FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Dienstag 18.04.17 13:31 Uhr|Autor: Felix Schell626
F: Roland Adrian

Starke FSV-Wochen gehen weiter

KOL Gelnhausen: +++ Bad Orb sorgt für Spannung an der Tabellenspitze und steht im Pokalfinale +++ Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen im Freigericht-Derby +++

Unterdessen gewinnt Flörsbachtal den KOL-Abstiegskrimi und Hailer kehrt in die Erfolgsspur zurück.

Alle Highlights des Freigericht-Derbys findet ihr kostenlos hier:

http://www.fupa.net/tv/match/sv-altenmittlau-sv-neuses-1912-4076632-39421/chance-sv-altenmittlau-6



FSV Bad Orb vs. VfB Oberndorf 2:0

Das Spiel startete verhalten und abwartend. Die erste große Chance hatte der VfB, als Nico Thomas Schuss aus acht Metern jedoch noch von Erwin Hofmann von der Linie geklärt werden konnte. Im Anschluss kam Bad Orb in Person von Kevin Koch zur ersten Chance, doch sein Schuss konnte durch eine Fußabwehr pariert werden. Bitter für Bad Orb war, dass ihr Kapitän sich beim Schuss verletzte und ausgewechselt werden musste. Oberndorf war im ersten Abschnitt der Partie die klar bessere Mannschaft, aber auch Tim Lingenfelder konnte im Strafraum gerade so noch von Bad Orbs Verteidiger Begemann gestoppt werden. Kurz vor der Pause kam Bad Orb durch eine Freistoßvariante nochmals zu einer Gelegenheit, der Halbzeitstand blieb jedoch beim 0:0. In der zweiten Hälfte war das Spiel offener und die Zweikämpfe wurden intensiver, denn beide Teams wollten nun die Führung erzielen. Das 1:0 resultierte durch einen Angriff über die Bad Orber linke Angriffsseite. Eine Flanke auf Montaldo wurde direkt mit der Brust auf Muminovic weitergeleitet, der durch zwei Mann durchging und im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte der ehemalige Oberndorfer Alexander Hochheim souverän. In Folge des Strafstoßes wurde Oberndorf wieder besser, doch Standardchancen durch Lingenfelder und Thomas wurden von Bad Orbs Torwart Jonas Rübel vereitelt. Dieser rettete seine Mannschaft das ein oder andere Mal in spektakulärer Manier. Die Szene, die für sehr viel Aufruhr auf Oberndorfer Seite führte, passierte in der 80. Minute, als Kai Helmchen am Strafraumeck gefoult wurde und der Schiedsrichter nicht auf Strafstoß, sondern Freistoß entschied. Dies resultierte in einer Verschärfung der Oberndorfer Angriffe, welche an diesem Tag jedoch erfolglos bleiben sollten. Die Entscheidung für Bad Orb fiel wiederum durch einen Strafstoß, nachdem der Eingewechselte Chris Röder den Ball am Keeper vorbeilegte und von den Beinen geholt wurde. Stürmer Almir Muminovic nahm sich der Verantwortung an und verwandelte sicher in die rechte Ecke.

Bad Orbs Kapitän Kevin Koch nach dem Spiel: „Ich hoffe, dass Altenmittlau nächste Woche Oberndorf ärgern kann, damit es nochmal richtig spannend oben wird. Mal sehen, was jetzt noch für uns drin ist. Wir schielen auf jeden Fall auf den Relegationsplatz. Normalerweise wird es am Ende Oberndorf machen, doch wir bleiben weiterhin hoch fokussiert und wollen den Druck aufrechterhalten. Auch das Pokalfinale wird nochmal ein Highlight für die Truppe.“

SV Altenmittlau vs. SV Neuses 1:2

Das Freigerichtderby stand aufgrund des Hinspiels, welches am grünen Tisch mit 3:0 für Neuses entschieden wurde, diesmal unter besonderem Augenmerk. Schade, dass das Sportliche an diesem Tag von umstrittenen und für den Spielverlauf wichtigen Entscheidungen des Schiedsrichters überdeckt wurde. In der ersten Hälfte spielten beide Seiten ruhig und warteten auf gegenseitige Ungenauigkeiten und Fehler, um diese zu nutzen. Die erste Chance ergab sich nach drei Minuten für Felix Lake, der jedoch scheiterte. Im Anschluss scheiterte auf Neuseser Seite Marco Börner. Eine für den SVA höchst ärgerliche Szene ereignete sich in der 39. Minute, als Nico Wegmann mit einem perfekten Zuspiel in den Lauf von Alex Mikitenko, welcher fünf Meter hinter seinem Gegenspieler stand, wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. Im nahezu direkten Gegenzug wurde dann Neuses Stürmer Enzo Jäger in einer ebenfalls strittigen Szene der Ball im Sechzehner nach Meinung der SVA-Spieler von den Füßen gegrätscht und Schiedsrichter Sicker entschied auf Strafstoß. Marco Börner verwandelte diesen sicher zum schmeichelhaften 1:0 Pausenstand. Altenmittlau musste nach Wiederanpfiff in der 50. Minute das 2:0 hinnehmen, nachdem der Ball in der eigenen Verteidigung nicht richtig geklärt werden konnte, Börner in die Mitte flankte und Robin Jäger abstaubte. Das Spiel wurde immer hitziger und erneut pfiff der Schiedsrichter 3-4 Altenmittlauer Chancen, in welchem sie frei auf Neuses Torwart Harthertz zugelaufen wären, aufgrund angeblichen Abseits zurück - jedoch waren diese im Einzelfall für den Unparteiischen freilich nicht alle einfach zu bewerten. In der 70. Minute folgte dann ein Pfostenschuss von Altenmittlaus Mohr. Burgstaller scheiterte per Kopf und Lake per Fuß. Auf Neuseser Seite schoss Gollas zu zentral und Altenmittlaus Torwart Weingärtner konnte parieren. Der Altenmittlauer Anschlusstreffer in der 79. Minute durch Felix Schell sorgte nochmals für Spannung, doch Burgstaller traf vier Minuten später nur die Latte. In der Nachspielzeit flog dann zuerst Oliver Wütscher mit Gelb-Rot und dann Felix Schell mit glat Rot vom Platz.

Für die Tabelle heißt es nun, dass Neuses sich vor Altenmittlau setzt. Altenmittlaus Thomas Priebsch findet es aus SVA-Sicht schade, dass die fußballerisch guten Derbys meistens durch Schiedsrichterentscheidungen entschieden werden: „Gegen Neuses ist es immer das gleiche. Beide Teams liefern sich wirklich super fußballerische Duelle, doch am Ende gibt es immer 2-3 spielentscheidende Szenen, die das Spiel zugunsten der Neuseser entscheiden. Leider war es auch diesmal wieder Fall und der Schiri hat einiges dazu beigetragen, dass wir als Verlierer vom Platz gehen. Jetzt bringt es aber nichts, sich aufzuregen. Die Jungs werden jetzt weiter ackern um am Ende in der Tabelle das beste Freigerichter Team zu sein.

Video-Highlights der Begegnung: https://www.fupa.net/tv/match/sv-altenmittlau-sv-neuses-1912-4076632-39421/chance-sv-altenmittlau-6

FSV Hailer vs. VfR Meerholz 2:1

Im Derby gegen Meerholz konnte der FSV Hailer endlich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und drei Punkte einfahren. In der ersten Hälfte war es einzig und allein Sergej Eirich, der eine gute Kopfballchance aufgrund einer starken Parade des Meerholzer Keepers Müller liegenließ. In der zweiten Hälfte der Partie erlöste Sama den FSV, nachdem er ein Schwaab-Zuspiel verwerten konnte. Hoffnung für die Gäste kam auf, als Meerholz-Spieler Christian Massaro einen Eckball per Kopf verwerten konnte. Es dauerte jedoch nicht lange, ehe Dominique Spahn ein weiteres Schwaab-Zuspiel zum 2:1 Endstand einnetzte.

Germania Rothenbergen vs. SG Altenhasslau/Eidengesäß 1:3

In einer schwungvollen Anfangsphase konnte die Germania die SGAE gehörig unter Druck setzen und ging durch einen Elfmeter von Kevin Lee Branam in Führung. Das Gegentor brachte Altenhasslau aus dem Rhythmus und gab Rothenbergen den Siegeswillen, den ein Team im Abstiegskampf benötigt. Mit Ach und Krach konnte die SGAE jedoch noch vor der Pause den Ausgleich durch Abuhani erzielen, verdankte jedoch ihrem Keeper durch eine klasse Parade, nicht noch vor dem Halbzeitpfiff wieder in Rückstand zu geraten. In der zweiten Hälfte kam Altenhasslau besser aus der Kabine und ging durch einen Elfmeter durch Goalgetter Enno Pappert in Führung. Aus einem Konter heraus fiel dann das 3:1 durch Christoph Geiger, der den Endstand besiegelte.

Torschütze zum 2:1, Enrico Pappert, nach dem Spiel: „Am Anfang hat Rothenbergen gekämpft wie es sich für einen Abstiegskandidaten gehört, das hat uns sehr überrascht. Mit dem glücklichen Pausenstand haben wir uns allerdings in der Halbzeitpause nochmal eingeschworen und dann einen super Start in die zweite Hälfte erwischt. Das war der Knackpunkt im Spiel. Jetzt denken wir weiterhin von Spiel zu Spiel und wollen jeden Punkt holen. Die Konkurrenz nimmt sich auch noch gegenseitig die Punkte ab, von daher ist bis zum Ende alles drin für Platz zwei. Für uns heißt es jetzt, weiter Gas geben und punkten, dann wird sich am Ende zeigen, welches Team es verdient hat, in der Relegation zu spielen.“ Rothenbergen muss weiter gegen den Abstieg kämpfen und steht nun mit 23 Zählern auf dem 15. Tabellenplatz.

SG Flörsbachtal vs. SV Bernbach 2:0

Die SG Flörsbachtal hat sich eine gute Ausgangslage im Absteigskampf verschafft und den SV Bernbach mit 2:0 zuhause besiegt. Die Tore fielen durch Tauberschmitt und Glück beide in der zweiten Hälfte. Zudem vergab Flörsbachtals Gösseringer noch einen von Bernbachs Keeper Fukatsch parierten Elfmeter. Der Sieg erhöht nun den Druck auf die direkten Abstiegskonkurrenten aus Rothenbergen und Breitenborn. Der SV Bernbach hat noch ein kleines Punktepolster Vorsprung, sollte den Blick nach unten allerdings noch nicht abwenden.

TSV Kassel vs. SV Birstein 9:0

Gegen einen sehr schwach auftretenden Gast aus Birstein gab sich der zehntplatzierte TSV Kassel auf heimischen Rasen keine Blöße und schickte den Gegner mit einem souveränen 9:0 zurück in den Vogelsberg. Auffälligster Akteur auf der Torschützenliste war Ullrich Klöckner mit drei Treffern. Die weiteren Tore erzielten Torsten Schum (2x), Stefan Kleinfelder (2x), Jens Hummel und Manuel Jackel.

 

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.06.2017 - 924

Youngstersuche und kleiner Saisonausblick

KOL/KLA GELNHAUSEN: +++ Wittgenborn-Spielertrainer Patrick Falk schaut im Saisonübergang vorsichtig auf die neue Runde+++ Junge IV und MS gesucht +++ Malle-Party ohne Coach +++

31.05.2017 - 867

Finale im Überblick - Teil III

+++ Alle Schlussentscheidungen der Kreisligen A-D in der Übersicht +++

22.06.2017 - 825

Elf des Jahres: KOL Gelnhausen

INTERVIEW: +++ Rekordhalter Marvin Begemann (FSV Bad Orb) im Gespräch +++

02.07.2017 - 760

„Kreis Gelnhausen ist mir ans Herz gewachsen“

KOL GELNHAUSEN +++ Rüdiger Strutt über Gründe für Entlassung und große Enttäuschung in Meerholz +++ Ausblick zu zukünftigen Engagements und neuer Runde +++

01.06.2017 - 699

Wittgenborn hat seine Punkte wieder

KOL GELNHAUSEN: +++ KGW mit Berufung gegen Kreissportgerichtsurteil erfolgreich +++ Falk: Unerwartete Abstiegsangst +++ Neuzugang aus Huttengrund +++

14.07.2017 - 557

Trainer Wolf blickt entspannt voraus

KLA GELNHAUSEN: +++ Mallorca-Interview mit Coach des TSV Wirtheim +++ Vorfreude auf erneut enge Saison und Legendenspiel +++ Klares Ziel Aufstieg +++

Tabelle
1. Oberndorf 3267 77
2. Bad Orb 3247 65
3. Altenhaßlau 3245 65
4. Hailer 3232 60
5. Neuses 3225 55
6. Altenmittlau 3218 48
7.
Bernbach 32-12 44
8. Gelnhausen 3216 44
9.
Höchst 32-6 44
10. Wittgenborn 32-8 41
11. Flörsbachtal 32-6 39
12.
Breitenborn (Auf) 32-9 38
13.
Mittel-Grün. 32-17 38
14.
Kassel 32-27 36
15.
Meerholz 32-19 34
16. Rothenbergen (Ab) 32-4 32
17. SG Birstein (Auf) 32-142 8
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Allgemeines
Kreisoberliga Gelnhausen
Interaktions-Tabelle: KOL GELNHAUSEN
SGAE-Tag
„Kreis Gelnhausen ist mir ans Herz gewachsen“
SG Birstein/Sotzbach SG Birstein/SotzbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Bad Orb FSV Bad OrbAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Kassel TSV KasselAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Breitenborn SV BreitenbornAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FSV Hailer 1921 FSV Hailer 1921Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Flörsbachtal SG FlörsbachtalAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Altenmittlau SV AltenmittlauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Neuses 1912 SV Neuses 1912Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV 07 Höchst TSV 07 HöchstAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Bernbach SV BernbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SKG Mittel-Gründau SKG Mittel-GründauAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
KG Wittgenborn KG WittgenbornAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfR Meerholz VfR MeerholzAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfB Oberndorf 1921 VfB Oberndorf 1921Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SG Altenhaßlau/Eidengesäß SG Altenhaßlau/EidengesäßAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Germania Rothenbergen FC Germania RothenbergenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
1. FC 03 Gelnhausen 1. FC 03 GelnhausenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen