Kwasi Okyere Wriedt schießt FC Bayern 2 mit Dreierpack an die Spitze
Donnerstag 18.06.20 09:58 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Matthias Horner474
Matchwinner Kwasi „Otschi“ Wriedt (li.) führt die Torjägerliste der 3. Liga mit 22 Treffern an.  <em>MIS / Bernd Feil/M.i.S.</em>

Kwasi Okyere Wriedt schießt FC Bayern 2 mit Dreierpack an die Spitze

FC Bayern 2 neuer Tabellenführer der 3. Liga
Was für ein Ausrufezeichen der jungen Mannschaft aus München. Der FC Bayern 2 übernimmt durch einen furiosen 5:1-Sieg gegen den SV Meppen die Tabellenführung der 3. Liga.


München – Sie sind derzeit einfach nicht aufzuhalten, die kleinen Bayern. Mit dem gestrigen 5:1-Heimerfolg über den seit Anfang Oktober auswärts unbesiegten SV Meppen baute der FC Bayern II seine Position als beste Drittliga-Mannschaft der Rückrunde weiter aus. Auch seit dem Re-Start ist der Talentschuppen des Rekordmeisters die beste Mannschaft der Liga, von 18 möglichen Zählern wurden nun 16 geholt. 

FC Bayern 2: Drei Treffer innerhalb von vier Minuten gegen SV Meppen

Dabei hatten die Gäste aus dem Emsland zu Beginn durchaus aufgezeigt, warum sie zu den besten Auswärtsteams der Liga gehören. Mit einem starken Schlussmann Ron-Thorben Hoffmann und einer Portion Glück aber überstanden die Münchner die gute Auftaktphase des SVM unbeschadet. Um dann umso erbarmungsloser zurückzuschlagen: Zunächst verwandelte Torjäger Kwasi Okyere Wriedt nach einem Foul an Derrick Köhn den fälligen Strafstoß zur Führung (33., Foulelfmeter), nur kurz darauf erhöhte er schon auf 2:0 (35.).

Nach dem Wiederanpfiff konnten die Gäste zwar zunächst durch Rene Guder verkürzen (49.), mit seinem dritten Treffer aber stellte der 25-jährige Wriedt, der zur neuen Saison in die niederländische Eredivisie zu Willem II Tilburg wechseln wird, den alten Abstand wieder her (55.). Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen, Köhn (57.) und Nicolas Kühn (58.) stellten binnen weniger Minuten auf 5:1.

FC Bayern: NLZ-Chef Jochen Sauer würde gerne in die 2. Bundesliga aufsteigen

Natürlich würde er gerne mit den „Bayern-Amateuren“ in die zweite Liga aufsteigen, bekannte Nachwuchsleiter Jochen Sauer schmunzelnd. „So hoch wie möglich“ sollten die Talente des Rekordmeisters spielen können, so Sauer, der jedoch auch weiß, dass die Statuten dies derzeit noch verbieten. Ein Aufstiegskandidat jedenfalls wären die kleinen Bayern angesichts ihrer aktuellen Leistungsstärke allemal, der ein oder andere Leistungsträger wird wohl zur kommenden Saison in die zweite Liga ausgeliehen. 



FuPa Hilfebereich