Ammerthal holt sich erneut den Cup
Sonntag 25.06.17 20:24 Uhr|Autor: C. Allacher / F. Würthele2.943
Die siegreiche Ammerthaler Mannschaft um Trainer Jürgen Press (ganz re.) bejubelte den Turniersieg beim sechsten Küblböck-Cup. F: Würthele

Ammerthal holt sich erneut den Cup

Bayernligist gewinnt den Küblböck-Cup. Im Finale besiegt das Team von Trainer Jürgen Press den SC Ettmannsdorf mit 1:8.

Erwartungsgemäß dominierte und gewann die DJK Ammerthal den Kübelböck-Baukeramik-Cup. Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der ASV Burglengenfeld das hochkarätig besetzte Fußballturnier und schaffte es auch dieses Jahr, mit dem SC Ettmannsdorf und dem SV Donaustauf zwei Landesligisten sowie mit der DJK Ammerthal einen Bayernligisten zu begeistern. „Die vier Mannschaften sollten anspruchsvolle Testspiele haben“, erklärte der Trainer des ASV Burglengenfelds Matthias Bösl.




Alle Mannschaften hatten jeweils zwei Spiele, eines am Samstag und eines am Sonntag. In der ersten Runde traf der Gastgeber auf den Favoriten aus Ammerthal. Mit der bunt zusammengewürfelten Mannschaft mit vier Neuzugängen probierte der Burglengenfelder Trainer Matthias Bösl einiges aus, aber war gegen den Bayernligisten chancenlos. Mit 3:0 gewann Ammerthal souverän. Das zweite Spiel des Tages mit dem SV Donaustauf und dem SC Ettmannsdorf war nicht so eindeutig. Am Ende setzte sich Ettmannsdorf mit 3:1 durch.

Auch am Sonntag wurde bei sommerlichen Temperaturen gespielt und viele Zuschauer kamen, um sich das Finale anzusehen. Das Spiel um Platz drei machten die beiden Verlierermannschaften des Vortages. Burglengenfeld dominierte die erste Hälfte des Spiels, auch wenn Donaustaufs Wiesner (10.) die beste Chance hatte. Nach Toren von Neuzugang Frey (46.) und Epifani (52.) münzte der ASV seine Vorteile kurz nach der Pause auch in Tore um. Mit der Zeit kam auch Donaustauf besser in die Partie und am Ende wurde es noch einmal spannend, als Donaustauf der Anschlusstreffer durch Wiesner (83.) gelang. Aber es reichte nicht mehr zum Ausgleich.

Das Finale startete mit einer hochkarätigen Chance für Ettmannsdorf (Kramer/11.), dann aber wurde Ammerthal seiner Favoritenrolle gerecht und dominierte das Spiel. Mit drei Toren binnen zehn Minuten (21./26./31.) war die Vorentscheidung früh gefallen. Immer wieder kamen die Bayernligastürmer frei vor das Tor des Ettmannsdorfer Keepers Tim Ebner, ließen sich die gut herausgespielten Chancen auch nicht entgehen und gewannen am Ende mit 8:1. 
.

Halbfinalspiele: SV Donaustauf – SC Ettmannsdorf 1:3 (1:2); Tore: 0:1 Kara (11./FE.), 0:2 Kramer (22.), 1:2 Sautner (45.); 1:3 Schreyer (90.)
ASV Burglengenfeld – DJK Ammerthal 0:3 (0:1); Tore: 0:1 Abadjiew (38.), 0:2 Ehbauer; 0:3 Jonczy (88./FE)

Spiel um Platz 3: ASV Burglengenfeld – SV Donaustauf 2:1 (0:0); Tore: 1:0 Frey (46.), 2:0 B. Epifani (52.), 2:1 Wiesner (83.)

Finale: SC Ettmannsdorf – DJK Ammerthal 1:8 (1:4); Tore: 0:1 Jonczy (21.), 0:2 Knorr (26.), 0:3 Abadjiew (31.), 0:4 Knorr (33.), 1:4 Kramer (35.), 1:5 Jonczy (69./FE), 1:6 Jonczy (75.), 1:7 Abadjiew (85.), 1:8 Zischler (87.)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. Eichstätt 3449 73
2. Aschaffenb. (Ab) 3449 69
3. Aubstadt 3439 68
4. Großbardorf 3430 64
5. ASV Neumarkt (Auf) 3423 64
6. Eltersdorf 342 49
7. 1. FC Sand 346 49
8. Ammerthal (Auf) 340 48
9. Würz.Kickers II * (Auf) 348 48
10. FC Amberg (Ab) 344 44
11. DJK Bamberg 34-5 43
12. Würzburg. FV 34-15 43
13. Ansbach (Auf) 34-3 42
14. SpVgg Weiden 34-22 41
15. SC Feucht 34-14 37
16. SV Erlenbach 34-50 28
17. Haibach 34-27 25
18. Frohnlach 34-74 13
* FC Würzburger Kickers II: 3 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit!

Der Nord-14. entgeht als bester Bayernliga-14. der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich