Gau-Odernheim II überrascht Finthen
Sonntag 01.03.20 21:44 Uhr|Autor: Redaktion2.118
Foto: Michael Wolff

Gau-Odernheim II überrascht Finthen

SAMMELBERICHT BEZIRKSLIGA RHEINHESSEN +++ Verbandsliga-Reserve schlägt Spitzenreiter 6:2 +++ Verfolger rücken heran
REGION. Mit einer dicken Überraschung haben die rheinhessischen Fußball-Bezirksligisten ihre Runde nach der Winterpause fortgesetzt. Tabellenführer Fontana Finthen verlor bei Kellerkind TSV Gau-Odernheim II 2:6. Die Verfolger SV Horchheim (5:0 beim SV Klein-Winternheim), VfR Nierstein (3:2 beim FSV Saulheim) und die Spvgg. Ingelheim (4:2 gegen FSV Oppenheim) rückten bis auf drei beziehungsweise vier Punkte an die Fontana heran. Wobei Horchheim und Ingelheim noch ein Spiel mehr auszutragen haben.


Der FuPa-Newsletter für unterwegs: Meldet euch jetzt über das Widget an und lasst euch die Top-News direkt auf euer Smartphone schicken. Über die Messenger Notify und Telegram erhaltet ihr die Neuigkeiten direkt über die Push-Funktion. Ihr wollt lieber über WhatsApp informiert werden? Kein Problem: Einfach die Nummer abspeichern und uns täglich den Befehl #news im Chat an uns senden.

 

TuS Marienborn II - SG Eintracht Herrnsheim 5:3
„Das war ein erfolgreicher Neuanfang, nach dem es aber lange nicht ausgesehen hatte“, sagte TuS-Pressesprecher Markus Monetha. „Die Herrnsheimer waren die bessere Mannschaft in der ersten Hälfte und haben verdient geführt.“ Als die Marienborner den Anschluss herstellten, ließ sich die SGE zunächst nicht beirren. Doch nach dem 1:3 kippte das Spiel komplett. Die TuS erspielte sich Chance um Chance, die Gäste indes brachen radikal ein. Monetha: „Am Ende hätte sogar das eine oder andere Tor mehr fallen können.“ 

Schiedsrichter: Marcel Bender - Zuschauer: 40
Tore: 0:1 Jonas Ußner (22.), 0:2 Jonas Ußner (27.), 1:2 Nermin Fakovic (54.), 1:3 Kevin Borlinghaus (56.), 2:3 Ali-Can Cakici (65. Foulelfmeter), 3:3 Patrick Wagner (69.), 4:3 Patrick Wagner (76.), 5:3 Patrick Wagner (87.)


SV Klein-Winternheim - SV Horchheim 0:5
Nicht gerade ein Einstand nach Maß für den neuen SVK-Trainer Alexander Paetz: Samuel Ohl Cascante (20.), Marc Blaser (38.), Klein-Winternheims Defensivmann Sven Lahr per Eigentor (39.) sowie Ausnahme-Goalgetter Lars Freese mit seinen Saisontreffern 28 und 29 (59., 82.) machten vor 85 Zuschauern alles klar für die klar favorisierten Gäste. „In der ersten Halbzeit waren wir durchaus im Spiel und hatten auch Momente nach vorne“, gab der Klein-Winternheimer Spielausschuss Niclas Himioben zu Protokoll. „Der Doppelschlag zum 0:3 hat uns allerdings das Genick gebrochen. Im zweiten Abschnitt war es dann größtenteils ein Spiel auf ein Tor.“ 




TSG Pfeddersheim II - TSG Hechtsheim 2:1
Nach einer Flanke brachte Michael Schäfer die Gastgeber in Führung (29.). „Wir hatten das Spiel im Griff und hätten noch in der ersten Halbzeit das 2:0 machen müssen“, erklärte Pfeddersheims Trainer Sascha Ben-Omrane. Im zweiten Durchgang lief es zunächst nicht mehr so gut, wie der TSG-Coach berichtete. „Wir hatten keinen Zugriff mehr und haben regelrecht um den Ausgleich gebettelt.“ Der fiel dann auch durch einen Handelfmeter von Janic Diether (65.). Hechtsheims Prabin Shrestha handelte sich danach die Ampelkarte ein (75.). „Das war der Knackpunkt, danach lief es wieder besser“, freute sich Ben-Omrane. Paul Jost ließ nach einem langen Ball zwei Spieler stehen und schoss zum 2:1 ein (90.+3).        

Tore: 1:0 Michael Schäfer (29.), 1:1 Janic Diether (65. Handelfmeter), 2:1 Paul Jost (93.)


SpVgg Ingelheim - FSV Oppenheim 4:2
Engin Karadeniz (15., 23.) Steffen Kühner (35.) und Julius Kies (56.) trafen vor 100 Zuschauern für die Platzherren. Der FSV war durch Lukas Bengyik zum 3:1 (53.) und Leon Lurkin zum 4:2-Endstand (85.) erfolgreich. „Positiv war, dass wir die Räume, die uns der Gegner mit seiner Fünferkette gegeben hat, auch genutzt haben“, resümierte der Ingelheimer Trainer David Klose. „Wir haben es geschafft, über die Außenbahnen zu kommen. So sind auch zwei unsere vier Tore gefallen. Die erste Hälfte war gut, nach der Pause ist das Geschehen ein bisschen verflacht.“ 



