FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 12.11.17 17:30 Uhr|Autor: Redaktion Cham1.045
In der 20. Minute war die Wasserschlacht zwischen dem SV Neukirchen b. Hl. Blut und dem ASV Burglengenfeld zu Ende. Foto: Tschannerl

Schiri bricht die Wasserschlacht ab

Bei Dauerregen und Schneeflocken ging nichts in Neukirchen b. Hl. Blut. Michael Emmer beendet das Elend in der 20. Minute.

Es hat geschüttet wie aus Kübeln, dazu noch etwas Schnee – das hat der Platz nicht mehr vertragen. In der 20. Minute hat Schiri Michael Emmer beim Stand von 0:0 die Wasserschlacht zwischen den Rosenkränzlern und dem ASV Burglengenfeld nach kurzer Beratung abgebrochen. (kd)



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 241

Donaustauf setzt sich neue Ziele

Auch gegen Etzenricht kann der SV keine Punkte einfahren +++ Sowohl Abwehrarbeit als auch Chancenverwertung sind ausbaufähig

19.11.2017 - 179

Absage-Flut: Kreisklasse muss nachsitzen

Zwei Partien waren am Samstag, die Sonntagsspiele wurden abgesagt.

17.11.2017 - 166

Revanche für die Hinspielpleite

ASV Burglengenfeld hat mit dem TSV Kareth-Lappersdorf noch eine Rechnung offen, da man das Hinspiel mit 0:3 verlor.

17.11.2017 - 163

Den Favoriten TSV Waldkirchen ärgern

Der SV Neukirchen b. Hl. Blut wird sich nicht verstecken und strebt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Zählbares an.

19.11.2017 - 140

ASV-Offensive ist zu „harmlos“

Burglengenfelder schließen das Jahr 2017 mit einem Unentschieden gegen den TSV Kareth-Lappersdorf ab.

19.11.2017 - 122

Beinahe wäre eine Überraschung gelungen

Der SV Neukirchen b. Hl. Blut verspielt Führung gegen den Favoriten Waldkirchen. Koller: „Wir waren die bessere Mannschaft“.


Hast du Feedback?