Spitzenspiel auf der Emst
Samstag 07.04.18 12:05 Uhr|Autor: Matthias Kowalski 268
F: Talash

Spitzenspiel auf der Emst

Hagen 11 empfängt am Wochenende den Geisecker SV
Derby beim VfL Schwerte +++ der FC Wetter will mit einem Sieg beim SV Bommern den Vorsprung an der Spitze ausbauen +++ Voerde möchte nach zwei Niederlagen wieder punkten +++ Nachbarschaftsduelle zwischen Kalthof vs. SV Deilinghofen und Letmathe vs. SG Hemer +++ der 23. Spieltag der Bezirksliga in der Übersicht: 


Türkiyemspor Hagen - SG Eintracht Ergste (So 15:00)
Am Sonntag reist die abstiegsbedrohte SG Eintracht aus Ergste zum heimischen Vertreter von Türkiyemspor. Das Ziel der Hagener in den verbleibenden acht Partien ist klar: Schnellstmöglich die nötigen Punkte einfahren, damit der Abstand zu den Abstiegsrängen Bestand hat. Diesen Luxus würden sich die Gäste aus Ergste wünschen. Mit sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer (Platz 13), steht die SG vor kniffligen Aufgaben acht Spiele vor Saisonende. Doch die Verantwortlichen sind optimistisch: "Wir werden versuchen in den letzten Spielen möglichst viele Punkte zu erbeuten. Damit würden wir uns eine realistische Chance einräumen, die Liga zu halten. Am liebsten wäre mir, wenn die Mannschaft am Sonntag mit dem Vorsatz anfängt", erzählt SG-Trainer Dominic Pütz. "Einfach wird das in Hagen aber sicher nicht", weiß der Coach die Partie auch sehr gut einzuschätzen.

Schiedsrichter: Torben Schade 



FC Wetter - SV Bommern 05 (So 15:00)
Vom Papier ist die Partie zwischen dem FC Wetter und dem SV Bommern eine klare Angelegenheit. Aber: Auch FC-Obman Filippo Giletti weiß, wie gefährlich diese Denkweise sein kann. "Klar, wir kennen die Situation beim SV Bommern. Die stehen natürlich unter Druck. Das macht die Ausgangslage für uns aber nicht einfacher. Das Spiel am Sonntag wird aufgrund der guten Defensiv-Ordnung von Bommern schwer genug." Der SV steht mit einem Spiel weniger auf dem Konto zwei Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Dieser wird aktuell vom ETuS Schwerte belegt. Und genau da wollen die 05er am Ende der Saison hin. Doch das Spiel beim Tabellenführer wird sicherlich kein Maßstab dafür sein. Dessen sind sich sicherlich auch alle im und um den Verein einig. Doch mit etwas Glück ist auch beim Spitzenreiter etwas drin. "Die defensive Taktik mit Konterspiel behaftet kann gefährlich sein", weist der Obman auf die potenzielle Fahrtrichtung vom SV hin. Personell bleibt die Situation bei Wetter unverändert. "Wir können weiterhin bis auf Cosimo Russo auf die gesamte Breite des Kaders zurückgreifen. Dementsprechend werden wir um den Platz an der Sonne kämpfen und auf Sieg spielen", zeigt sich Giletti zuversichtlich. 

Schiedsrichter: Eugen Heidenreich 



SSV Kalthof - SV Deilinghofen-Sundwig (So 15:00)
Nach der 0:5-Pleite zu Hause gegen VFL Schwerte ist der SV Deilinghofen-Sundwig auf Wiedergutmachung aus. "Die Woche nach der Niederlage war sehr hart. Die Jungs standen komplett neben der Spur. Aber wir haben das Spiel analysiert und für uns festgelegt, dass diese Partie lediglich ein Ausrutscher der Mannschaft war. Jetzt geht es gegen den SSV Kalthof darum unser Potenzial wieder abzurufen", schätzt SVDS-Coach Andrea Mazzeo die Situation ein. "Die fatalen Fehler aus dem vergangenen Spiel dürfen wir uns am Wochenende nicht erlauben. Denn die Kalthofer werden diese ebenfalls gnadenlos ausnutzen." Beide Teams befinden sich im Mittelfeld der Tabelle und wollen noch mal den Anschluss an das obere Drittel wahren. Aktuell liegt Deilinghofen zwei Punkte vor dem SSV. Mit einem Heimsieg könnten die Kalthofer also am Tabellennachbarn vorbeiziehen. Doch ähnliche Ziele werden auch die Gäste haben, die mit einem Sieg und den entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz auf Rang vier vorrücken könnten. "Wir wollen unbedingt gewinnen", lautet auch die Devise von Mazzeo.

Schiedsrichter: Adrian Mazurkiewicz 



FSV Gevelsberg - ETuS/DJK Schwerte (So 15:00)
Nachdem mit Tobias Felgner und Jasmin Smajlovic zwei wichtige Eckpfeiler im Offensivspiel von ETuS in der Winterpause zurückgekehrt sind, haben sich die Schwerter gefangen. Seit der Rückkehr konnte der abstiegsbedrohte ETuS bereits acht Punkte aus sechs Partien holen. Nur vier weniger, als in der gesamten Hinserie. Doch mit dem Auswärtsspiel beim FSV Gevelsberg wartet die nächste komplizierte Aufgabe auf die Schwerter. Die Gevelsberger sind ambitioniert und wollen - ähnlich wie der VfL Schwerte - am Geisecker SV (Tabellenvierter) vorbeiziehen. Für Schwerte zählt in der aktuellen Situation jeder Punktgewinn. Damit könnte der knappe Vorsprung von zwei Zählern auf Bommern weiter erhalten bleiben. 

Schiedsrichter: Alim Garagülle



Fortuna Hagen - Blau-Weiß Voerde (So 15:00)
"Wir müssen unbedingt wieder punkten", sagt der Trainer von BW Voerde, Marc Dülm. Damit weist der Coach auf die vergangenen zwei Partien hin, in denen sein Team keinen Punkt mitnehmen konnte. Sowohl gegen Hagen 11, als auch zuletzt in Letmathe verlor das Dülm-Team jeweils. Auch deshalb formuliert der Trainer zunächst einfache Ziele: "Wir müssen in der Defensive sicher stehen. Unsere Stürmer dagegen sollten sich viele Abschlussaktionen erarbeiten", verrät Dülm. "Fortuna spielt zu Hause immer mit zwölf Mann. Der Ascheplatz ist ein absoluter Vorteil." Mit 14 Punkten vor dem SV Bommern müssen sich die Blau-Weißen allerdings noch keine Sorgen im Kampf im Tabellenkeller machen. Ganz anders natürlich die Situation bei den Fortunen. Der Gastgeber ist nah an der Abstiegszone dran und hat aktuell ein Polster von sechs Zählern zum SVB. Doch bei entsprechenden Ergebnissen kann dieser schnell schmelzen. Deshalb ist jeder Punkt wichtig für Fortuna. Die personelle Situation beim SV ist für die anstehende Partie am Sonntag jedoch ziemlich angespannt. Das wissen auch die Verantwortlichen vom BW Voerde: "Ich bin auf dieses Überraschungspaket von Fortuna am Sonntag gespannt. Donnerstag gab es ja zwei rote und eine gelb-rote Karte. Dazu kommt noch eine Gelbsperre." 

Schiedsrichter: Kevin Woltermann



SpVg Hagen 11 - Geisecker SV (So 15:00)
Ein echtes Spitzenspiel dürfen die Zuschauer am Sonntagnachmittag auf der Emst erwarten. Dann reist nämlich der Tabellenvierte zum Zweitplatzierten. "Trotz ihres Ausrutschers gegen Hemer unter der Woche ist der GSV zurecht in der Spitzengruppe mit dabei", lobt Elfer-Trainer Stefan Mroß den kommenden Gegner. Ungern aber zurecht blickt der Coach im gleichen Atemzug auf die erste Saisonhälfte zurück: "Mit Geisecke erwarten wir eine der drei Mannschaften, die uns in der Hinrunde geschlagen haben." Aber die SpVg Hagen empfängt den GSV mit einem sehr guten Lauf im Rücken. Nach der bitteren Niederlage in Wetter sind die Elfer seit mittlerweile sechs Partien ohne Punktverlust. Entsprechend wollen die Hagener diesen positiven Trend weiter fortführen. Allerdings warnt Mroß, auch mit dem Blick auf das bereits angesprochen Hinspiel, vor den Gästen. "Vor allem bei Standards ist Geisecke extrem gefährlich. Wir müssen die Offensivstärke um Filla und Hudeck aus dem Spiel nehmen." Zudem weiß der Coach die personelle Situation noch nicht wirklich einzuschätzen: "Hinter den Einsätzen von Bodenröder, Makowski, Schäfer und Wehner steht jeweils ein Fragezeichen. Da müssen wir bei jedem kurzfristig schauen, ob ein Einsatz möglich ist", verrät Mroß.

