FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 14.06.17 23:15 Uhr|Autor: Lukas Hemelt & Martin Glosemeyer2.003
Ausgelassener Jubel bei den Laxtener Jungs nach dem Finaleinzug. - Foto: Johannes Meiners.

„Das war phänomenal, vom Allerfeinsten. Ohne Worte.“

Stimmen und Emotionen zur Kreisliga-Relegation am Mittwochabend
Großer Jubel bei den einen, tiefe Enttäuschung bei den anderen. Das war die Kreisliga-Relegation am Mittwochabend. Grenzland Twist und die DJK Geeste sind darin gescheitert. Olympia Laxten II und Raspo Lathen freuen sich dagegen auf das Finale am Samstag um den Kreisliga-Einzug. Wir haben die Stimmen zu den Halbfinal-Rückspielen am Mittwochabend.

Stimmen zu Grenzland Twist vs. Raspo Lathen (0:2)

Grenzlands Vorsitzender Jens Thien: „So eine tolle Atmosphäre hatten wir hier lange nicht mehr – nicht einmal im Derby gegen Germania. Leider hat es für uns am Ende nicht gereicht, so ist Fußball. Nach dem 2:1-Hinspielsieg standen unsere Chancen heute eigentlich gut, umso bitterer ist es, dass wir zu Null verlieren. Wenn es umgekehrt gelaufen wäre: Wir verlieren in Lathen, gewinnen zuhause, aber vom Ergebnis her reicht es nicht, tut es vielleicht nicht ganz so weh. Aber jetzt müssen wir nach vorne schauen: Auf uns wartet nächstes Jahr eine unglaublich spannende 1. Kreisklasse.“

Lathens Ko-Trainer Andreas Wiggerthale: „Das war phänomenal, vom allerfeinsten. Ohne Worte.“

Grenzland-Trainer Uwe Reinelt: „In der ersten Halbzeit waren wir überhaupt nicht griffig, nicht geil genug auf das Spiel. Zur zweiten Halbzeit sind wir total verändert aus der Kabine gekommen, da habe ich wohl die richtigen Worte gefunden. Wir hatten drei, vier hundertprozentige Chancen. Wenn du die nicht machst, dann musst du dich nicht wundern, wenn du 0:2 verlierst. Lathen hatte drei Chancen und macht zwei davon weg. Insgesamt unglücklich, das Spiel haben wir aber in der ersten Halbzeit verloren.“

Lathens Doppeltorschütze Niklas Janßen: „Irgendwie habe ich mir die Tore für heute aufgespart. Ich hätte aber auch nie gedacht, dass wir zu Null spielen. Das war einfach nur Kampf von uns, unglaublich.“

Lathens Trainer Dietmar Sulmann: „Wir haben zwar daran geglaubt, aber wir wussten, dass es nicht leicht werden würde. Unser Vorteil war vielleicht, dass wir am Sonntag nicht ganz so stark waren. Jetzt konnten wir uns regenerieren. Dann hatten wir aber das Problem, dass Stefan Richter hinten ausgefallen ist. Dafür ist vorne Niklas Janßen zurückgekommen. Und was der kann, das haben alle gesehen. Von den hochkarätigen Chancen her war es nicht mal unverdient. Wenn ich beide Spiele zusammennehme, dann hat Grenzland aus dem Spiel heraus kaum Torchancen gehabt. Daran hat man heute auch die Mentalität der Truppe gesehen, wie sie sich reingehauen hat. Als ich hier angefangen habe, haben viele an der Truppe gezweifelt. Aber wenn man denen das Vertrauen gibt, dann zahlen die es auch zurück. Ich ziehe den Hut vor meiner Truppe und freue mich riesig.“


GALERIE Sportverein Grenzland Twist 1948 - SV Raspo Lathen

Den Bericht zu den beiden Spielen gibt's hier nochmal zum Nachlesen.

Stimmen zu DJK Geeste vs. Olympia Laxten II

Laxtens Trainer Achim Fielers: „Wir sind überglücklich. Wir waren die erste halbe Stunde gar nicht da. Das Tor hat uns richtig gut getan. Jeder hat sich reingehauen. Das war echt stark. Und wir hatten einen perfekten Torwart.“

Geestes Trainer Guido Berndsen: „Es ist das Spiegelbild der Saison. Wir müssen in den ersten 25 Minuten 2:0 führen. Nach dem Rückstand haben wir den Faden verloren. In der zweiten Halbzeit kassieren wir in einer erneuten Drangphase durch ein Eigentor den zweiten Treffer.“

Laxtens Torwart Johannes Schulten: „Wir sind nicht gut reingekommen, machen aber mit der ersten Chance das 1:0. Wir kamen dann spielerisch besser ins Spiel. Insgesamt ein souveränes Spiel.“

Laxtens Spieler Jannik Bonnekessel: „Mega gut, dass wir weiter gekommen sind. Wir wollen jetzt den Aufstieg. Das wäre ein runder Abschluss.“

Laxtens Spieler Gerrit Westenberg: „Wir haben eine geile Mannschaft. Wir haben einen enormen Teamgeist. Hier setzt sich jeder für jeden ein und keiner gibt auf.“

Geestes Spieler Hendrik Slomka: „Wir sind nicht aufgrund der beiden Spiele gegen Laxten abgestiegen, sondern aufgrund der Leistungen der gesamten Rückrunde. Heute waren wir zunächst deutlich überlegen und hatten viele Chancen. Wir haben ein dummes Gegentor kassiert und waren dann raus aus dem Spiel.“

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
14.06.2017 - 3.095

Janßen schießt Lathen ins Finale gegen Laxten II

Kreisliga-Relegation: Raspo dreht das Hinspiel gegen Twist - Laxten II im Finale, Geeste abgestiegen

11.06.2017 - 1.967

"Wir haben bis zur letzten Minute dran geglaubt"

Die Stimmen zum den Halbfinal-Hinspielen der Kreisliga-Relegation

25.06.2017 - 1.244

1500 Kilometer Autofahrt für ein Fußballspiel in der Heimat

Laxtens Sebastian Bosse zeigt vollen Einsatz in Relegation – „Ein Kapitän, wie man ihn sich wünscht“

13.08.2017 - 1.045

Bawinkels Simon Rosen schießt Spelle III im Alleingang ab

Vier Tore beim 5:2-Sieg - Varenrode 3:1-Sieger in Bramsche - ASV II trotzt Baccum 1:1 ab

13.06.2017 - 836

Berndsen und Reinelt: "Unentschieden können wir nicht"

Kreisliga-Relegation: Geeste und Grenzland gehen in den Rückspielen auf Sieg

13.08.2017 - 816

Geeste gewinnt das Derby

1. Kreisklasse Mitte: HFS siegt nach packendem Spiel