FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 13.07.17 22:23 Uhr|Autor: Florian Würthele
2.103
Drei seiner Standards führten zum Torerfolg: Arber Morina (re.). Foto: Würthele

Fortuna feiert Auftakt nach Maß

3 x Hadziresic, 2 x Sönmez: die Regensburger schlagen Ettmannsdorf im Eröffnungsspiel der Landesliga Mitte satt 5:0.
Drei erfolgreiche Standards binnen sechs Minuten, eine geschlossene Mannschaftsleistung und nicht zuletzt ein starkes Offensivduo – das war das Rezept des SV Fortuna Regensburg bei dessem Sieg zum Auftakt in die neue Saison der Fußball-Landesliga Mitte. Vor einer Traumkulisse von knapp 500 Zuschauern an der Isarstraße gelang der Mannschaft von Trainer Helmut Zeiml ein satter 5:0 (1:0)-Heimsieg über den SC Ettmannsdorf.

Und es ging gleich munter los. Den ersten Warnschuss der Fortuna feuerte Lotter (6.) aus halblinker Position ab – drüber. Fünf Minuten später drang Hadziresic in den Strafraum ein und brachte den Ball am Boden liegend noch zu Arber Morina. Dessen Abschluss wurde abgefälscht und kullerte rechts am Tor vorbei. Nun war Ettmannsdorf am Zug. Die 12. Minute: einen scharfen Ball von der rechten Seite verlängerte Rothut ungewollt. Seine Bogenlampe fand am zweiten Pfosten Nimsch, der nur den rechten Pfosten anstelle des leeren Tores anvisierte.

Das war es zunächst mit Torchancen. Regensburg agierte nun spielerisch überlegen, während die Gäste mit Kampf und Engagement dagegenhielten. Fortunas Sportlicher Leiter Hans Meichel war im Nachhinein mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft nicht ganz so zufrieden: „Das war ein zu großes Durcheinander und zu viele Fehlpässe waren drin.“ Erst nach 26 Minuten sorgte Benjamins Direktabnahme aus zweiter Reihe wieder für Gefahr für das SC-Tor. Keine zwei Zeigerumdrehungen später war es dann soweit. Mahir Hadziresic schlenzte einen Freistoß aus rund 22 Metern punktgenau in den linken Knick und bescherte somit nicht nur der Fortuna die Führung, sondern auch der Landesliga Mitte einen sehenswerten ersten Treffer der neuen Saison.

So unspektakulär die ersten 45 Minuten geendet hatten, so furios begannen die zweiten. Denn keine zehn Minuten nach Wiederbeginn war die Partie entschieden. Zunächst war es Serkan Sönmez, der das Spielgerät, nachdem Torwart Ebner Arber Morinas Eckball durch die Finger rutschte, nur noch über die Linie stochern musste (47.). Drei Minuten darauf dasselbe Spiel: Morina trat den Freistoß aus dem Halbfeld, Sönmez verlängerte per Kopf ins linke Toreck (51.). Und auch der dritte Standard nach der Pause war von Erfolg gekrönt. Eckball Morina, Kopfball des völlig freien Hadziresic – 4:0 (53.).  Angesichts der klaren Führung im Rücken hatte der Gastgeber nun sichtlich Spaß am Fußballspielen. Ettmannsdorf machte aber auch keine großen Anstalten mehr, hier noch einmal zurückkommen zu wollen. Lotter, Wynn und Sönmez hatten in der Folge noch kleinere Gelegenheiten für die Fortuna. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Hadziresic. Einen Foulelfmeter versenkte er sicher zum Endstand von 5:0 (85.).

„Wenn wir ins Rollen kommen, sind wir schwer zu bremsen. Dass unser etatmäßiger Stürmer Skrgic gefehlt hat, hat man gemerkt. Aber Morina und Hazdiresic haben das vorne drin abwechselnd sehr gut gemacht“, lobte Meichel anschließend. Er wusste aber auch: „Der Pfostenschuss des Gegners hätte genau so gut ein Tor sein können, oder auch die Chance beim Stand vom 2:0. Da hätte das Spiel schnell auch kippen können“.

GALERIE Fortuna Regensburg - SC Ettmannsdorf

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 1.755

Kuchler: »Aktuell gibt der Trainermarkt nichts her«

Jiri Vondra bleibt bis auf Weiteres Chefanweiser beim Landesligisten 1. FC Bad Kötzting

19.09.2017 - 1.300
1

Autengruber: »Wir profitieren von unserer Stabilität«

Trotz Mini-Kader: TSV Waldkirchen führt die Tabelle der Landesliga Mitte an und fiebert Schlager gegen Jahn Regensburg II entgegen

17.09.2017 - 510

Tegernheim feiert Derbydreier und Last-Minute-Rösch

Leidenschaftlich kämpfende Hausherren nutzen die Fehler der Fortuna Regensburg und gewinnen das Derby verdient 3:2.

17.09.2017 - 485

Ettmannsdorf II gelingt ein Kantersieg

Burglengenfeld II kommt mit 0:6 unter die Räder.

17.09.2017 - 310

Pfreimd nutzte zwei Abwehrfehler aus

Im Spitzenspiel der Kreisklasse West gab es keinen Sieger.

17.09.2017 - 267

SSV Jahn II ist für den Gipfel gerüstet

Der Regensburger U21 gelingt in doppelter Unterzahl ein 2:1-Erfolg beim ASV Cham.