FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 18.06.17 18:01 Uhr|Autor: Wolfgang Künstle (BZ)845
Frust bei Spielern des SV Kippenheim: Wieder ist der Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga geplatzt. | Foto: Wolfgang Künstle

Aufstiegstraum geplatzt: Hängende Köpfe beim SV Kippenheim

Das Team verliert in Urloffen, hat aber die Chancen auf den Aufstieg schon im Hinspiel verspielt
Der SV Kippenheim ist erneut in den Aufstiegsspielen gescheitert. Nach dem 1:1 im Hinspiel verlor die Mannschaft von Trainer Fabian Kaiser das Rückspiel verdient. Nach dem Schlusspfiff war Kaiser am Boden zerstört. „Urloffen war heute die bessere Mannschaft“, erkannte er dennoch an. „Wir sind heute nicht ins Spiel gekommen. Sie haben uns die Räume genommen, die wir gebraucht hätten. Deshalb haben wir kaum eine Torchance herausgespielt.“

Vor 800 Zuschauern hatten die großgewachsenen Spieler des SVK zwar die Lufthoheit, doch am Boden überzeugten die Gastgeber mit flüssigem Kombinationsspiel. Der erste Spielabschnitt verlief ausgeglichen, in einem intensiven und temporeichen Spiel gab es kaum Torchancen. Das torlose Remis zur Pause gehörte zu den besseren seiner Art und ging in Ordnung. Umrahmt wurde die Partie allerdings mit teils hanebüchenen Schauspieleinlagen von Vertretern beider Teams und Fangesängen, die jegliches Niveau unterboten.

GALERIE FV Urloffen - SV Kippenheim


Nach der Pause übernahmen die Gastgeber mehr und mehr die Kontrolle. Der FVU störte das Aufbauspiel der Kippenheimer weit vor der Mittellinie, was der Kaiser-Elf überhaupt nicht bekam. Die Führung fiel nach einem Eckball, als Emanuel Huber aus kurzer Distanz einköpfte. Fünf Minuten später verpasste Ümit Sen, der weitestgehend abgemeldet war, nach einer Ecke den Ausgleich nur knapp.

Auch wenn der Urloffener Führungstreffer keine unmittelbaren Folgen für die Kippenheimer hatte, da sie zum Aufstieg sowieso ein Tor hätten schießen müssen, wuchs die Verunsicherung bei den Gästen spürbar.  Felix Reichmann ließ sich auf der rechten Verteidigerposition ohne Bedrängnis von einem Gegenspieler den Ball abnehmen, was prompt zu einer aussichtsreichen Urloffener Chance führte. Vorne vergab der SVK eine weitere Großchance und es kam, was kommen musste: Die Gastgeber schlossen einen schulmäßigen Konter zum 2:0 ab. Kaiser versuchte nun alles, er wechselte sich selbst ein, doch auch ihm gelang nicht, in der Offensive entscheidende Akzente zu setzen. Die Schwarz-weißen warfen alles nach vorne und hätten angesichts der Urloffener Konterqualität in der Schlussphase noch höher verlieren können.

Zweifellos hat der SV Kippenheim die Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga im Hinspiel verspielt. Im Rückspiel fand der SVK nie richtig in die Begegnung, der FVU war zu stark und vor dem Tor abgebrühter.

FV Urloffen – SV Kippenheim 2:0 (0:0)
SV Kippenheim: Jörger; Sen, Winter (69. Kaiser), Singler, Ost (59. Arslan), Holweck (66. Gerken), Herzog, Minninger, Haas, Hatt, Reichmann. Tore: 1:0 Huber (52.), 2:0 Wörner (65.). Zuschauer: 800. Schiedsrichter: Brückle (Leopoldshafen).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
28.06.2017 - 728

Zugänge für den SV Rust

Es kommen sechs externe Spieler und drei aus dem eigenen Nachwuchs

11.06.2017 - 625

Kippenheims Remis sichert die Spannung

Der FC Ottenheim legt mit dem 1:0-Erfolg bei AtASpor Offenburg eine gute Basis für den angestrebten Aufstieg

08.06.2017 - 586

Relegation - Höhepunkt der Saison

Der SV Kippenheim will auf diesem Weg in die Bezirksliga – AtaSpor Offenburg und der FC Ottenheim in die Kreisliga A

09.08.2017 - 531

Auf einen guten Start in die Saison kommt es an

Vor Saisonbeginn in der Kreisliga A: SC Orschweier steht zu seinen Ansprüchen +++ Vorsicht prägt die Stimmung

15.06.2017 - 430

FC Ottenheim will den Wiederaufstieg in die Kreisliga feiern

Die Karten liegen auf dem Tisch +++ FCO erwartet am Sonntag 1000 Zuschauer

19.06.2017 - 333

Zwei Rückkehrer für den SV Niederschopfheim

Yannick Götz und Michael Lögler verstärken den Bezirksligisten

Tabelle
1. Oberharmers. 3031 61
2. Willstätt 3023 55
3. Unterharmb. 3016 53
4.
Sulz (Ab) 301 45
5.
Ichenheim 300 44
6.
Oberwolfach 3015 43
7.
Haslach 30-1 43
8. Ebersweier (Auf) 303 42
9.
SV Rust 30-2 42
10.
Seelbach 30-5 42
11.
Rammersweier 302 40
12.
Ettenheim 30-6 38
13. SC Lahr II (Ab) 30-19 36
14.
Oberschopfh. (Auf) 30-6 31
15.
Zell a. H. 30-31 30
16. Elgersweier (Auf) 30-21 24
ausführliche Tabelle anzeigen
Relegation - Südbaden
Relegation - Freiburg
Relegation - Hochrhein
Relegation - Offenburg
Relegation - Schwarzwald
Relegation - Südbaden Frauen
Relegation - Südbaden Jugend

Hast du Feedback?