Schiedsrichter: Cedric Browatzki, Osman Genc (Ass.) und Michael Meinshausen (Ass.) 



ASSV Letmathe - SG Hemer (So 15:00)
"Nach dem Sieg gegen Geisecke wollen wir gegen Letmathe nachlegen", zeigt sich Ramazan Ceylan, Coach der SG Hemer, zuversichtlich. "Auch wenn es für einige Spieler und mich ein besonderes Spiel ist. Schließlich geht es an die alte Wirkungsstätte. Aber das sollten wir am Sonntag außer Acht lassen", spielt Ceylan auf seine Letmather Vergangenheit an. Mit dem bereits angesprochenen Sieg unter der Woche gegen den GSV rückt Hemer bis auf fünf Punkten an ETuS Schwerte und das rettende Ufer heran. Die Gunst der Stunde wollen die Hemeraner entsprechend ausnutzen: "Wir müssen sehen, dass wir punkten um den Anschluss an den Nichtabstiegsplatz zu wahren. Es wäre enorm wichtig für uns, dass wir nachlegen." Doch dazu müsste der Gastgeber vom ASSV Letmathe mitspielen. Trainer Christian Fohs und sein Team gehen mit einem Sieg unter der Woche in diese Partie. Am Dienstagabend konnte der ASSV BW Voerde mit 3:2 bezwingen. Dennoch: Trotz des Dreiers und elf Punkte Vorsprung auf Bommern schwebt weiterhin ein Hauch von Abstieg über dem Waldstadion in Letmathe. "Wir werden weiter 110% in den kommenden Spielen geben. Letztendlich ist das Thema "Abstieg" leider immer noch nicht durch. Und selbst wenn. Dann würde ich meinen Jungs sicher nicht sagen, dass sie aufhören sollen Fussball zu spielen", weist Fohs auf die aktuelle Lage beim ASSV hin. "Hemer ist ein Gegner mit enormen Qualitäten. Wir haben großen Respekt. Wenn die Offensive der SG ins Rollen kommt, dann wird es schwer sein Spieler wie V. Burgio, Koblitz oder Gündüz zu halten. So war es auch schon beim vergangenen Heimsieg der Hemeraner gegen Geisecke. Zudem sind sie nach dem Dreier sicherlich heiß noch einmal anzugreifen", erzählt der Letmathe-Coach. 

Schiedsrichter: Michael Persch 



VfL Schwerte - SC Berchum-Garenfeld (So 15:15)
Für den SC Berchum-Garenfeld geht es aktuell Schlag auf Schlag. Nach dem Sieg unter der Woche bei Fortuna Hagen, wartet am Sonntag das Derby beim VfL Schwerte. "Der VfL ist eine mannschaftlich geschlossene Truppe. Es wird verdammt schwierig für uns am Schützenhof zu gewinnen", verrät der Co-Trainer vom SC Berchum-Garenfeld Sebastian Schulte. Personell ist die Situation etwas besser im Vergleich zum Auswärtssieg bei Fortuna: "Kapitän Alex Escher steht wieder zur Verfügung." Durch den Dreier vom Donnerstagabend ist der SC bis auf fünf Punkte an den Tabellenzweiten Hagen 11 herangerückt. Die Berchumer wollen mit einem Sieg beim VfL Schwerte weiterhin Druck auf das Spitzenduo ausüben. Doch auch der VfL ist weiterhin ambitioniert den Geisecker SV von Tabellenplatz vier zu verdrängen. Spannende Ausgangslage für das anstehende Derby. Die Garenfelder sind zumindest schon mal zuversichtlich: Klar, wir wollen das Derby natürlich für uns entscheiden."

Schiedsrichter: Masoud Hassan Khamo

FuPa Hilfebereich