FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 04.12.15 20:25 Uhr|Autor: Dieter Kremer
246
Würde Gütersloh gerne wie im DFB-Pokal überraschen: Tommy Stroot. Foto: Scholz

"Die brennen wie ein Weihnachtsbaum"

Meppens Frauen rechnen mit heißen Gütersloherinnen

Drei Partien sieht der Spielplan vor Weihnachten noch für die Zweitligafußballerinnen des SV Meppen vor – davon zwei auswärts. Am Sonntag absolviert die Mannschaft von Tommy Stroot um 14 Uhr ein Gastspiel beim FSV Gütersloh 2009.



Beide Mannschaften treffen bereits zum zweiten Mal in dieser Saison aufeinander. In der 2. Runde des DFB-Pokals gewann der SVM auswärts mit 4:2. Franziska Gieseke traf doppelt. Zudem netzten Hilde Winters und Maike Berentzen für Meppen ein. Torhüterin Jessica Bos sah nach einer Notbremse die Rote Karte.
„Die Niederlage im Pokal schien Gütersloh nicht unbedingt eingeplant zu haben, sie werden es diesmal besser machen wollen, sie werden brennen wie eine Weihnachtsbaumbeleuchtung“, ist sich Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger sicher, dass der FSV auf eine sportliche Revanche sinnt. Reisinger will dem Spiel zwar noch keine vorentscheidende Bedeutung beimessen, „dafür sind wir noch zu früh in der Saison“, aber Gütersloh liegt bereits fünf Punkte hinter dem SV Meppen zurück und wird am Sonntag gefordert sein, dass Spiel zu machen, wenn sie denn oben dranbleiben wollen. Zur Erinnerung: Meppen ist aktuell punktgleich mit Spitzenreiter Duisburg Zweiter, hat aber ein Spiel mehr ausgetragen.
Dass Gütersloh aus dem Pokalspiel die richtigen Schlüsse zieht, um es diesmal im Ergebnis besser zu machen, auch darin sieht Reisinger zunächst kein Problem. „Wir stellen zwar fest, dass mit zunehmender Saison viele Mannschaften versuchen, sich auf unser Spielsystem einzustellen, aber wir sind in unserer Ausrichtung nicht festgelegt, und die Mannschaft ist wiederum stets in der Lage, flexibel auf das Spielsystem des Gegners zu reagieren.“
Personell hat Coach Stroot alle Spielerinnen an Bord. Rieke Dieckmann war in der vergangenen Woche auf dem U-20-Lehrgang des DFB in Kamen-Kaiserau. Stroot nahm zum selben Zeitpunkt an einer Trainertagung der Zweitligavereine teil.
Nach dem Gütersloh-Spiel muss Meppen noch in Cloppenburg (13. Dezember) und gegen Henstedt-Ulzburg (20. Dezember) antreten.
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.06.2016 - 1.834

Auftakt mit einer neuen Spielerin

Frauen-Zweitligist FSV Gütersloh legt schon vor dem kompletten Start am 17. Juli eine zweiwöchige Trainingsphase ein

17.11.2017 - 1.297

Aktuell: Der Ausfallticker aus Ostwestfalen

Alle Absagen auf einen Blick +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles +++ Hier erfahrt ihr alles

30.04.2016 - 1.226

U-20-Weltmeisterin verlässt den SV Meppen

Rieke Dieckmann und Co. werden vor Heimspiel gegen Gütersloh verabschiedet

07.07.2016 - 613

Prinz von Leverkusen nach Meppen

19-jährige Mittelfeldspielerin mit Bundesligaerfahrung

23.08.2015 - 600

SVM setzt sich in der Verlängerung durch

DFB-Pokal: Emsländerinnen nach 5:1 in Hohen Neuendorf in Runde 2

28.06.2016 - 557

Einsatz im Stadion in Marseille

Fußball: Daniel Hollensteiner, Trainer der Zweitliga-Fußballerinnen des Herforder SV, arbeitet als Freiwilliger bei der Europameisterschaft in Frankreich

Tabelle
1. MSV Duisburg (Ab) 2261 66
2. Cloppenburg 2236 49
3. FSVGütersloh 2223 43
4. Herforder SV (Ab) 2216 37
5.
Lübars 2220 36
6.
SV Meppen 228 35
7. Potsdam II 2215 31
8. Wolfsburg II 220 28
9. SV Henst.-Ul (Auf) 22-20 21
10.
H. Neuendorf 22-30 12
11.
FFV Leipzig 22-71 12
12. Holstein 22-58 5
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?