Der SV Planegg-Krailling verlängert mit allen Trainern des Herrenbereichs
Dienstag 14.04.20 11:06 Uhr|Autor: Münchner Merkur (Würmtal) / Michael Grözinger540
Der SV Planegg-Krailling verlängert mit allen Trainern des Herrenbereichs <em>ww</em>

Der SV Planegg-Krailling verlängert mit allen Trainern des Herrenbereichs

„Wir sind mit allen unseren Trainern zufrieden – sowohl sportlich als auch menschlich“
Der SV Planegg-Krailling hat in der Corona-Krise Nägel mit Köpfen gemacht: Die Fußballtrainer im Herrenbereich und in der U19 bleiben dem Verein ein weiteres Jahr erhalten.


Planegg – Die jüngste Bekanntgabe ist Ayhan Kurt ein ganz besonderes Anliegen gewesen. „Wir wollen unseren Trainern in Corona-Zeiten eine Perspektive geben, wie es weitergeht“, sagt der Fußballabteilungsleiter des SV Planegg-Krailling. Um für Planungssicherheit bei den Übungsleitern zu sorgen, verlängerte der Verein die Verträge mit seinen Trainern der ersten und zweiten Herrenmannschaft sowie der U19, die der SVP in seiner Fußballstruktur bereits zum Erwachsenenbereich zählt. Auch in der kommenden Spielzeit kümmern sich als Chefcoaches Michael Lelleck um die Kreisliga-Elf, Andreas Budell um die Kreisklasse-Reserve und Giuseppe Teseo um die Landesliga-U19. Co-Trainer bleiben Tim Görlitz für die Erste, Christian Zercher für die Zweite und Valentin Voigt für die A1-Junioren.

„Wir machen mit allen weiter – und zwar Liga-unabhängig“

„Wir machen mit allen weiter – und zwar Liga-unabhängig“, betont Abteilungsleiter Kurt. Dieser Aussage, die normalerweise als klassische Floskel zwei Euro ins Phrasenschwein nach sich ziehen würde, fällt in Zeiten der Corona-Krise besondere Bedeutung zu. Noch hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) keine Entscheidung getroffen, ob und wie die derzeit unterbrochene Saison 2019/20 fortgesetzt und ob es überhaupt Auf- und Absteiger geben wird. Der komplette Abbruch der laufenden Spielzeit ist laut BFV zwar unwahrscheinlich, aber noch nicht gänzlich vom Tisch. Kurt würde diese Lösung weiterhin präferieren, sagt aber genau wie sein Chefcoach Lelleck vor wenigen Tagen: „Jede Entscheidung des BFV wird unpopulär sein, aber wir werden jede akzeptieren.“ Beim SVP ist man gleich mehrfach vom finalen Beschluss des Verbands abhängig. Die erste Mannschaft steht in der Kreisliga auf einem Aufstiegsrelegationsplatz, die Reserve in der Kreisklasse auf einem direkten Abstiegsplatz. Nur für die im oberen Mittelfeld der Landesliga stehende U19 ist der Abstand nach oben und unten recht üppig.

Kaderplanung per Videokonferenz

Erste Gespräche über die Zukunft habe man mit den Trainern bereits Ende Januar geführt, teilt Kurt mit und spricht von „angenehmen“ Dialogen. Auch die Übungsleiter selbst hätten Interesse an Verlängerungen signalisiert. Wegen der Corona-Krise hätten sich die Verhandlungen anschließend ein wenig verzögert. „Wir sind mit allen unseren Trainern zufrieden – sowohl sportlich als auch menschlich“, sagt der Abteilungsleiter. Nun mache man sich an die Kaderplanung für die kommende Saison, beziehungsweise für die Zeit, wenn der Ball endlich wieder rollt. „Das gehen wir mit Videokonferenzen an“, erklärt Kurt. Ganz im Sinne der Coronavirus-Vorkehrungen. Von der Pandemie erhofft er sich als Gegenpol zu all dem Leid und den Einschränkungen zumindest einen positiven Effekt: „Vielleicht erdet die Krise den Fußball mal wieder.“

Amateurkicker bieten ihre Hilfe an!

Helfer-Karte


Tabelle
1. Großhadern 1429 36
2. Planegg-Kr. 1520 32
3. DJK Pasing 1525 31
4. FC Neuhadern 1325 28
5. FC Wacker M. 156 23
6. FT Gern 153 22
7. Hajduk 142 22
8. Hellas Münch 140 22
9. Gräfelfing 14-9 18
10. SV Laim 14-2 17
11. SV Lochh. Mü 13-16 11
12. MTV München 14-18 11
13. SV Akgü Spor 15-28 7
14. TSV Neuried II 15-37 7
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich