Spitzenduo mit vermeintlich einfachen Aufgaben
Samstag 17.03.18 14:12 Uhr|Autor: Matthias Kowalski 219
F: Talash

Spitzenduo mit vermeintlich einfachen Aufgaben

FC Wetter und Hagen 11 wollen weiter für den Aufstieg in die Landesliga punkten.
Doch das Wetter könnte vielen Teams einen Strich durch die Rechnung machen. Der gesamte 21. Spieltag im Überblick:


SSV Kalthof - SG Eintracht Ergste (So 15:00)
Mit einem neuen Trainer an der Seitenlinie empfängt der SSV Kalthof die abstiegsbedrohte Eintracht aus Ergste. Beide Teams sind mit drei Punkten aus vier Spielen mäßig ins neue Jahr gestartet. Doch für die SG Eintracht Ergste wird die Luft immer dünner im Keller. Damit ist jeder Punkt umso wichtiger für den Tabellenfünfzehnten. Die Gäste verloren zudem die letzten drei Aufeinandertreffen allesamt mit einem Torverhältnis von 4:13. Kein gutes Ohmen für das Team von Domenik Pütz

Schiedsrichter: Tobias Koll 

FSV Gevelsberg - SV Deilinghofen-Sundwig (So 15:00)
Durchaus spannend wird wohl das Spiel zwischen dem FSV Gevelsberg gegen SV Deilinghofen-Sundwig. Der Tabellensechste reist zum Tabellenvierten. Mit einem Sieg beim FSV könnte Deilinghofen am Gastgeber vorbei ziehen. Allerdings reist der Gast mit schweren Beinen vom Spiel gegen den Geisecker SV und zudem einer 1:3-Niederlage im Gepäck an. Bei eisigen Temperaturen erwartet die Sauerländer ein schwierig zu bespielender Rasenplatz, der wohl der Heimmannschaft vom FSV Gevelsberg in die Karten spielen könnte. 


Schiedsrichter: Robert Mücklich


Fortuna Hagen - SC Berchum-Garenfeld (So 15:00)
Unangenehm wird es für den SC Berchum-Garenfeld. Nicht nur der Gegner ist unangenehm zu bespielen, insbesondere auf den unbeliebten Asche-Untergrund der Fortuna freut sich der SC sicher nicht. Ähnlich schätzt auch Berchums Co-Trainer Sebastian Schulte die Situation ein: "wir werden den Gegner nicht unterschätzen. Wir wissen zwar genau, dass Fortuna mit dem Rücken zur Wand steht. Aber das gesamte Team weiß genau so einzuschätzen, wie unsangenehm der Platz der Fortunen zu bespielen ist." Was Schulte zum einen meint, ist die desaströse Bilanz der Gastgeber in den letzten acht Ligaspielen: ein Sieg, ein Unentschieden und sechs Niederlagen sprechen für sich. Zum anderen will der Co-Trainer vom SCBG besonders auf die winterlichen Temperaturen hinweisen: "aktuell ist es schwierig einzuschätzen, ob dieses Spiel überhaupt stattfindet. Bekanntermaßen ist der Hartplatz an der Klutert eine der ersten im Kreis, die bei schlechten Witterungsbedingungen geschlossen wird. Von daher wollen wir uns mal überraschen lassen." Sollte die Partie stattfinden, geht der SC hochkonzentriert und vorbereitet in dieses Match. Personell muss das Trainerteam im Vergleich zur Heimniederlagen gegen Hagen 11 auf Vladimir Kunz verzichten. 

Schiedsrichter: Bostjan Sagadin


SpVg Hagen 11 - ETuS/DJK Schwerte (So 15:00)
Von der Tabellenkonstellation ist die Partie zwischen der SpVg Hagen 11 und ETuS Schwerte eigentlich eine klare Angelegenheit. Denn auf der Emst kommt es am Sonntag zum Spiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellendreizehnten. Hagen 11 ist derweil noch Punktgleich mit Tabellenführer FC Wetter, der noch ein Spiel nachholen muss. ETuS dagegen verweilt auf dem letzten Nicht-Abstiegsplatz mit einem Punkt vor Bommern. Der SVB muss allerdings auch noch ein Spiel nachholen. Elfer-Trainer Stefan Mroß will allerdings nichts von den klaren Vorzeichen wissen: "wir erwarten eine andere Mannschaft als noch im Hinspiel. EtuS hat sich im Winter vor allem offensiv mit Felgner und Smajlovic verstärkt. Sie haben aus den letzten drei Spielen fünf Punkte geholt. Das sollte Warnung genug sein für mein Team. Der Tabellenplatz sagt gar nichts aus." Die Botschaft ist also klar: Die Spielvereinigung muss konzentriert und dennoch selbstbewusst in die Partie gehen. "Das Team muss wieder alles abrufen, um am Sonntag zu Hause erfolgreich zu sein. Natürlich wollen wir den zweiten Tabellenplatz festigen und die Punkte auf der Emst lassen." Personell stehen noch Fragezeichen hinter Bodenröder und Pozuelo. Makowski hatte zu Beginn der Woche eine Grippe. Auch der Coach selber musste unter der Woche krankheitsbedingt passen. 


Schiedsrichter: Matthias Gombel, Daniel Metag und Radovan Goncin 


ASSV Letmathe - Blau-Weiß Voerde (So 15:00)
Schlag auf schlag geht es für den BW Voerde in dieser Woche zu. Keine 72 Stunden liegen zwischen dem wichtigen Dreier gegen Türkiyemspor Hagen und dem Auswärtsspiel beim ASSV Letmathe. Dennoch sieht die personelle Situation für BW-Trainer Marc Dülm am Wochenende etwas besser als unter der Woche aus: "Am Sonntag kehren drei Spieler zurück ins Team. Das gibt uns natürlich mehr Alternativen." Mit dem Sieg am Donnerstag gegen Türkiyemspor reist Voerde selbstbewusst zum Tabellenzehnten. "Wir wollen weiter hart arbeiten und auch am Sonntag mindestens einen Punkt mitnehmen" sagt Dülm mit breiter Brust. "Das Hinspiel war sehr eng und umkämpft. So wird es sicherlich auch diesmal sein" erzählt der Trainer mit Ausblick auf die Partie. Ähnlich kämpferisch zeigt sich auch sein gegenüber, Christian Fohs: "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass wir eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legen. Gleichbedeutend soll eine hohe Anzahl von Sprints abgerufen, die Zweikämpfe gesucht und spielerisch vor das gegnerische Tor kombiniert werden. Wir wollen unsere spielerischen Akzente, die wir derzeit immer mal wieder zeigen, konstant auf den Platz bringen." Dem ASSV Letmathe fehlen Baris Caliskan, Top-Torschütze Claudio Ferreira, Till Nicolaßen und Felix Mehler.
 

Schiedsrichter: Constantin Reuber 


Türkiyemspor Hagen - FC Wetter (So 15:00)
Leichtes Spiel für den Spitzenreiter? Auf den FC Wetter wartet mit Türkiyemspor Hagen ein Team, dass in diesem Jahr bisher zwei Punkte aus vier Spielen holen konnte. Doch FC-Obmann Giletti warnt sofort vor dem kommenden Gegner: "Die Partie am Sonntag wir nicht einfach. Türkiyemspor hat sich nach unserem Hinrunden-Spiel gefestigt. Der Kader ist technisch stark und mit guten, individuellen Spielern bestückt." Gleichzeitig appelliert Filippo Giletti an sein Team, "dass alle von Beginn an voll Konzentriert in dieses Spiel gehen müssen. Unser Ziel muss es sein, Türkiyemspor nicht ins Spiel kommen zu lassen." Über den potenziellen Wiederaufstieg möchte beim FC Wetter noch niemand etwas wissen. Im Gegenteil, der Spitzenreiter neigt wohl eher dazu, tief zu stapeln: "Wir streben den Punktgewinn an. Mit ein wenig Glück ist eventuell der nächsten Dreier drin." Auch personell kann der FCW aus den vollen schöpfen. Bis auf den Langzeitverletzen Cosimo Russo stehen Trainer Markus Dönninghaus alle Spieler zur Verfügung. 


Schiedsrichter: Keine Angabe


SG Hemer - Geisecker SV (So 15:15)
Der Geisecker SV konnte mit dem Sieg über Deilinghofen am Donnerstag die souveränen Leistungen in 2018 weiter fortführen und blickt nun auf zehn Punkte in fünf absolvierten Spielen zurück. Am Sonntag wartet der Stadtrivale des vergangenen Gegners: SG Hemer. Die Reise zum Tabellenletzten wird allerdings alles andere als ein Zuckerschlecken. Zwar verloren die Hemeraner drei der vier Spiele in 2018, allerdings immer denkbar knapp. So führte die SG Ende Februar im Auswärtsspiel bei Berchum-Garenfeld unlängst mit 0:2, ehe die Berchumer das Spiel in der zweiten Hälfte komplett drehten. Auch für den BW Voerde war die Partie gegen das Schlusslicht nicht einfach. Doch der GSV will seinen Platz im oberen Mittelfeld weiterhin sicher und hat daher nichts zu verschenken. 


Schiedsrichter: Jens Alexander 


VfL Schwerte - SV Bommern 05 (So 15:15)
Der SV Bommern ist zum Siegen verdammt. Mit einem Punkt und ein Spiel weniger als Konkurrent ETuS Schwerte, will der SVB nochmal alles geben, um die Klasse zu halten. Doch das Auswärtsspiel beim VfL Schwerte wird nicht einfach. Denn mit vier Punkten aus acht Spielen auf gegnerischem Platz ist Bommern die drittschwächste Mannschaft der Liga. Auch bei dieser Partie ist weiterhin fraglich, ob sie tatsächlich stattfindet. 


Schiedsrichter: Niko Dahlhoff 

FuPa Hilfebereich