Jürgen Moser vor Debüt beim SV Hut
Samstag 01.08.15 08:00 Uhr|Autor: Michael Matzke 380
F: Matzke - Von Beginn an als Team auftreten, heißt es für die neue Saison...

Jürgen Moser vor Debüt beim SV Hut

Saisonstart am Sonntag gegen Seßlach
Am Wochenende startet der SV Hut Coburg in die neue Saison 2015/2016. Zeit für den FuPa Vereinsverwalter Michael Matzke sich mit dem neuen Trainer des Trainerduos Jürgen Moser & Michael Wittmann zu unterhalten.




Jürgen, zusammen mit Michael Wittmann bist du nun verantwortlich für die 1te Mannschaft des SV Hut Coburg. Was hat dich dazu bewegt das Amt mit zu übernehmen? Wie teilt ihr euch diese Aufgabe?

Jürgen Moser: Eigentlich wollte ich mich nur bei den „Alten Herren“ des SV Hut Coburg fit halten und noch ein wenig Fußball spielen. Meine sportliche Vergangenheit war natürlich bei den Verantwortlichen auf der Hut nicht unbekannt. Der Vorstand Thomas Eschenbacher kam daher zusammen mit Michael Wittmann auf mich zu und  konnte mich in einigen Gesprächen von der reizvollen Aufgabe, einen Neuaufbau mit der ersten Mannschaft und deren Spielern zu starten, begeistern. Michael und ich teilen die gleiche fußballerische Einstellung. Eine direkte Aufgabenteilung gibt es nicht, wir ergänzen uns eher. Michael kennt die Spieler aus der Vorsaison und ich bringe einige neue Ideen mit. Wir planen und besprechen alles gemeinsam und die anstehenden Entscheidungen werden zusammen getroffen. Es ist ein sehr harmonisches und gutes Zusammenarbeiten, das hoffentlich langfristig anhält.


Seit dem Trainingsauftakt für die neue Saison, sind nun einige Wochen vergangen und du hattest Zeit die Mannschaft kennen zu lernen. Was kannst du uns über dein Team verraten und wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung?

Jürgen Moser: Seit meinem letzten Traineramt sind jetzt einige Jahre vergangen und die allgemeinen Bedingungen der Aktiven haben sich teilweise sehr verändert. Viele Spieler sind unter der Woche bei den Trainingseinheiten durch Arbeit, Studium oder sonstige Aktivitäten verhindert und können oft gar nicht trainieren. Man muss daher öfters als früher bei den Trainingseinheiten spontan improvisieren. Auch das Einspielen von taktischen Vorgaben ist extrem schwierig, da immer ein wichtiger Teil der Mannschaft fehlt. Zudem haben wir leider auch einige Leistungsträger als Verletzte zu beklagen. Auf diesem Wege nochmal alles Gute an Alex und Eule! Ich hoffe beiden werden schnell wieder fit, denn der Kader der ersten Mannschaft ist aktuell doch recht klein. Alle Spieler müssen daher zeigen welcher Teamgeist und Wille in ihnen steckt. Das Engagement von vielen Spielern stimmt mich jedoch positiv und ich lasse mich in den nächsten Wochen gerne überraschen, zu welcher kämpferischen und spielerischen Leistung der einzelne Spieler fähig ist.

Am Wochenende steht das erste Pflichtspiel der neuen Saison an. Mit welchen Erwartungen gehst du in die Partie gegen Seßlach?

Jürgen Moser: Sieht man auf die vergangenen Vorbereitungsspiele zurück, wird man uns keine Chancen auf Punkte zurechnen. Dennoch traue ich unserer Mannschaft alles zu. Man hat in allen Spielen gesehen, dass die Qualität vorhanden ist und wir unser Spiel  hauptsächlich durch einfache individuelle Fehler selbst zerstört haben. Hier müssen wir noch an uns arbeiten und die Fehler so schnell wie möglich abstellen.


F: Matzke - Jürgen Moser war nicht immer zufrieden mit der Leistung in den Vorbereitungsspielen.

Was traust du deinem Team in der kommenden Saison zu bzw. wie lauten die Ziele für die Saison?

Jürgen Moser: Ich versuche in der Mannschaft und bei den Verantwortlichen im Umfeld zu vermitteln, dass die Grundvoraussetzung für sportlichen Erfolg ein stetiges Miteinander auf und neben dem Spielfeld ist und hierzu zähle ich vor allem  auch unsere Zuschauer. Bitte unterstützt uns auch zukünftig zahlreich und lautstark, aber vor allem fair. Gerade in Zeiten, die sicherlich auch kommen werden, wo es nicht so gut läuft, sind wir besonders auf euch angewiesen! Unser gemeinsames Ziel ist ein Mittelfeldplatz in der starken KK3. Dies setzt jedoch von allen Beteiligten ein hartes Stück Arbeit voraus.

Als was für einen Typ würdest du dich beschreiben?

Jürgen Moser: Ich habe schon immer den Mannschaftsport bevorzugt und somit zähle ich mich absolut zu einen „Teamplayer“. Als einzelne Person wird man im Fußball nicht viel erreichen, wenn nicht eine gesamte Mannschaft hinter einem steht und man offen und ehrlich miteinander umgeht. So versuche ich es auch weiterhin vorzuleben.  

Möchtest du noch etwas Besonderes loswerden?

Jürgen Moser: An dieser Stelle möchte ich mich bei allen im Verein für die hervorragende Unterstützung bedanken! Ich war in meiner sportlichen Laufbahn schon bei einigen Vereinen als Spieler oder als Trainer tätig und der Sportverein Hut Coburg ist aus meiner Sicht ein hervorragend organisierter Verein, mit vielen Facetten. Alleine die zahlreichen Veranstaltungen in meinen ersten vier Wochen zeigen, dass ein Vereinsleben hier noch existiert und gelebt wird. Zum Schluss möchte ich natürlich auch den Betreuern/Trainern und Spielern aller Mannschaften des SV Hut Coburg eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison wünschen.

Ich bedanke mich hiermit bei Jürgen Moser für das interessante Interview und wünsche Ihm und seiner Mannschaft alles Gute und viel Erfolg für die kommende Saison!



FuPa Hilfebereich