SV-DJK Taufkirchen - SVHD 1:1 (0:1)
Montag 18.11.19 12:55 Uhr|Autor: Andreas Ostermann 86

SV-DJK Taufkirchen - SVHD 1:1 (0:1)

12. Spieltag - Sonntag: SV-DJK Taufkirchen - SV Helios-Daglfing 1:1
SV-DJK Taufkirchen: Sebastian Matheis, Manuel Voss, Tobias Plöckl (46. Christoph Seidl), Florian Kafl, Lukas Hein, Daniel Skodic, David Munoz Fernandez (65. Daniel Reichle), Benjamin Pfeiffer, Jannik Rau, Mathias Stern (65. Nicholas Schober), Manuel Schricker - Trainer: Georg Maier - Trainer: Sebastian Mayer
SV Helios-Daglfing: Toni Tsiampalos, Andreas Duschl, Jannik Kahmann, Matthias Wiederin, Flint Kapusta, Benjamin Maierhofer, Maximilian Mandler, Ludwig Hörl, Ludwig Schwarz, Alexander Mayer (66. David Greska), Nikolas Koch - Trainer: Markus Oberndörfer - Trainer: Dulip Wächter
Schiedsrichter: Siegfried Tholl - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Nikolas Koch (31.), 1:1 Manuel Schricker (76./FE)


Durch ein leistungsgerechtes Unentschieden in Taufkirchen verbesserte sich die Elf von Markus Oberndörfer und Dulip Wächter auf den 2. Tabellenrang. Nach vielen Kunstrasenspielen musste der SVHD diesmal wieder auf Rasen agieren. Dies bedeutete schon eine gewisse Umstellung. Zudem traf man auf einen ballsicheren Gegner, dem immer wieder recht flüssige Kombinationen gelang. Die Daglfinger leisteten jedoch genauso gute Abwehrarbeit, sodass keine klaren Möglichkeiten für die Gastgeber entstanden. So etwa zur Mitte der ersten Hälfte kam der SVHD immer besser mit den Begebenheiten zurecht und kreierte selbst einige vielversprechende Angriffe. Der Lohn dafür kam schließlich nach einer halben Stunde. Flint Kapusta kam erstklassig durch, worauf Ludwig Schwarz mit Übersicht querlegte. Nikolas Koch vollendete den starken Spielzug schließlich zum 0:1. Gleich darauf setzte Maximilian Mandler geschickt seine Schnelligkeit ein, ehe ein Taufkirchener Abwehrbein den krönenden Erfolg noch vereitelte. So hätte die Daglfinger Führung zur Pause deutlich höher ausfallen müssen. Dieses Bild fand letztendlich im zweiten Durchgang eine ziemlich schlagartige Wendung. Die Gastgeber drückten nun mächtig auf´s Gas. Daher verlor der SVHD fast seinen ganzen vorherigen Elan und sollte diesen auch kaum mehr so recht wiederfinden. Bis eine Viertelstunde vor Schluss hielten die Daglfinger aufgrund geschicktem Abwehrverhaltens Ihre Führung. Ein Foulelfmeter führte dann zum Ausgleich. Wenngleich dieser äußerst unglücklich zustande kam, entsprach das dadurch entstandene Remis mittlerweile dem Verlauf der Begegnung. Zum Ende kam der SVHD nochmals besser in die Partie, wobei ein Distanzschuss von Flint Kapusta hauchdünn sein Ziel verfehlte. Am Ende mussten die SVHD Akteure aber mit dem Punkt zufrieden sein.


Helmut Simeth


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich