Im Video: Albaxen überrascht nach 0:2-Rückstand in Vinsebeck
Sonntag 13.09.20 18:30 Uhr|Autor: Aaron Reineke 611
Spannung pur in Vinsebeck. Der TuS unterliegt dem SV Albaxen nach 2:0-Führung noch 2:3. Foto: Uwe Müller

Im Video: Albaxen überrascht nach 0:2-Rückstand in Vinsebeck

Reichlich Tore am zweiten Spieltag der Kreisliga A
Schützenfest in Bredenborn und in Brakel sowie ein packende Krimis in Vinsebeck und Bad Driburg. Der zweite Spieltag in der Kreisliga A hatte einiges zu bieten. Die spät gestartete Saison 2020/21 scheint direkt zu Beginn richtig Fahrt aufnehmen zu wollen.




Vinsebeck
TuS Teutonia Vinsebeck
2:3
SV Germania Albaxen
SV Albaxen
Überraschung in Vinsebeck. Der TuS verspielt eine 2:0-Führung gegen den SV. Fricke (15.) und Mahlmann (22.) schossen die Disse-Elf früh auf die Siegerstraße. Doch die Gäste aus Albaxen gaben nicht auf und erzielten noch vor der Pause den Anschlusstreffer durch Balke (36.). Im zweiten Durchgang drehte die Schmitz-Truppe den Spieß dann sogar noch komplett um. Schumacher (67.) und Robrecht (78.) trafen und sorgten so für den ersten SV-Dreier in dieser Spielzeit. VInsebecks Trainer Maik Disse sah den Knackpunkt der Partie kurz vor dem Anschlusstreffer: "Wir hätten dieses Spiel niemals verlieren dürfen. Bis zur 34. Minute hatten wir alles im Griff, waren die klar bessere Mannschaft und führen verdient mit 2:0. Dann wird unser Kapitän im Spielaufbau an der Mittellinie gefoult. Alle haben es gesehen, nur einer leider nicht. Aus dieser Situation heraus fällt das 2:1. Leider hat sich Julien bei dieser Aktion auch noch so schwer verletzt, dass er zur Pause ausgewechselt werden musste. So kam ein Bruch in unser Spiel und plötzlich liegen wir 2:3 hinten. Wir sind zwar noch angerannt, hatten auch Chancen, haben aber leider nicht mehr den Ausgleich erzielen können. Somit Glückwunsch an Albaxen." Mächtig stolz auf seine Truppe war Albaxens Trainer Maik Schmitz: "Vinsebeck hat in der Anfangsphase mehr vom Spiel und geht durch zwei individuelle Fehler von uns mit 2:0 in Führung. Nach 25 Minuten haben wir umgestellt und deutlich mehr Druck erzeugt. In der 32. Minute schließt Yannik Balke einen Konter zum 2:1 mustergültig ab. Ab da wusste jeder, dass noch etwas möglich ist. Wir haben in der 2. Halbzeit in den ersten 20 Minuten richtig Druck gemacht. Durch die Tore von Schuhmacher und Robrecht drehen wir das Spiel. In den letzten 20 Minuten hatte Vinsebeck wieder etwas mehr vom Spiel. Dadurch bekommen wir noch den einen oder anderen Konter, den wir definitiv besser ausspielen müssen. Die Jungs haben sich das heute wirklich verdient. Hut ab vor der Moral."

FOTOS TuS Teutonia Vinsebeck - SV Germania Albaxen


Würgassen
SSV Würgassen
2:1
SG Kollerbeck / Rischenau
SG Kollerbeck
 
Heimsieg für den SSV, der die SG mit 2:1 besiegt. "Kollerbeck führt zur Pause verdient mit 1:0 durch Dobrott. Wir können froh sein, dass Kollerbeck nicht noch zwei Tore mehr macht. Ab der 60. Minuten kommen wir deutlich besser ins Spiel und machen das 1:1. Zehn Minuten vor Schluss dann das 2:1 durch Lars Lange", ist Würgassen Offensivmann Sebastian Naskrent, der nach einer Stunde den Ausgleichstreffer besorgte. Kollerbeck Coach Andreas Niemann war entsprechend bedient: "Wir haben den Gegner 70 Minuten fest im Griff und leider die klaren Chancen oder Angriffe nicht zu Ende gespielt. Dann wurde Sebastian Naskrent eingewechselt und der macht ein Tor und bereitet das andere vor. Unfassbar...". 

Altenbe./Vö.
SG Altenbergen/Vörden
0:1
FC Germete Wormeln
Germ Wormeln
Die Gäste aus Germete legten los wie die Feuerwehr und wollten ein frühes Tor erzielen. Die Rechnung hatte der FC in der ersten halben Stunde allerdings ohne SG-Keeper Andi Kröling gemacht. Gleich drei Mal hielt der Schlussmann seine tiefstehende Elf mit starken Paraden im Spiel. Nach einer halben Stunde wurden die Hausherren mutiger und kamen durch zwei Konter und einen Eckball zu drei dicken Möglichleiten, aber auch die Gäste konnten sich auf ihren Torhüter verlassen. Im zweiten Durchgang gelang es den Gästen dann ein Mal Altenbergens Defensivverbund zu knacken und Omar Al Duks erzielte den Treffer des Tages (65.). "Anhand der Spielanteile und Torchancen ein absolut verdienter Sieg. Wir hätten nach drei Minuten schon 2:0 führen können. Aber gegen einen defensiv gut stehenden Gegner ist es auch schwierig sich viele Torchancen rauszuspielen", freute sich FC-Coach Jacobi über den sehenswerten Heber von Omar al Duks zum 1:0-Erfolg. SG-Coach Carsten Sager war enttäuscht: "Viele lange Bälle heute. Außer in der Anfangsphase kam von Germete nicht viel. Meine Jungs haben das gut gemacht und hätten vor der Pause einfach in Führung gehen müssen. Ein Punkt wäre auf jeden Fall verdient gewesen, die Niederlage ist bitter."

FOTOS SG Altenbergen/Vörden - FC Germete Wormeln


FC Stahle
FC Stahle
5:1
SV Brenkhausen/Bosseborn
Brenkh./Bos.
Das Nachbarschaftsduell geht klar an den gastegebenden FC. "Mit dem Halbzeitpfiff bekommen wir nach einer Ecke das 0:1. Bis dahin hatten wir auch zwei, drei gute Möglichkeiten. Nach der Pause kommen wir dann gut raus und machen in der 51. Minute den Ausgleich durch Lukas Lindner. Im Anschluss hatten wir noch einen Lattentreffer. Wir haben uns nicht belohnt und anschließend sind wir durch einen individuellen Fehler mit 2:1 in Rückstand geraten. Direkt im Anschluss kam dann auch noch das 3:1, was uns das Genick gebrochen hat", sah SV-Trainer Thorsten Diekmann die Niederlage. Sein Gegenüber Andreas Struck war da deutlich besserer Laune: "In der ersten Halbzeit haben wir uns offensiv noch ein wenig schwer getan. Da kam der letzte Pass im letzten Drittel oft zu ungenau oder wir haben die falsche Entscheidung getroffen. Brenkhausen hat es im ersten Durchgang aber auch gut verteidigt. Nach der Führung zur Pause haben wir dann nach einem Standard unglücklich das 1:1 bekommen. Doch die Jungs haben weiter Tempo gemacht und das sich das deutliche Ergebnis dann auch erarbeitet und verdient." Die Treffer für den FC erzielten Kluth (45.), Ewers (59./81.), Schmitt (60.) und Stefan Borgolte (79.).

Bad Driburg
TuS Bad Driburg
3:2
SV Bonenburg
SV Bonenburg
 
Spannung in Bad Driburg. Zwar hatte der TuS ein klares Chancenplus, doch wurden reihenweise Möglichkeiten verpulvert. Coach Dennis Hustadt war entsprechend erleichert: "Wir gewinnen hochverdient, aber dennoch glücklich 3:2. Wir schaffen es, uns 15:3 Torchancen raus zuspielen, treffen Pfosten und Latte, müssen aber zuletzt über den Sieg glücklich und erleichtert sein. Bonenburg hat das sehr gut und diszipliniert gemacht. Bussek, Wiechers Wiemers und Anke (Handelfmeter) treffen  für uns. Das zwischenzeitliche 2:2 bekommen wir durch einen Foulelfmeter. Es gelingt unserer Mannschaft leider noch nicht, die Ansätze zu vollenden, die Ideen in Tatsachen umzusetzen und die Vorgaben zu beherzigen. Das ist in Ordnung für den zweiten Spieltag, sofern in den nächsten Wochen auch aus den Fehlern gelernt wird." Bei den Gästen aus Bonenburg sah Jens Brechtgen einen engagierten Auftritt: "Der Sieg für den TuS geht in Ordnung. Mit etwas Glück hätten wir einen Punkt mitnehmen können, aber auf dieser Leistung können wir definitiv die nächsten Wochen aufbauen." Die Treffer für den SV erzielten Kriewet und Hoppe. 

Warburger SV
Warburger SV
7:0
FC Neuenheerse/Herbram
FC Neuenh/He
 
Warburg marschiert weiter. Nach dem 4:0 zum Auftakt gab es heute ein noch deutlicheres 7:0 gegen einen überforderten FC aus Neuenheerse. Bereits zur Pause stand es 3:0 für den WSV. Ein Eigentor von Neunheerses Wiegard (22.) eröffnete den Warburger Torrausch. Bertig (31.) und Hopp (42.) erhöhten noch vor der Pause. Direkt nach Wiederanpfiff schraubte Trisic das Resultat auf 4:0 (48.), ehe Gleibs mit seinem Doppelpack (52./68.) das halbe Dutzend voll machte. Den Schlusspunkt setzte dann eine Viertelstunde vor dem Ende Soboll mit seinem Treffer zum 7:0-Endstand. "In den 90 Minuten haben wir keine Torchance für den Gegner zugelassen und auch in der Höhe verdient gewonnen. Wir haben es bei den Temperaturen gut gemacht, hohes Tempo im Spiel und die Tore teilweise sehr gut rausgespielt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel heute", freut sich Warburgs Trainer Jürgen Voss über den perfekten Start seiner Elf. 

Bredenborn
SV 21 Germania Bredenborn
6:0
SuS Gehrden/Altenheerse
SuS Gehrd/A
Das ist mal ein Ausrufezeichen des Aufsteigers aus Bredenborn. Im ersten Durchgang war die Partie noch recht ausgeglichen. Markus Esche brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung doch die Gäste waren ebenfalls im Spiel. In Halbzeit zwei spielte sich das Middeke-Team dann regelrecht in einen Rausch. Mann des Tages war dabei SV-Angreifer Labinot Delolli, der nach der Pause gleich vier Treffer erzielte. Ebenfalls erfolgreich auf Seiten der Bredenborner war Chris Ferlemann, der zum zwischenzeitlichen 3:0 traf. SV-Coach Julian Middeke war ob des zweiten Dreiers im zweiten Spiel natürlich hochzufrieden: „Mit dem Ergebnis bin ich natürlich vollkommen zufrieden. Es war zwar nicht unser bestes Spiel, aber besonders in der zweiten Halbzeit waren wir brutal effektiv und haben uns belohnt. Ein Sonderlob geht natürlich an „Labbi“, der mit seinem Viererpack heute endlich richtig in Bredenborn angekommen ist. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen haben wir einen optimalen Start erwischt.“ SuS-Trainer Michael Puhl fehlten nach dem Schlusspfiff nahezu die Worte: „Das Ergebnis sagt alles. Bei drei Gegentoren laden wir Bredenborn förmlich dazu ein, ein Tor gegen uns zu schießen. Unglaublich, das habe ich so noch nicht erlebt.“

FOTOS SV 21 Germania Bredenborn - SuS Gehrden/Altenheerse

TiG Brakel
TiG Brakel
9:1
SG Scherfede-R. / TuS Wrexen
SG Scherfede-R.
 

Mit 9:1 deklassiert TiG die SG. Zwischen der 21. und 32. Minute stachen die Grün-Weißen gleich drei Mal zu. Ozan Kir (21./32.) und Neuzugang Robert Machleidt (23.) waren erfolgreich. Bei den Gästen keimte durch den Treffer von Eugen Deibert (35.) kurz Hoffnung auf, doch die Gündogan-Elf stellte den drei Tore Vorsprung durch Machleidts zweites Tor (42.) schnell wieder her. In Halbzeit zwei dann das gleich Bild. TiG weiter hungrig und gnadenlos. Kir (57.), Luke Wittkowski (72.), Sefa Sener (76.), Tarik Aksogan (82.) und zum krönenden Abschluss Onur Gökgöz (86.) schraubten das Resultat auf 9:1 in die Höhe. "Wir haben heute genau das umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben. Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft", ist TiG-Spielertrainer Cihan Gündogan begeistert vom Auftritt seiner Equipe. Scherfede Trainer Karl Schröder sah einen schwachen Auftritt seiner Truppe : "Ein völlig gebrauchter Tag heute. Das darf uns so nicht passieren." 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FuPa Höxter - vor
Kreisliga A 1 Höxter
Matteo Carmisciano gewinnt mit seinem Team deutlich in Brenkhausen.
Favorit Bad Driburg siegt 7:0 – Zwei Aufsteiger starten mit Dreier

Klarer Erfolg der Kurstädter nach schwacher erster Halbzeit in Brenkhausen. Neulinge Bühne/Körbecke und Bredenborn holen drei Punkte.

Die großen Überraschungen blieben am ersten Kreisliga-Spieltag aus. Die Favoriten TuS Bad Driburg, Warburger SV, T ...

FuPa - vor
News
Pokal-Knaller: Espelkamp - Rödinghausen

Westfalenpokal 2020/21 ausgelost! So sieht die erste Runde des neuen Wettbewerbs aus.

Keine drei Wochen liegt der Titelgewinn des RSV Meinerzhagen zurück, da richtet sich der Blick schon wieder nach vorne: Jetzt loste der Fußball- und Leichtathletik- ...

Aaron Reineke - vor
Kreisliga A 1 Höxter
Eher am Ball. Der TuS Lüchtringen zeigte gegen den Warburger SV eine starke Teamleistung.
Überraschung in Lüchtringen, Punkteteilung in Kollerbeck

TiG macht's in Neuenheerse zweistellig. Bad Driburg lässt die ersten Punkte liegen. Vinsebeck jubelt in Bredenborn.

Die Kreisliga A steht derzeit für Unterhaltung pur. Tor satt gab es auch am dritten Spieltag. Besonders TiG Brakel sorgte mal wie ...

FuPa - vor
News
Die Bilder vom Wochenende!

Unsere Fotografinnen und Fotografen waren auf den regionalen Sportplätzen unterwegs und haben die Kameras zum Glühen gebracht.

Verrückt! Schon den zweiten Sonntag in Folge hatten wir Amateurfußball. Wir haben für euch die schönsten Bildergalerien i ...

Rene Wenzel - vor
Landesliga Westfalen - Staffel 1
Ahmet Aydincan (links) spielt nicht mehr für den FC Nieheim. Pascal Otte (rechts) steht nach einer Verletzung vorerst nicht zur Verfügung.
Ahmet Aydincan verlässt den FC Nieheim mit sofortiger Wirkung

Der Landesligist muss in Zukunft ohne den 25-jährigen Verteidiger auskommen. Pascal Otte fehlt nur zwei Wochen.

Der FC Nieheim verzeichnet überraschend mit sofortiger Wirkung einen Abgang. Verteidiger Ahmet Aydincan verlässt den Klub ohne neues Ziel. ...

Uwe Müller - vor
Bezirksliga Westfalen Staffel 3
Im Video: Vinsebeck macht es spannend gegen Dringenberg

Im Kreispokal setzt sich der Bezirksligist mit 3:2 gegen den A-Ligisten TuS Vinsebeck verdient durch

Am Ende verdient, aber dennoch knapp gewinnt der SV Dringenberg mit 3:2 beim TuS Vinsebeck in der 2. Runde des Krombacher-Kreispokals. 

FuPa Höxter - vor
Kreisliga A 1 Höxter
Bad Driburgs Matteo Carmisciano (rechts) zählt mit seinem Team zu den Favoriten. Sefa Sener (links) will mit TiG Brakel in die Meisterrunde.
Klarer Top-Favorit, starke Aufsteiger und ein neuer Modus

Ein Blick auf die anstehende Kreisliga-Saison verrät: TuS Bad Driburg starker Titelanwärter, mehrere Abstiegskandidaten.

Die Kreisliga startet am Sonntag mit zwei Gruppen in die neue Saison. In beiden Staffeln scheinen die ersten drei Plätze vergebe ...

FuPa / NW - vor
Landesliga Westfalen - Staffel 1
Derbysieg für Aufsteiger RW Kirchlengern in Holsen

Ernüchterung in der Nachspielzeit in Steinhagen. SC Verl II verteidigt rnTabellenspitze. Spektakel beim Heimsieg der SV Eidinghausen-Werste. Klarer Sieg für Aufsteiger Heide-Paderborn.

Die Spvg. Steinhagen hat ihren ersten Punkt eingefahren. Freuen ...

Rene Wenzel - vor
Bezirksliga Westfalen Staffel 3
Der SV Dringenberg jubelte in Steinheim acht Mal.
Im Video: SV Dringenberg fertigt TSC Steinheim mit 8:0 ab

Viktor Schmidt trifft beim Auswärtserfolg dreifach. SV Höxter verliert erstes Saisonspiel in Oerlinghausen trotz Überzahl. Borgentreich klarer Derby-Sieger.

Für das deutlichste Ergebnis des Tages in der Bezirksliga sorgte der SV Dringenberg mit ein ...

FuPa - vor
News
Wieder mehr Zuschauer auf Sportplätzen zugelassen

Bei mehr als 1.000 Zuschauern gilt eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte.

Das Landeskabinett hat die Verlängerung der Coronaverordnungen bis einschließlich 30. September 2020 beschlossen. Veränderungen gibt es vornehmlich ...


FuPa Hilfebereich