Dino Steiert ersetzt Spielertrainer-Duo
Freitag 03.07.20 05:00 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung846
Dino Steiert <em>Foto: Privat</em>

Dino Steiert ersetzt Spielertrainer-Duo

Fußball-Bezirksligist SV Baustetten setzt auf klassische Lösung an der Seitenlinie.

Baustetten / sz - Fußball-Bezirksligist SV Baustetten geht mit einem neuen Trainer in die kommende Saison, die nach aktuellem Stand am 3. September beginnen soll. Der 37-jährige bisherige B-Junioren-Coach des FV Biberach Dino Steiert tritt die Nachfolge des Duos Endler/Roncevic an. Als Co-Trainer wird Marcel Schwarzmann fungieren. Der erfahrene Mittelfeldmann wird allerdings auch weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen.




Steiert war zuletzt zwei Jahre beim FV Biberach und davor drei Jahre bei Olympia Laupheim als Jugendtrainer tätig. Jetzt reize ihn die Aufgabe als Coach einer Aktiven-Mannschaft. "Als das Angebot aus Baustetten kam, habe ich nicht lange gezögert", sagt Steiert. "Wir haben zwei gute Gespräche geführt, dann war die Sache klar." Die Infrastruktur und auch der Spielerpool stimmten.

Steiert soll Projekt SV Baustetten langfristig übernehmen

Steiert soll das Projekt SV Baustetten langfristig übernehmen. "Wir haben sehr viele junge Spieler im Kader, die geführt und ausgebildet werden müssen", begründet das Baustetter Vorstandsmitglied Christian van Eick die Entscheidung für Steiert. Zudem sei klar gewesen, dass der Verein nach der Spielertrainerlösung mit dem Duo Endler/Roncevic einen anderen Weg gehen wolle. "Die beiden haben sehr erfolgreich bei uns gearbeitet, doch wollten wir wieder einen klassischen Trainer an der Seitenlinie haben", erklärt van Eick. Vordergründig gehe es in Zukunft eben nicht nur um eine gute Platzierung, sondern um die Weiterentwicklung der sehr vielen jungen Spieler, insbesondere der Eigengewächse.

Dennoch weiß natürlich auch Dino Steiert, dass Fußball ein Ergebnissport ist. "Wir haben uns bewusst kein konkretes Ziel gesetzt, aber wenn die Punkte ausbleiben, weiß man ja wie das Geschäft läuft", so Steiert. Der 37-Jährige setzt aber schon darauf, in Baustetten etwas aufbauen zu können. Schon nächste Woche will der neue Trainer mit der Vorbereitung beginnen, nachdem nach der neuen Corona-Verordnung Sport des Landes Baden-Württemberg auch Mannschaftstraining wieder möglich ist.

Fünf Zugänge

"In den vergangenen knapp vier Monaten habe man als Team gar nichts getan. Die Spieler seien aber dazu angehalten gewesen, sich fitzuhalten", sagt Christian van Eick. Steiert hat dies auch im Blick: "Wir gehen schon davon aus, dass wir Anfang September unser erstes Punktspiel haben. Darauf werden wir uns gezielt vorbereiten. Dazu beitragen sollen auch fünf Zugänge, die der Verein verpflichtet hat. Aus Schwendi kommt Emil Baur zurück, aus Sießen wechselt Nikolai Ertle nach Baustetten. Dazu kommen Lukas Rost sowie Dominik und Christian Gavric von Olympia Laupheim. Als Abgänge stehen bislang nur die beiden ehemaligen Spielertrainer fest. "Der Kader ist so aufgestellt, dass wir eine gute Rolle spielen können in der Bezirksliga", sagen Steiert und van Eick übereinstimmend. Klar sei nur, dass man frühzeitig mit dem Abstieg nichts zu tun haben wolle, alles andere werde sich zeigen.


Tabelle
1. Dettingen 1511 31
2. Sulmetingen 1614 32
3. SF Schwendi 1613 32
4. Steinhausen 1613 31
5. Baustetten 1610 31
6. Ringschnait 1516 28
7. Kirchberg 15-3 22
8. SG Warthausen (Auf) 16-3 22
9. Reinstetten 163 21
10. Gutenzell 163 21
11. Mittelbib. (Auf) 16-7 17
12. Baltringen 15-12 14
13. Eberhardzell 16-15 13
14. Berkheim (Auf) 16-20 13
15. Oly.Laupheim II 16-23 10
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich