FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 19.04.17 09:00 Uhr|Autor: Kurt Kaiser | AZ/AN351
F: Paulssen

Ausgerechnet Eicherscheid

In der Fußball-Landesliga braucht Mariadorf bis zum 23. Spieltag, um erstmals nicht zu verlieren und an dem empfing sie das Team von Bernhard Schmitz
Alemannia Mariadorf hatte alle 22 bislang absolvierten Meisterschaftsspiele in der Landesliga verloren. Ausgerechnet gegen das Team von Germania Eicherscheid landete die Land-Alemannia gestern den ersten Saisonsieg. Den Mariadorfern half der 2:0-Sieg im Tableau natürlich nicht mehr viel, aber die Niederlage löste bei den Eicherscheidern die höchste Alarmstufe aus, und brachte sie in allergrößte Abstiegsgefahr.

SV Alemannia Mariadorf - SV Germania Eicherscheid 2:0

Allerdings hatten die Nordeifeler noch Glück im Unglück, denn ihre größten Mitkonkurrenten im Tabellenkeller erlaubten sich auch Niederlagen. Germania Teveren verlor zu Hause 0:4 gegen den SV Eilendorf. Germania Erftstadt-Lechenich kassierte eine 1:2-Niederlage gegen den BC Kohlscheid und auch Schwarz-Weiß Nierfeld leistete sich eine 0:5-Heimpackung gegen den FC Düren-Niederau.

Mit dem erwarteten Sieg in Mariadorf hätten die Eicherscheider wieder über dem Strich gestanden. Mit der Leistung, die die Mannschaft gestern im Mariadorfer Südpark ablieferte, hatte sie aber keinen Sieg verdient. „Dieses Spiel konnte man nicht mit der Leistung von Donnerstag gegen Walheim vergleichen. Was wir hier abgeliefert haben, war grauenhaft. Die Mannschaft hat sich bewegt, als hätte sie Blei an den Füßen“, erlebte der Eicherscheider Trainer Bernhard Schmitz einen leblosen und ideenlosen Auftritt seiner Mannschaft. Die nur in den ersten zehn Minuten den Elan zeigte, der neunzig Minuten erforderlich gewesen wäre, um die anvisierten drei Punkte mit in die Eifel zu nehmen.

Durchschnitt hätte wohl gereicht

„Wir haben nicht gegen eine Klasse-Mannschaft gespielt“, stellte der Eicherscheider Coach klar, dass die Mariadorfer nicht zu Unrecht die Rote Laterne der Liga tragen. Eine durchschnittliche Leistung hätte wohl schon gereicht, um zu gewinnen.

Da sich bei den Blau-Weißen in der Endphase des Spiels auch noch die Fehlerquote erhöhte, verhalfen sie den Land-Alemannen auch noch zum ersten Erfolgserlebnis. In der 78. Minute leistete sich die Eicherscheider Defensive einen Ballverlust, den Tobias Achterberg mit einem Heber zur Führung nutzte. In der Schlussminute erwischte es die Nordeifeler noch schlimmer. Nach einem erneuten Ballverlust konnte Germania-Torwart Dominik Rollesbroich den Mariadorfer Angreifer nur noch mit einer Notbremse stoppen. Der Germania-Keeper sah folgerichtig Rot. André Hochmuth verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0-Endstand.


Schiedsrichter: Bernd Eckhardt (SG Voreifel) - Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Tobias Achterberg (78.), 2:0 Andre Hochmuth (90. Foulelfmeter)
Platzverweise: Rot gegen Dominik Rollesbroich (88./SV Germania Eicherscheid/Notbremse)
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.06.2017 - 10.256

Die Transferbörse auf FuPa

Alle eingetragenen Wechsel in der Übersicht

13.08.2017 - 2.370

Die heutigen Testspiele in der Übersicht

Kreispokale, Stadtmeisterschaften und alle heutigen Testspiele auf FuPa

27.06.2017 - 1.828

Ingo und Carlo Evertz verstärken den VfL Vichttal

Der frühere Fußballprofi Carlo Evertz wechselt von der Zweiten Liga in Luxemburg in die Mittelrheinliga

30.06.2017 - 1.341
1

Die Elf des Jahres in der Landesliga Staffel 2

Die Spieler mit den meisten Nominierungen in die Elf der Woche

29.06.2017 - 1.198
1

Aachener Unparteiische steigen auf

Patrick Dupont pfeift ab der kommenden Saison in der Mittelrheinliga

12.05.2017 - 811

Germania trennt sich vom Trainer

Vorgänger Wilfried Schmitz übernimmt von Aufstiegstrainer Bernhard Schmitz in Eicherscheid bis Saisonende.