VfL Gundersheim - FC Germania Eich 3:0

Auf dem Kunstrasen in Gimbsheim sah Gundersheims Trainer Konstantin Sawin eine kampfbetonte Partie. „Wir hatten die Mehrzahl an Torchancen und hätten auch höher gewinnen können. Eich hat es uns aber nicht leicht gemacht.“ Schon früh brachte Marco Heinz den VfL in Führung, als er den Ball vom Strafraumeck zum 1:0 in den Winkel schoss (14.). Heinz erhöhte auch auf 2:0 (31.). Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Besart Morina das 3:0 (45.). Damit hatte der VfL sein Pulver verschossen. „Trotz guter Chancen ist uns im zweiten Durchgang kein Tor mehr gelungen“, berichtete Sawin. Die Gäste hatten aber auch nichts Zählbares, fand der VfL-Coach. „Wir hatten nicht viel zugelassen. Eich hatte im ganzen Spiel vielleicht drei Chancen.“ 

Schiedsrichter: Stephan Rüdiger (Kirrweiler) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Marco Heinz (14.), 2:0 Marco Heinz (31.), 3:0 Besart Morina (45.)


FSV Saulheim - VfR Nierstein 2:3
Die Saulheimer haben einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben. „Ein Unentschieden wäre nach dem Spielverlauf gerecht gewesen“, befand der Saulheimer Trainer Sascha Winsi nach dem Spiel vor 100 Zuschauern auf dem Kunstrasen und betonte: „Aber es war ein tolles Bezirksligaspiel. Wir haben zwei krumme Dinger zum Schluss bekommen. Die machst du halt, wenn du oben stehst.“ Im ersten Durchgang lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Saulheim war einen Tick besser. Nach dem Seitenwechsel erzielte Dominik Paul dann die Niersteiner 1:0-Führung (50.). „Da haben wir einige Minuten gebraucht, um das zu verdauen“, sagte Winsi, der aber dann selbst jubelte: Marcel Hoffmann (70.) und Alkan Yildiz (74.) drehten für die Platzherren die Partie. Im Anschluss hätten die Saulheimer mit guten Kontern den Sack zumachen können. „Die haben wir nicht clever ausgespielt“, sagte Winsi. Nierstein warf dann noch einmal alles nach vorne. Eine verunglückte Flanke von Tim Weinbach schlug fünf Minuten vor Schluss zum 2:2 (85.) im Gehäuse des FSV ein. Kurz vor Schluss erzielte erneut Weinbach mit einem weiteren Distanzschuss den Siegtreffer für den Titelaspiranten. 

Schiedsrichter: André Moritz (Mainz 05) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Dominik Paul (50.), 1:1 Marcel Hoffmann (70.), 2:1 Alkan Volkan Yildiz (74.), 2:2 Tim Weinbach (85.), 2:3 Tim Weinbach (89.)

GALERIE FSV Saulheim - VfR Nierstein


SVW Mainz - TSV Zornheim 3:2
„Es war ein gutes Bezirksliga-Spiel mit einem alles in allem verdienten Sieger“, urteilte SVW-Abteilungsleiter Stephan Protz. „Man hat in einigen Situationen der Mannschaft angemerkt, dass es das erste Spiel nach der Winterpause war.“ Zornheim versuchte auf dem Kunstrasen an der Bleichstraße, durch aggressives Anlaufen den Spielaufbau der Weisenauer empfindlich zu stören. „Bei beiden TSV-Toren durch lange Einwürfe haben wir uns nicht gut angestellt“, sagte Protz. „So war es ein Zitterspiel bis zum Ende. Die Moral unserer Mannschaft ist aber völlig intakt.“ 

Schiedsrichter: Marcel Wabra (Schott Mainz) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Pascal Ries (7.), 1:1 Steffen Völker (23.), 2:1 Dominik Higi (30.), 2:2 Steffen Völker (60.), 3:2 Robin Lehmann (70.)


TSV Gau-Odernheim II - VfL Fontana Finthen 6:2
Das Team von Neu-Coach Tuncer Köken hat sich mit einem Offensivfeuerwerk im Tabellenkeller verbessert. Nach dem überraschend deutlichen Heimsieg über Tabellenführer Finthen sind die Gau-Odernheimer nur noch einen Punkt vom sicher rettenden zwölften Platz entfernt. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz nutzten die TSV-Akteure ihre Chancen konsequent. Für Finthen war es die erste Saisonniederlage. Nach 18 Minuten führten die Platzherren durch die Tore von Elias Stark (8., 12.) und Yannic Görke (18.) 3:0. Tim Stork legte das 4:0 (30.) nach. Kurz nach der Halbzeit traf Joscha Marzi zum 1:4 (48.). Doch eine Aufholjagd des Tabellenführers blieb aus. Armin Mujevic (53., 75.) sorgte mit einem Doppelpack wieder für klare Verhältnisse. Finthen gelang nur noch das 2:6 (85.). „Unser Plan ist voll aufgegangen“, sagte TSV-Spieler Lukas Leineweber.  

Tore: 1:0 Elias Stark (k.A.), 2:0 Elias Stark (k.A.), 3:0 Yannick Görke (k.A.), 4:0 Tim Stork (k.A.), 5:1 Armin Mujevic (k.A.), 6:1 Armin Mujevic (k.A.)
Tabelle
1. Fon. Finthen 2029 49
2. Ingelheim 1946 45
3. Horchheim 1940 44
4. SVW Mainz 1940 42
5. Nierstein 2023 43
6. Hechtsheim 207 29
7. Oppenheim 202 26
8. Gundersheim 20-3 26
9. Pfeddersheim II 20-5 26
10. Germ. Eich 19-11 23
11. Saulheim 20-18 23
12. Gau-Odernh. II (Auf) 20-10 22
13. Zornheim 20-15 22
14. Marienborn II (Auf) 19-2 20
15. Herrnsheim (Auf) 19-48 8
16. Klein-Winter 20-75 3
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich