FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 11.11.17 10:30 Uhr|Autor: csv298
Drei Heimspiele haben die Rosenkränzler noch vor dem Winter, in denen sie ihre Miniserie ausbauen können. Foto: Tschannerl

Selbstbewusst gegen Burglengenfeld

Nach Bad Kötzting und Hauzenberg hofft Neukirchens Trainer Franz Koller auf die nächsten Punkte im Heimspiel gegen den ASV.

Drei Partien hat der SV Neukirchen b. Hl. Blut im Kalenderjahr 2017 noch zu absolvieren, die allesamt im heimischen Rosenkranzstadion über die Bühne gehen. Am Sonntag (Anstoß 14 Uhr) gibt der Ex-Bayernligist ASV Burglengenfeld seine Visitenkarte im Hohenbogenwinkel ab.



Zweimal in Folge ist der SV Neukirchen b. Hl. Blut zuletzt ungeschlagen geblieben, konnte in Bad Kötzting und Hauzenberg punkten. „Uns hat der Derbysieg in Bad Kötzting Mut gegeben und zuletzt haben wir auch in Hauzenberg gut ausgesehen, bei einem Spitzenklub einen Punkt geholt. Ich hoffe, dass wir auch gegen Burglengenfeld etwas holen können“, wünscht sich Neukirchens Trainer Franz Koller. Der weiß aber auch, dass die Burglengenfelder sehr gut drauf und individuell stark besetzt sind . Der ASV hat nur eines der letzten elf Spiele verloren, dabei achtmal gewonnen. „Burglengenfeld spielt seit Wochen auf einem ganz starken Niveau. Aber die oberen Teams in der Tabelle liegen uns ohnehin besser“, weiß Koller, der allerdings um dein Einsatz seiner beiden Top-Torschützen Josef Högerl und Miroslav Vrhel bangt, die beide in Hauzenberg bereits im ersten Abschnitt ausgewechselt werden mussten.

„Ob es bei Högerl und Vrehl geht, wird sich erst nach dem Abschlusstraining entscheiden“, informiert der SV-Chefanweiser, der unter keinen Umständen leer ausgehen möchte: „Im Hinspiel haben wir einen Punkt ergattert. Dieses Mal würde uns ein Dreier richtig gut tun“, sagt er. Franz-Xaver Weinzierl und Christoph Breu werden studien- bzw. berufsbedingt nicht zur Verfügung stehen, Michael Rank und Matthäus Weinfurtner sind verletzungsbedingt außer Gefecht. Die Gäste aus dem Landkreis Schwandorf rangieren derzeit auf Tabellenplatz vier, sind aber bereits sieben Punkte vom zweiten Platz entfernt. „Es erwartet uns eine schwere Aufgabe. Neukirchen verfügt über eine aggressive Mannschaft, die es versteht, schnell umzuschalten und schwer zu bespielen ist. Die vermutlich schwierigen Platzverhältnisse lassen ein umkämpftes Spiel erwarten und dem werden wir uns stellen. Trotz der vielen Ausfälle sind wir gut drauf und hoffen, die beiden Spiele vor der Pause noch durchziehen zu können. Im Gegensatz zum Gegner können wir komplett ohne tabellarischen Druck spielen. Von daher werden wir entschlossen, aber auch mit einer gewissen Lockerheit ins Spiel gehen und mindestens einen Auswärtspunkt anpeilen“, sagt ASV-Coach Matthias Bösl. Er muss ohne seinen Mittelstürmer Benjamin Epifani, der sich beim 1:0-Sieg gegen Waldkirchen am Oberschenkel verletzte, auskommen . Außerdem fehlen Johannes Frey, Alexander Fuchs, Marc Seibert und Andreas Metz.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 821

Abbach will die Big Points, Etzenricht sich rehabilitieren

22. Spieltag: Rosenkränzler vor Herkulesaufgabe +++ Jahn II nach Hutthurm +++ Burglengenfeld pocht auf Derby-Revanche +++ Ettmannsdorf will in Bogen nicht leer ausgehen

15.11.2017 - 459

Erfolgreiches Schnee-Ballett mit Sprung auf vierten Platz

Wille und Laufbereitschaft bringen SG Chambtal wieder auf Platz zwei vor dem Gipfeltreffen an der Further Wutzmühle.

16.11.2017 - 230

Nabburg empfängt Weidenthal-Guteneck zum Derby

Der Aufsteiger muss gegen den Nachbarn punkten, denn die Abstiegszone ist bedrohlich nahe. Bei den Sportfreunden soll der Höhenflug hingegen weitergehen.

17.11.2017 - 134

Revanche für die Hinspielpleite

ASV Burglengenfeld hat mit dem TSV Kareth-Lappersdorf noch eine Rechnung offen, da man das Hinspiel mit 0:3 verlor.

17.11.2017 - 127

Anderes Team auf dem Platz erleben

Der SV Etzenricht will in Donaustauf die 1:7 Heimniederlage vergessen lassen / Geber, Moucha, Klahn und Nürnberger fehlen

17.11.2017 - 109

Den Favoriten TSV Waldkirchen ärgern

Der SV Neukirchen b. Hl. Blut wird sich nicht verstecken und strebt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Zählbares an.


Hast du Feedback?