erst 18 Jahre alt und spielt bereits seit 2005 beim FSV Bad Schmiedeberg.
Von da an bis zur B-Jugend war sie auch bei den Jungen aktiv und spielte 2014 ihre erste Saison bei der Frauenmannschaft.
Pauline agiert stets zielorientiert im Mittelfeld. Dank ihres starken linken Fußes kann sie aber auch oft den Ball selbst ins gegnerische Tor bringen, was ihr diese Saison 17 Mal gelang.
Sie erkämpft des Öfteren Bälle und beweist so einiges an Ehrgeiz. Dabei legt Pauline besonders viel Wert auf das Spielen im Team und den Spaß am Fußball.

Wer ist die Spielerin des Jahres?
Ulrike Schiebel
Julia Schramm
Daniela Hitschfeld
Jessica Preuß
Doreen Hoffmann
Pauline Häder
Zur Abstimmung
415 Stimmen


"Schiedsrichter des Jahres" +++ Die Kandidaten

1) Tim Gräbitz

Seit dem Jahr 2009 ist Tim Gräbitz Schiedsrichter des KFV Wittenberg. Im Jahr 2011 schaffte Tim den Sprung in die Landesklasse und leitete nach nur 1,5 Jahren in der Kreisoberliga Spiele auf Landesebene. Bis zum Jahr 2013 war Tim ein fester Bestandteil der Landesklasse des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt ehe er aus beruflichen Gründen kurzweilig nach Brandenburg (KFV Barnim) wechselte. Aus privaten Gründen wechselte er im Jahr 2014 wieder zurück zum KFV Wittenberg und legte eine solch überzeugende Saison hin, dass ihm der Sprung in die Landesliga des Landes Sachsen-Anhalt gelang. Ein toller Erfolg, welchen er seit nunmehr 4 Jahren jährlich durch konstante und routinierte Leistungen in der Landesliga bestätigt. Er gehört zum festen Stamm der Landesliga und unterstützt regelmäßig als Assistent in der Verbandsliga, sowie NOFV Oberliga die angesetzten Schiedsrichter. Weiterhin ist er als Beach Soccer Schiedsrichter im NOFV eingestuft. Durch seine ruhige und zuverlässige Art und Weise wird er sehr von seinen Kolleginnen und Kollegen geschätzt.

Zu seinen bisherigen Erfolgen ist die Leitung des Kreispokalfinales zwischen der SG Trebitz und dem VfB Gräfenhainichen in der Saison 2015/2016 sowie die kurzweilige Leitung des Kreispokales zwischen dem FC Victoria Wittenberg gegen Graf. Zepp. Abtsdorf in der Saison 2016/2017. Weiterhin leitete er das Supercup-Spiel SG Trebitz gegen die B.-R. Pratau in der Saison 2016/2017. Außerdem durfte er in der Saison 2014/2015 seinen ersten internationalen Einsatz verzeichnen. Hier leitete er die Partie der deutschen Nationalmannschaft der Bürgermeister gegen die Nationalmannschaft der Bürgermeister der Slowakei. Ein tolles Erlebnis, was er nicht missen möchte. Der Einsatz als Assistent vor 1000 Zuschauern bei dem Derby Thalheim gegen Bitterfeld zusammen mit Dirk Meißner (KFV Wittenberg) in der Saison 2013/2014 wird ebenfalls unvergessen bleiben.



2) Marco Thinius

Marco Thinius ist 19 Jahre alt und Mitglied des SV Grün Weiß Annaburg. Mit 14 Jahren absolvierte er die Schiedsrichterausbildung des KFV Wittenberg unter der damaligen Leitung von Daniel Weiske. Seit der Saison 2013/2014 leitete er Spiele der Kreisoberliga Wittenberg im Herrenbereich. 2015 gelang ihm der Aufstieg zum SR der Landesklasse. In der Saison 2016/17 erfolgte die Einstufung zum SR der Landesliga. Für die  Saison 2017/2018 ist er als SRA in der A-Junioren-Bundesliga eingestuft. Zu seinen Höhepunkten zählen der Einsatz beim Ford-Cup 2017 in Dessau und die Leitung des FSA-Landespokalfinales der AJ 2016 (Hallescher FC vs. 1.FC Magdeburg) als SRA.



3) Dietmar Wittig

Schiedsrichter seit 1976, 1978 auf Bezirksebene bis zur damaligen Bezirksliga, Assistent in der ehemaligen DDR-liga. Mein Schönstes Spiel war 1994 Grün Weiß Piesteritz gegen Uwe Seeler Traditionself vor ca. 3000 Zuschauern(mit Gerd Müller, Rainer Bonhof, Klaus Allofs, Toni Schumacher) .2010 wurde er auf Landesebene verabschiedet, 2015 erkrankte Dietmar an Krebs und machte 1 Jahr Pause. Jetzt hilft ihm der Sport, um nicht immer an diese Krankheit zu denken. Er  hofft, dass er seiner Schiedsrichtertätigkeit noch lange nachgehen kann.



4) Lothar Wasmund



Lothar leitet seit 1996, als Mitglied des Klödener SV, im KFV Wittenberg Spiele der KOL und KL. Überragend ist seine Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Mit seiner ruhigen, sachlichen Persönlichkeit hat er sich die Akzeptanz aller Vereine verdient.


5) Ronny Plenz

Seine Tätigkeit bzw. Laufbahn als Schiedsrichter begann vor 20 Jahren (1997) in der Kreisliga des KfV Wittenberg. Seit 2015 als Schiedsrichter der Landesklasse Sachsen/Anhalt.

Als sein persönliches Vorbild sah ich immer Jens Becker an, weil wir oft als Schiedsrichter auf Kreisebene als Team unterwegs waren. Von Jens Becker konnte er an der Linie sehr viel lernen. Auf Landesebene ist es ihm oft gestattet, mit Sportkamerad Dirk Meißner unterwegs zu sein. Von ihm ist es wie bei Jens Becker, er kann viel lernen. 

Sein bestes Spiel liegt zwar schon über 2 Jahre zurück (09.05.2015), aber es ist sein Highlight der Laufbahn. Es war das Spiel SV Eintracht Gommern vs. HSV Medizin Magdeburg mit der Besatzung SR: Jens Becker -1. SR Assistent: Ronny Plenz - 2. SR Assistent: Dirk Lademann.

In diesem Austauschspiel unter Landesklassen waren sie als Team in der  Staffel 2 unterwegs.



6) Bernd Fläming

Bernd ist Schiedsrichter seit 17 Jahren. Immer für den Sportverein Grün -Weiß Pretzsch.

Überragend ist seine Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Mit seiner ruhigen, sachlichen Persönlichkeit hat er sich die Akzeptanz aller Vereine verdient. Höhepunkt war das Pokalendspiel Elster gegen Kemberg an der Linie und der Einsatz in der Landesliga an der Linie in Dölau. Schiedsrichter war Mario Jeske.



Wer ist euer Schiedsrichter des Jahres?
Tim Gräbitz
Marco Thinius
Dietmar Wittig
Lothar Wasmund
Ronny Plenz
Bernd Fläming
Zur Abstimmung
217 Stimmen



"Ehrenamt des Jahres" +++ Die Kandidaten

1) Horst Krüger     (Annaburg)

Horst „Beppo“ Krüger ist seit über 50 Jahren Mitglied beim SV Grün-Weiß Annaburg. Er hat nahezu alle Funktionen im Verein begleitet. Hier die wichtigsten: Seit 1972 Nachwuchstrainer, 1985 – 1988 Trainer der 1. Mannschaft und Aufstieg in die damalige Bezirksliga, dann folgten mehrere Jahre als Nachwuchsleiter des Vereins,  von 1997 – 2007 war er Abteilungsleiter der Fußballer, von 1985 – 2003 als Schiedsrichter unterwegs, von 1996 – 2005 1. Vorsitzender des Vereins, 2004 gründete er die Ü50 Mannschaft, bis heute ist er Platzwart und immer Ansprechpartner und Helfer bei Fragen und Problemen. 



2) Detlef Knape    (Seegrehna)

Seine aktive Zeit begann 1976 bei der SG 1919 Trebitz. Dort spielte er in mehreren Mannschaften bis 1989 aktiv. Von 1992 bis 2000 war Detlef als Trainer in unterschiedlichen Nachwuchsmannschaften des SV Rot-Weiß Kemberg tätig. In dieser Zeit war er auch als Schiedsrichter stets im Einsatz. Danach, ab 2001, hatte er verschiedene Leitungsfunktionen beim SV Germania 08 Wartenburg inne. Im Juli 2007 schloss sich Detlef dem SV Seegrehna an. Er war Trainer und Betreuer der 1. und  2. Männermannschaft und Mitglied des Vorstandes des SV Seegrehna. Hier übernahm er auch das Amt des Abteilungsleiters. Im Jahr 2008 absolvierte er noch einen Trainerlehrgang und erwarb die C-Lizenz.

 


3) Jens Schramm  (Jessen)

Gehört dem SV Allemannia 08 Jessen mehr als 40 Jahre an. Nach seiner aktiven Zeit als Fußballer war er als Trainer im Männer-, Frauen- und Nachwuchsbereich tätig. Mehrere Jahre führte er die Fußballer als Abteilungsleiter. Hat einen entscheidenden Anteil am Aufbau der Kreisauswahlmannschaften der Mädchen bei der U12 und U15. Führte die U15 Mädchenmannschaft zum Hallenlandestitel, mit der U12 gewann er Bronze bei den Landesmeisterschaften.  Die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs im unseren KFV hat er entscheidend geprägt.


4) Jörg Gerlach     (Linda)

Jörg Gerlach – Jahrgang 1963 schloss sich bereits 19885 dem damaligen Traktor Linda an. Er ist Gründungsmitglied des SV Grün-Weiß Linda, der 1990 neu entstanden ist. Ohne Unterbrechung gehört er seit diesem Zeitpunkt dem Vorstand seines Vereins an. Eine ernsthafte Verletzung beendete vorzeitig seine aktive Laufbahn im Verein, nur kurze Zeit späte übernahm er als Trainer die 2. Männermannschaft. Diese betreute er 17 Jahre lang. Da Übungsleiter im Verein fehlen kümmert er sich nu gleichzeitig um mehrere Nachwuchsmannschaften, die in unserem KFV im Spielbetrieb stehen. Im Moment ist er auch verantwortlich für die Alte Herrenmannschaft und steckt seine ganze Kraft in die Tätigkeit als Abteilungsleiter im Verein. Da der Verein einen großen Wert auf die Nachwuchsentwicklung legt, fungiert er bei den Heimspielen auch als Schiedsrichter bei der D-Jugend. Bei SV Grün-Weiß Linda wird seit 1967 ohne Unterbrechung Nachwuchsfußball gespielt. Daran hat Jörg Gerlach einen entscheidenden Anteil.    



5) Jens Stockmar  (Nudersdorf)

Mitglied bei der SG Blau-Weiß Nudersdorf seit 1995. Er gründete eine bis dahin nicht vorhandene Nachwuchsabteilung, übernahm sofort die D-Jugend und durchlief mit diesem Team alle Altersklassen bis zur A-Jugend. 2003 wurde er mit diesem Kollektiv Kreismeister. Von 1998 – 2003 war parallel dazu auch Jugendleiter in seinem Verein. Von 2002 – 2012 und von 2014 – 2016 war er Trainer der 1. Männermannschaft. Dabei erreichte er mit seinem Team den Kreisligameister, später Kreismeister und stieg in die Landesklasse auf. Als Abteilungsleiter hat er einen entscheidenden Anteil an der weiteren Existenz der SG Blau-Weiß Nudersdorf und ist stolz auf über 20 Jahre erfolgreichen Fußball in Nudersdorf


6) Maik Trollmann    (Piesteritz)

Gehört dem FC Grün-Weiß Piesteritz seid 2002 an. Mit nur 20 Jahren übernahm er als Trainer die B-Jugend in der Verbandsliga. Später trainierte er auch die E- und F- Jugend des Vereins. 5 Jahre war er Trainer der Fußballschule Felix Magath im Piesteritzer Volkspark. Im Oktober 2015 gründete er die Dribbelschule beim FC Grün-Weiß Piesteritz, um die Qualität der Nachwuchsspieler deutlich zu verbessern. Seit 2015 ist er Mitglied des Vorstandes des FC Grün-Weiß und ist hier als Nachwuchskoordinator tätig. 

Wer ist euer Ehrenamtler des Jahres?
Horst Krüger
Detlef Knape
Jens Schramm
Jörg Gerlach
Jens Stockmar
Maik Trollmann
Zur Abstimmung
245 Stimmen


 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.08.2017 - 4.093

Amsdorf begrüßt den HFC

Landespokal Runde 2 +++ Romonta Amsdorf trifft auf Drittligisten +++ Burgenland-Derby in Weißenfels +++ VfL Halle 96 muss nach Dessau +++ Partien im Norden finden am 07./08. Oktober statt +++ Achtelfinale am 31. Oktober

01.08.2017 - 1.881

Die Sommertransfers der Landesklasse 5

Diese Transfers wurden von Vereinsverwaltern eingetragen +++ Wer fehlt noch? Wer weiß mehr? Helft uns!

18.08.2017 - 1.223

Die Trainerstimmen zur neuen Saison

Alle Trainer sprechen über eigene Ziele und Titelfavoriten der neuen Saison +++ Auswertung des Votings "Wer setzt sich in Sachsen-Anhalt die Krone auf"

14.08.2017 - 829

Mit Verbandsliga-Erfahrung ins neue Spieljahr

SV Graf Zeppelin Abtsdorf verstärkt sich Marvin Kleinschmidt und Sascha Prüfer vom FC Grün-Weiß Piesteritz +++ Tony Matthias und Fabian Schlüter kommen aus Elster

25.07.2017 - 701

Die Sommertransfers der Kreisoberliga

Diese Transfers wurden von Vereinsverwaltern eingetragen +++ Wer fehlt noch? Wer weiß mehr? Helft uns!

15.07.2017 - 399

Die Torjäger der Saison

Die besen Torschützen aus Wittenberg aus der Kreisoberliga und den Kreisligen.

Tabelle
1. Wittenberg 18 3
2. Piesteritz II 14 3
3. SG Pratau (Ab) 13 3
4. Zahna 13 3
5. Seegrehna 11 3
6. Oranienbaum 10 1
  Nudersdorf 10 1
8. Rackith 10 1
  Wartenburg (Auf) 10 1
10. Elster II 1-1 0
11. Pretzsch 1-3 0
12. Reinsdorf 1-3 0
13. Zschornewitz 1-4 0
14. Mühlanger 1-8 0
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Allgemeines
Landesklasse 5
Elf der Woche - Die Landesklassen
Ein perfekter Einstand
Friedersdorf übernimmt die Spitze
SV Rot-Weiß Kemberg SV Rot-Weiß KembergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Eintracht Elster SV Eintracht ElsterAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Grün-Weiß Piesteritz FC Grün-Weiß PiesteritzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Gräfenhainichen VfB GräfenhainichenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Grün-Weiß Annaburg SV Grün-Weiß AnnaburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Allemannia Jessen SV Allemannia JessenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Einheit Wittenberg SV Einheit WittenbergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG 1919 Trebitz SG 1919 TrebitzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Blau-Rot Pratau SV Blau-Rot PratauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Glück Auf Möhlau SV Glück Auf MöhlauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Turbine Zschornewitz SV Turbine ZschornewitzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Seegrehna SV SeegrehnaAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Bad Düben 1921 FV Bad Düben 1921Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Rackith/Dabrun SG Rackith/DabrunAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg FSV Rot-Weiß Bad SchmiedebergAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Fortuna Eutzsch SV Fortuna EutzschAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Oranienbaumer SV Hellas 09 Oranienbaumer SV Hellas 09Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Blau-Weiß Nudersdorf SG Blau-Weiß NudersdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Graf Zeppelin Abtsdorf SV Graf Zeppelin AbtsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Blau-Weiß 90 Prettin TSV Blau-Weiß 90 PrettinAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Grün-Weiß Linda SV Grün-Weiß LindaAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Zahna VfB ZahnaAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV 1813 Dennewitz SV 1813 DennewitzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Mühlanger SV Mühlanger SVAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Grün-Weiß Pretzsch SG Grün-Weiß PretzschAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Germania 08 Wartenburg SV Germania 08 WartenburgAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
LSG Lebien LSG LebienAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
ESV Bergwitz 05 ESV Bergwitz 05Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Reinsdorf SV ReinsdorfAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfL 96 Tornau VfL 96 TornauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Rot-Weiß Seyda SV Rot-Weiß SeydaAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
Klödener SV Klödener SVAlle Vereins-Nachrichten anzeigen