Konzer Last-Minute-Sieg - Schoden wie im Rausch
Sonntag 23.08.15 10:14 Uhr|Autor: volksfreund.de/Janik Krause1.872
Foto: Hans Krämer

Konzer Last-Minute-Sieg - Schoden wie im Rausch

Heimsiege für Konz, Schweich und Schoden - Tarforst, Badem und Morbach gehen leer aus

Der 3. Spieltag der Rheinlandliga hatte es schon am Samstag in sich. Während Tarforst nach Führung 1:2 unterlag, gab es in Irsch und Konz zwei fulminante Heimsiege mit vielen Toren. Dabei schoss Schoden Eisbachtal mit 6:0 nach Hause. Peter Irsch sicherte Konz den wichtigen Last-Minute-Sieg zuhause. Auch Schweich dreht am Sonntag die Partie gegen Mülheim-Kärlich und siegte. Morbach und Badem mussten sich dagegen bei den Aufsteigern aus Andernach und Neitersen geschlagen geben.




Heim Gast

SV Konz - SG Bad Breisig 4:3 (2:2)

Das Aufeinandertreffer der beiden bisher sieglosen Teams aus Konz und Bad Breisig entwickelte sich zu einem Herzschlagfinale. "Wir haben gut angefangen, hatten viele Chancen und sind verdient in Führung gegangen", schätzte Alex Stieg den Beginn der Partie ein. Den erste Rückschlag eines kuriosen Spiels, märzte Steffen Hausen mit dem Ausgleich kurz vor der Halbzeit aus (43.). Eine Viertelstunde vor Schluss gingen die Gäste erneut in Führung. Doch statt eine Last-Minute-Niederlage, die Konz in der vergangenen Saison öfters wegstecken musste, brachte der Lucky-Punch in der Nachspielzeit und die Moral der Gastgeber, Konz letztendlich den verdienten ersten Dreier ein: "In der Pause haben wir uns vorgenommen so weiterzuspielen. Kompliment wie die Mannschaft den Rückstand weggesteckt, an sich geglaubt und alles in die Waagschale geworfen hat."

SV Konz: David Kwast, Alexander Bargende, Peter Maasem, Mathis Homburg (78. Dominik Güth), Stephan Schwarz, Jan Götze (78. Florian Can Kucklick), Steffen Hausen, Benedikt Sommer (70. Frank Wacht), Peter Irsch, Jason Thayaparan, Stefan Becker. Trainer: Alex Stieg.

Tore: 1:0 und 2:2 Steffen Hausen (11./43.), 1:1, 1:2 und 2:3 Burak Sözen (17./30. (FE.)/76.), 3:3 Stefan Becker (84.), 4:3 Peter Irsch (90. + 2.)
Schiedsrichter: Matthias Hennig Zuschauer: 225



Heim Gast
SG Saartal Schoden - Spfr Eisbachtal 6:0 (1:0)

"Ich bin fast sprachlos", lauteten die ersten Worte von SG-Coach Schuh nach dem fulminanten Auftritt seiner Mannschaft. Gegen den Rückrundenersten aus Eisbachtal legte der Aufsteiger auch im dritten Saisonspiel eine atemberaubende Leistung hin. "Nach einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte", wie Schuh befand, "hat uns der Traumfreistoß von Philip Kramp aufgerüttelt." Das Tor nach einer halben Stunde in den Winkel des Gästetors leitete eine verrückte zweite Halbzeit ein. Kurz nach Wiederanpfiff traf Fabian Müller zum 2:0. Anschließend spielten die Hausherren "wie aus einem Guss", wie ihr Trainer es formulierte. Vorhang auf für Lukas Kramp, dessen Viertelstunde-Hattrick nach der Pause den Gegner versenkte. Auch Dominik Lorth knipste vor dem Ende noch und machte das halbe Dutzend voll (76.). Nach Abpfiff applaudierten die Zuschauer dem Team etliche Minuten. "Ein Gänsehautmoment", so Schuh.

SG Saartal: Alexander Heinig, Philip Kramp (55. Marc Schulte), Julian Paulus, Fabio Schuh, Florian Henn (65. Kevin Bernard), Bastian Hennen, Kevin Schuh, Dominik Lorth, Fabian Müller, Andre Paulus (70. Christopher Boesen), Lukas Kramp. Trainer: Peter Schuh.

Tore: 1:0 Philip Kramp (36.), 2:0 Fabian Müller (47.), 3:0, 4:0 und 5:0 Lukas Kramp (49./55./63. (Handelfmeter), 6:0 Dominik Lorth (76.)
Schiedsrichter: Claude Pierre Zuschauer: 450





FSV Trier-Tarforst - TuS Mayen 1:2 (1:1)

Gegen Mayen zeigte der Gastgeber aus Tarforst zwei unterschiedliche Halbzeiten. Zunächst ging man durch Lukas Herkenroth in Führung: "Die erste Halbzeit ging klar an uns. Wir hatten etliche hochkarätige Chancen, es aber verpasst vor dem Gegentor nachzulegen", fasste Zöllner die dominante erste Hälfte seiner Schützlinge zusammen. Allein Rigoni, der gleich zweimal alleine vor dem Gästeschlussmann und wenig später an der Latte scheiterte, hatte drei Großchancen. Bis zum Ausgleich tat sich Mayen schwer, übernahm nach Wiederanpfiff aber die Spielkontrolle. "Wir waren in der zweiten Hälfte zu passiv und wurden kurz vor Ende bestraft. Im Moment fehlt uns die Kaltschnäuzigkeit und wir treffen vor dem Tor oft die falschen Entscheidungen", bemängelte Zöllner, schloss aber gleich an: "Mit der bisherigen Bilanz und vier Punkten bin ich zufrieden."

FSV Trier-Tarforst: Johannes München, Michael Hassani, Martin Gorges, Dennis Thon, Nicola Rigoni (60. Benedikt Decker), Thorsten Oberhausen (74. Bernhard Heitkötter), Tobias Spruck, Lukas Herkenroth (78. Fabrice Schirra), Andre Thielen, Lauritz Meis, Marc Picko. Trainer: Patrick Zöllner.

Tore: 1:0 Lukas Herkenroth (32.), 1:1 und 1:2 Niklas Weis (42./85.)

besondere Vorkommnisse: Eike Mund verschießt Foulelfmeter für Mayen (74.)
Schiedsrichter: Ralf Skala Zuschauer: 200



Heim Gast
TuS Mosella Schweich - SG Mülheim-Kärlich 2:1 (0:1)

Am Sonntag feierte der TuS Mosella Schweich am Winzerkeller seinen ersten Sieg der Saison. Nach einem eher taktisch geprägten Beginn übernahm Schweich das Ruder und erspielte sich einige Gelegenheiten. Der Führungstreffer gelang jedoch den Gästen. Der TuS-Trainer dazu: "Wir haben einmal nicht aufgepasst und da fiel das 0:1. In der Pause stimmte die Moral. Im zweiten Abschnitt haben wir gekämpft wie die Löwen." So fand das Heimteam zuück ins Spiel. Ein Freistoß von Schleimer landete am Innenpfosten, Christopher Quary eilte heran und vollendete zum 1:1-Ausgleich (53.). Schweichs Team übernahm anschließend die Kontrolle und durfte in der Schlussminute erneut nach einem ruhenden Ball jubeln: Alexander Schabo brachte nach einem Freistoß das Leder im Tor. Spiel gedreht - erster Sieg. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Der Sieg geht insgesamt absolut in Ordnung", ordnete Dirk Fengler die Leistung seiner Truppe nach Schlusspfiff ein.

TuS Mosella Schweich: Marcel Simon, Philipp Seeberger, Sven Hoffmann, Maximilian Gäbler, Christopher Quary, Marc Pitsch, Thomas Schleimer, Julian Flesch (48. Alexander Schabo), Carsten Reis, Stefan Schleimer (88. Nils Hemmes), Marc Fußangel (80. Markus Oltmanns). Trainer: Dirk Fengler

Tore: 0:1 Nico Schneid (42.), 1:1 Christopher Quary (53.), 2:1 Alexander Schabo (89.)
Schiedsrichter: Heiko Kreutz Zuschauer: 320




Heim Gast
SG Neitersen - SG Badem/Kyllburg/Gindorf 5:3 (3:2)

Acht Tore fielen am Sonntag in Neitersen. Erneut ging die SG Badem am Ende leer aus. Trainer Dieter Krütten zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft und fand klare Worte: "Das war eine ganz schwache Vorstellung von uns. Was wir heute geboten haben, war nicht Rheinlandliga tauglich." Zwar gelang es der SG diesmal eigene Chancen zu nutzen und man ging nach wenigen Minuten in Führung. Den Platz, den man dem Gegner vor dem eigenen Gehäuse gewehrte, nutzten die Gastgeber allerdings eiskalt aus. "Jeder Schuss war ein Treffer. In den kommenden Spielen wird es einige personelle Wechsel geben", ließ der Übungsleiter nach Abpfiff durchblicken.

SG Badem: Andreas Wonner, Joscha Haubricht, Tobias Stoffel, Christopher Keil, Robin Eiden, Nils Habscheid, David Reinhard, Moritz Habscheid, Mike Schwandt, Damian Machon, Pierre Valerius. Trainer: Dieter Krütten.

Tore: 0:1 Damian Machon (5.), 1:1 und 2:1 unbekannt (6./8.), 2:2 Nils Habscheid (43.), 3:2 und 4:2 unbekannt, 4:3 Moritz Habscheid, 5:3 unbekannt (.)
Schiedsrichter: Robert Depken Zuschauer: 200



Heim Gast
SG Andernach - SV Morbach 4:1 (1:0)

Beim Aufsteiger in Andernach musste Morbach die erste Niederlage der Saison hinnehmen und wurde dabei für Unkonzentriertheiten bei Standards eiskalt bestraft. "Wir waren heute nicht giftig und leidenschaftlich genug", analysierte Rainer Nalbach nach Abpfiff. Nach einer knappen Halbenstunde nutzten die Andernacher eine Unachtsamkeit nach einem weiten Einwurf zur Führung. Morbach fand auch nach der Pause nicht ins Spiel. Andernach nutzte weitere Standardsituationen clever aus und erhöhte in 15 Minuten auf 4:0. "Leidenschaft bedeutet auch bei Standards gut zu verteidigen", mahnte Nalbach. "Die Liga ist sehr ausgeglichen. Ich hoffe das war ein Hallo-Wach für uns." Den SV-Ehrentreffer erzielte Jan Weber kurz vor Schluss per Foulelfmeter.

SV Morbach: Yannick Görgen, Philipp Frank, Sebastian Stüber, Heiko Weber, Jan Weber, Andre Thom, Raphael Rauls (46. Florian Knöppel), Dennis Schröder (71. Maximilian Hoffmann), Carsten Cordier (78. Ramon Stief), Dennis Kaucher, Florian Galle. Trainer: Rainer Nalbach.

Tore: 1:0 und 4:0 Maximilian Hilt (30./74.), 2:0 Daniel Kossmann (60.), 3:0 Lucas Saftig (66.), 4:1 Jan Weber (90./FE.)

besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Stüber (60./wegen Meckerns)
Schiedsrichter: Felix Eliah Salzmann Zuschauer: 280




FuPa Hilfebereich