FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 13.11.17 07:00 Uhr|Autor: SHZ / sun231
Es sollte nicht sein: HU-Spielerin Ina Hoppe (re.) hielt zwar im Zweikampf mit der Bremerin Bianca Becker dagegen. Am Ende aber gewann Werder II verdient. Foto: göt

SV Henstedt-Ulzburg II ohne Chance gegen Werder II

Werder Bremen II einfach besser

„Das war nicht unsere Kragenweite“, erkannte Ulzburgs Trainer Christian Pusch nach der 0:3 (0:2)-Niederlage die Leistung des überlegenen SV Werder Bremen II an. „Es war schon sehr ansehnlich wie Bremen das Spiel durch zum Beispiel geschickte Seitenwechsel beherrschte.“



Was Pusch dann aber doch ärgerte, waren die Gegentreffer: „Da haben wir uns überhaupt nicht gut angestellt, Werder musste sich nicht einmal richtig strecken, um diese Tore zu erzielen.“ Hinzu kam, dass der wetterbedingte Umzug auf den Kunstrasenplatz den Gästen zusätzlich in die Karten spielte, denn der SVW spielt zu Hause ausschließlich auf solch einem Untergrund. Ein wenig Hoffnung konnte der SVHU in der Phase nach dem frühen 0:1 durch Maje-Christin Tegtmeier schöpfen.

Denn zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gastgeberinnen ein wenig aus der gegnerischen Umklammerung befreit und hatten in Person von Anna-Mareike Jansen sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem Eckball konnte eine Bremerin gerade noch auf der Linie klären. Olivia Kulla stoppte mit ihrem Tor zum 2:0 für Werder das Ulzburger Aufbäumen nach einer halben Stunde.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit stellte HU-Coach Pusch zufrieden. Doch auch hier zog der SV Werder das Tempo zur richtigen Zeit wieder an und kam in der 53. Minute mit dem dritten Treffer zur endgültigen Entscheidung. „Das sind nicht die Spiele, die wir gewinnen müssen“, erklärte Pusch abschließend. „Viel wichtiger wird das kommende Wochenende, wenn wir den Tabellenletzten Fortuna Celle empfangen.“

SV Henstedt-Ulzburg II:
Voigt – Schneider (67. Scheff), Steffen (46. Hilmer), Tiarks, Lux (84. Eisele), Engler, Winter, Jansen, Schubring, Filippow, Hoppe.

SR:
Lucks (Meldorf).
Zuschauer: 57.
Tore:
0:1 Tegtmeier (5.), 0:2 Kulla (31.), 0:3 Gieseke (53.).
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.11.2017 - 634

Das Hallenmasters geht in die nächste Runde

Auch in 2018 soll wieder die beste Frauen-Hallenmannschaft Berlins gekührt werden.

14.11.2017 - 484

Schockstarre im Jahnstadion

2. Frauenfußball-Bundesliga: Der Herforder SV verschenkt gegen den Letzten zwei Punkte

13.11.2017 - 178

Holstein Kiels Frauen lassen ATS Buntentor keine Chance

Nur vor dem Tor nicht überzeugend

19.11.2017 - 168

Greteschs Regionalliga-Frauen gelingt zweiter Saisonsieg

2:1 bei ATS Buntentor – Verteidigerin Gosewinkel im Tor

17.11.2017 - 67

"Wir müssen punkten"

Burg Greteschs Frauen sehen Chance in Buntentors Formtief


Hast du Feedback?