FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 08.09.17 20:43 Uhr|Autor: Dieter Krelle, MZ525
1
Die Karether (links) brachten Fortuna aus dem Gleichgewicht. Foto: Brüssel

Ein schmeichelhaftes Remis für Fortuna

Landesliga-Spitzenreiter musste über das 1:1 gegen einen überlegenen TSV Kareth-Lappersdorf glücklich sein.

Als die von den Gastgebern befürchtete harte Nuss erwies sich der TSV Kareth-Lappersdorf beim Landesliga-Spitzenreiter SV Fortuna Regensburg. Der von Sepp Schuderer klug eingestellte Tabellenvierte spielte namentlich vor der Pause seine technischen Qualitäten aus und hätte eigentlich mehr als den 1:1-Zwischenstand nach Treffern von Arlind Morina (26.) und Maximilian Röhrl (37.) verdient gehabt. Auch nach Wiederbeginn verdiente sich die Partie nur bedingt das Prädikat Spitzenspiel.



Wenn, dann durften es die Karether beanspruchen, für die Michael Kirner einen Tausendprozenter vergab und Matthias Brunnbauer nur den Pfosten traf. Am Ende hielt Enrico Sommer den schmeichelhaften Punkt fest. Die erste gefährliche Situation nach einem Freistoß von Michael Kirner (3.) klärte Edwin Skrgic knapp vor der Fortuna-Torauslinie. Eine Minute später wäre Sommer machtlos gewesen, als ein Kirner-Fernschuss nur knapp vorbeistrich. Und auch ein Distanz-Versuch von Maximilian Röhrl ging knapp über die Latte. Erst nach 13 Minuten kombinierte sich der Gastgeber erfolgversprechend vor Thomas Rachners Gehäuse, doch kam Mahir Hadziresic etwas zu spät.

Deutlich spürbar aber war die Karether Dominanz im Spielaufbau, die nur wegen ungenügenden Abschlüssen nicht mit Zählbarem belohnt wurde. Umso überraschender die Fortuna-Führung durch Arlind Morina (26.), dessen Sonntags-Schuss nach Hadziresic-Vorarbeit aus relativ spitzem Winkel im entfernten Eck von dem bis dahin mit Strafraumbeherrschung glänzenden Thomas Rachner einschlug. Drei Minuten später reklamierte Kareths Siegfried Ludwig vergeblich einen Foulelfmeter. Laszlo Szücs hatte nach Ansicht von Schiedsrichter Markus Huber sauber geklärt. Hoch verdient der Ausgleich der Gäste durch Maximilian Röhrl (37.), der eine der Fortuna-Abwehrschwächen vor Sommer eiskalt nutzte. Und Thomas Witzmann (40.) scheiterte an Enrico Sommer, der das mögliche 1:2 verhinderte.

Der Gastgeber reagierte mit der Einwechslung von Serkan Sönmez und Dominik Wynn für Daniel Oppelt und Tobias Lotter. Doch die erste Großchance hatte wieder der Gast, für den Tobias Witzmann eine Kopfball-Chance freistehend vergab. Weil der TSV weiter dicht am Mann klebte, blieben Fortuna-Kombinationen Mangelware, so sehr auch Helmut Zeiml und Hans Meichel („Das war heute nicht unser Spiel“) von außen um Linie für den Tabellenführer bemühten.

Vielmehr hatte Michael Kirner nach Sönmez-Fehlpass und Röhrl-Pass die große Chance zum 1:2, als er frei vor Sommer das Leder über das Gehäuse hob. Und dann zielte Matthias Brunnbauer aus 18 Meter an den Pfosten. Große Empörung auf der Fortuna-Bank, als der immer agile Arlind Morina nach Solo böse gefoult wurde, Rot aber ausblieb. Mehr aber war vom Tabellenführer nicht zu sehen.

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.11.2017 - 1.747
1

Raigering geht unter - Etzenricht mit Big Points

Samstag: Cham fegt Raigering 7:0 vom Platz +++ Etzenricht fiselt Donaustauf ab +++ Jahn-U21 muss mit Remis leben +++ Tegernheim holt wichtigen Zähler

19.11.2017 - 1.242

Donaustauf setzt sich neue Ziele

Auch gegen Etzenricht kann der SV keine Punkte einfahren +++ Sowohl Abwehrarbeit als auch Chancenverwertung sind ausbaufähig

20.11.2017 - 636

Aicher-Cup wirft Schatten voraus

Das Traditionsturnier zu Weihnachten ist auch heuer prominent besetzt. Wer gegen wen spielt, steht seit gestern fest.

20.11.2017 - 403

Chamer 7:0-Kantersieg im Pandurenpark

Max Drexler und Michal Hvezda treffen jeweils dreifach für den ASV. Der SV Raigering war phasenweise völlig überfordert.

19.11.2017 - 292

Fischer traf zum 1:0 für Tegernheim

Team von Peter Dobler überrascht mit Remis in Hauzenberg.

19.11.2017 - 233

ASV-Offensive ist zu „harmlos“

Burglengenfelder schließen das Jahr 2017 mit einem Unentschieden gegen den TSV Kareth-Lappersdorf ab.


Hast du Feedback?