Keine Tränen mehr: Neuer SVP-Junioren-Weg mit Daniel Jungwirth
Mittwoch 15.07.20 11:10 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Würmtal) / Tobias Huber2.695
Junioren des SV Planegg-Krailing: Tränen in der Kabine sollen der Vergangenheit angehören. Foto: Walter Wohlrab München

Keine Tränen mehr: Neuer SVP-Junioren-Weg mit Daniel Jungwirth

„Erfolg, aber nicht um jeden Preis“
Beim SV Planegg-Krailing wird ein neuer Junioren-Weg eingeschlagen. „SVP ein Leben lang“, heißt das Motto. Ex-Profi Daniel Jungwirth soll dabei helfen.


VON TOBIAS HUBER

Planegg – Kinder, die weinend die Kabine verlassen. Beim SV Planegg-Krailling in jüngerer Vergangenheit ein durchaus gängiges Szenario. „Der Druck durch Eltern oder Trainer war teilweise schon sehr hoch“, räumt Andreas Hoeglauer ein. Seit gut einem Jahr ist der 42-Jährige Jugendleiter bei den Fußballern des SVP. Inzwischen, sagt er, haben sich an der Hofmarkstraße die Zeiten geändert. „Es geht jetzt deutlich familiärer zu.“

Der Verein hat seit Hoeglauers Übernahme im Juniorenbereich den Entschluss gefasst, nicht mehr nur das Sprungbrett für die Nachwuchsleistungszentren der Profiklubs in München zu sein. „Die Spieler sollen sich bei uns wohlfühlen und nicht gleich wieder wechseln, bloß weil die Liga nicht passt“, unterstreicht Hoeglauer. Das Vereinsmotto – ein Leben lang SVP – soll keine Utopie sein. „Wir wollen Erfolg, aber nicht um jeden Preis.“

SV Planegg-Krailing überdenkt Junioren-Weg: „Erfolg, aber nicht um jeden Preis“

Oberstes Ziel ist es, die Herrenmannschaften sowohl in der Breite als auch in der Spielklasse gut aufzustellen. „Für einen Verein wie den SVP kann die Kreisliga nicht das Ziel sein“, betont Hoeglauer. Er will deshalb auch im Jugendbereich langfristig denken. Den Nachwuchskickern soll es am besten so gut beim SVP gefallen, dass sie auch bei den Senioren dem Verein erhalten bleiben. Die Basis dafür sei ein guter Trainerstab. „Wir legen sehr viel Wert auf gut ausgebildete und geeignete Übungsleiter.“ Mit Daniel Jungwirth konnte zuletzt sogar ein Ex-Profi als Coach gewonnen werden. Das macht Eindruck. Hoeglauer ist sicher: „Es spricht sich herum, dass in Planegg gute Arbeit geleistet wird.“

Inzwischen setzt der SVP auch wieder auf den jüngsten Nachwuchs. Neben einer G-Jugend gibt es sogar ein Bambini-Team für Spieler aus den Jahrgängen 2015 und 2016. Zudem meldet der Klub zur kommenden Saison eine zweite A-Jugend-Mannschaft. „Darauf bin ich sehr stolz“, sagt Hoeglauer. „So etwas gibt es nicht mehr oft.“ Der sportliche Erfolg gibt dem Konzept recht. So ist neben der C1-Jugend auch die C2 aufgestiegen. Und das fast ausschließlich mit Spielern, die seit der F-Jugend in Planegg spielen. Die Zeiten weinender Kinder – sie scheinen vorbei, beim SV Planegg-Krailling.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM / red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher hat derzeit viele Sorgenfalten.
BFV in schweren finanziellen Nöten: Es klafft ein 2,5 Millionen-Loch

Dem Verband fehlen nach jetzigem Stand 6,5 Millionen Euro an Einnahmen für das Jahr 2020

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist wegen der Corona-Pandemie in schwere finanzielle Turbulenzen geraten. Schatzmeister Jürgen Faltenbacher geht aktuell tro ...

Münchner Merkur (Würmtal) / Christian Heinrich - vor
Kreisliga 2
Abschied nach sechseinhalb Jahren: Für Michael Krooß rückt der Fußball künftig ein wenig in den Hintergrund.
Krooß verlässt TSV Gräfelfing: „Fußball ist jetzt Nebensache“

Als Spieler winkte eine Profikarriere

Als Spieler trainierte Michael Krooß unter anderem beim HSV. Jetzt tritt der langjährige Funktionär des TSV Gräfelfing aus persönlichen Gründen ab.

PM BFV / Thomas Seidl - vor
U19 Landesliga Nord
Eine Spielszene aus der U15 Bayernliga Süd zwischen dem SV Wacker Burghausen (in weiß) und der SpVgg GW Deggendorf
Junioren: Spielrunde 2 abgesagt

Die erneute pandemiebedingte Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs durch die staatlichen Behörden und die daraus folgende und vom BFV-Vorstand beschlossene vorzeitige Winterpause zwingt auch die Verantwortlichen für den Junioren-Spielbetrieb zu ...

Münchner Merkur (Würmtal) / Michael Grözinger - vor
Kreisliga 2
Oliver Beer trainiert künftig die C1 des SVP.
Löwen-Hammer! 1860-Co Beer übernimmt U15 des SV Planegg-Krailling

SVP-Abteilungsleiter begeistert

Co-Trainer des TSV 1860 Beer übernimmt U15 des SV Planegg-Krailing. Christian Ranhart, der ebenfalls bei 1860 unter Vertrag steht, wird ihn unterstützen.

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Mehmet Ekici war vor seinem Durchbruch als Jugendspieler in der 3. Liga für den FC Bayern am Ball. 
Ausgebildet beim FC Bayern: Türkgücü München jagt Ex-Nationalspieler

Nächster Hochkaräter für die  3. Liga?

Türkgücü München bereitet den nächsten Transferhammer vor. Der Drittliga-Aufsteiger steht offenbar kurz vor der Verpflichtung eines türkischen Ex-Nationalspielers.

Münchner Merkur (Süd) / Moritz Bletzinger - vor
Bayernliga Süd
Rainer Koch: Der Präsident des BFV beteuert, keinen Gegenverband zum BLSV mitgegründet zu haben. Konfliktkurs lässt sich aber kaum bestreiten.
Umstrittenes Verbands-Bündnis gegründet: Koch erhöht Druck auf BLSV

BFV größtes Mitglied

BFV und 23 weitere Sport-Verbände haben ein umstrittenes Bündnis geschlossen. Das „Team Sport-Bayern“ ist gegründet. Der BLSV wollte das nicht.

PM / red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Trotz Krise: BFV erhöht die Gebühren

Ab dem 1. Januar 2021 müssen die Vereine eine Erhöhung um 1,4 Prozent in Kauf nehmen

Das wird die Vereine sicher nicht freuen: Obwohl der Amateurfußball im Moment schlicht nicht stattfinden darf und es Klubs gibt, die 2020 kein einziges Ligaspiel be ...

Münchner Merkur / Christoph Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Streetworker Max Rabe warnt: „Manche Kinder haben seit Corona zehn Kilo zugenommen.“
Lockdown im Fußball: „Wir verlieren eine Generation an die Playstation“

Was bedeutet der zweite Lockdown für den Fußball?

Die Bolzplätze und Sportanlagen sind dicht. Der Bayerische Fußball Verband fordert von der Politik, dass zumindest die Kinder spielen dürfen. Doch die Regierung hat keine Reaktion gezeigt. Die Angst ...

Münchner Merkur / tz / Johanna Grimm - vor
U19 Landesliga Süd
Torwarttalent aus Murnau: Korbinian Neumaier im Live-Interview
Torwarttalent Neumaier: "Entscheidung zum Wechsel steht noch nicht"

Der Keeper des TSV Murnau im Live-Interview

Mit nur 18 Jahren wollen ihn viele Vereine haben. Korbinian Neumaier - das größte Torwarttalent der Region? Mit uns spricht er über seine Zukunft und sein Talent.

Weilheimer Tagblatt / Andreas Mayr - vor
Kreisliga 1
Mit starken Reflexen ausgestattet: Korbinian Neumaier gehört zu den großen Torwart-Talenten in der Region. Das Foto zeigt den Peißenberger bei einem Landesliga-Spiel mit der U19 des TSV Murnau gegen den TSV Schwabmünchen.
Größtes Talent der Region? Murnau-Keeper Neumaier heiß begehrt

Ab nächster Saison im Herrenbereich

TSV Murnau: In der U19 zeigt Torwart Korbinian Neumaier starke Leistungen. Der 18-Jährige muss sich in der nächsten Saison entscheiden, wo er spielen möchte.

Tabelle
1. Großhadern 1836 46
2. FC Neuhadern 1742 38
3. Planegg-Kr. 1822 38
4. DJK Pasing 1719 31
5. FC Wacker M. 1815 30
6. Hellas Münch 164 28
7. FT Gern 182 26
8. Hajduk 17-4 23
9. Gräfelfing 17-19 21
10. SV Laim 17-2 20
11. SV Lochh. Mü 16-20 14
12. SV Akgü Spor 19-32 13
13. MTV München 17-23 11
14. TSV Neuried II 19-40 11
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich