1. FC GAP: Saller-Elf kämpft um „Vorherrschaft im Oberland“
Freitag 16.10.20 19:03 Uhr|Autor: Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Oliver Rabuser202
Wieder an Bord beim FC ist der zuletzt angeschlagene Maximilian Heringer.  Foto: Oliver Rabuser

1. FC GAP: Saller-Elf kämpft um „Vorherrschaft im Oberland“

Veränderte Vorzeichen im Derby
Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen reist am Sonntag zum Auswärtsspiel beim SV Bad Heilbrunn. Coach Saller kann im Duell um die „Vorherrschaft im Oberland“ wieder auf Maxi Heringer bauen.


Garmisch-Partenkirchen – Über weite Strecken ähnelte es einem entspannten Spaziergang im Spätsommer. Locker flockig fertigte der 1. FC Garmisch-Partenkirchen im September des Vorjahres einen heillos überforderten SV Bad Heilbrunn mit 4:0 ab. Für den Aufsteiger vom Krebsenbach war die fußballerische Qualität der Landesliga zu diesem Zeitpunkt schlicht eine Nummer zu groß. Inzwischen aber hat sich viel getan. Coach Walter Lang schaffte es, aus dem vorhandenen Spielermaterial eine konkurrenzfähige Einheit zu formen. Längst ist der Status vom sicheren Fixabsteiger passé, Bad Heilbrunn hat sich intensiv in den Kampf um den Klassenerhalt eingeschaltet.

Veränderungen, auf die das Team von Christoph Saller beim Rückspiel am morgigen Sonntag (14.15 Uhr) zwingend vorbereitet sein sollte. Der FC-Coach geht sogar noch einen Schritt weiter, thematisiert den Derbyfaktor, der seiner Meinung nach einen „gewissen Reiz“ versprühe. Weil der 1. FC und Bad Heilbrunn neben der TuS Geretsried die Aushängeschilder der Metropolregion München sind, geht es für Saller um die „Vorherrschaft im Oberland“. Gut, hierfür müssen sich die Bad Heilbrunner mächtig ins Zeug legen, waren sie mit dem Hinspielergebnis noch relativ gut bedient. Doch genau darin sieht der FC-Trainer den Motivationsantrieb für die Gastgeber. „Das 4:0 wird seinen Teil dazu beitragen.“ Die Lang-Elf habe sich gefangen und werde vermutlich „viel über Kampf und Physis“ kommen.

1. FC Garmisch-Partenkirchen braucht Geduld beim SV Bad Heilbrunn

Im Hinblick auf die Partie ließ Saller während der Woche viel auf engen Raum und den entsprechenden Körperkontakten üben. Generell werden Zweikämpfe nicht zu verhindern sein, und sie gehören für den 46-Jährigen auch essenziell dazu. Nur sollte dem Gegner nicht die Möglichkeit eröffnet werden, durch gelungene Tacklings sukzessive an Selbstvertrauen zu gewinnen. Aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik lässt sich das Illertissen-Spiel vom vergangenen Samstag nicht als Maßstab zum Verdeutlichen von falschen Entscheidungen heranziehen. Doch betont Saller, wie sehr man von einer Mannschaft wie Illertissen lernen könne, deren fußballerische und taktische Ausbildung bereits in jungen Jahren derart fortgeschritten ist. Gerade was die Bereiche Pass-Spiel und variables Freilaufen angeht.

In Bad Heilbrunn wird zunächst einmal Geduld gefragt sein. Die FC-Mannschaft solle den Gegner auf sich ziehen, dadurch Freiräume schaffen und ihm ihr Spiel aufzwingen. Keinesfalls aber Räume bespielen, in denen die Bad Heilbrunner Überzahl schaffen können.

1. FC Garmisch-Partenkirchen: Heringer und Diaby einsatzbereit gegen SV Bad Heilbrunn

In personeller Hinsicht hat Saller weiterhin die Qual der Wahl. Selbst Maximilian Heringer, zuletzt gegen Illertissen mit verdrehtem Knie vor der Pause ausgetauscht, meldete sich rechtzeitig einsatzbereit. Und auch bei Mouhammadou Diaby, der beim Spiel der Zweiten Mannschaft in Unterammergau vom Platz flog, hat die Gelb-Rote Karte keinerlei negativen Auswirkungen. Auch er wird dem Team am Samstag helfen können.

(Oliver Rabuser)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Christoph Seidl - Münchner Merkur - vor
Landesliga Bayern Südwest
Das erste gemeinsame Foto sorgte in Olching für Gesprächsstoff: „Ich wusste nicht, dass die Bilder jeder sehen kann“, sagt Dario (li.) zum Strandfoto mit Emiliano.
Trainer Dario Casola liebt einen Mann: „Ich wollte mich niemals outen“

Seine Angst war, dass ein Spieler sagt: „Was willst du noch hier, du Schwuchtel“

Dario Casola hatte Angst, dass er alles verliert. Seine Freunde, seine Familie und das Wichtigste in seinem Leben: Fußball. Ein Trainer, der einen Mann liebt? Undenk ...

PM / red - vor
Bayernliga Nord
Der Ball wird in Bayern diesen Winter nicht unterm Hallendach rollen.
Absage: BFV streicht alle Hallenmeisterschaften in diesem Winter

Alle offiziellen Turniere auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene werden aufgrund der Pandemie nicht stattfinden +++ Herren, Damen und Jugend betroffen

Es kommt wahrlich nicht überraschend und die Fußballfans mussten damit rechnen, jetzt ist es trauri ...

Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Marco Blanco-Uc - vor
Regionalliga Bayern
Maxi Berwein trainiert momentan beim österreichischen Zweitligisten SK Austria Klagenfurt.
In Österreich zum Profi? Berwein trainiert bei Austria Klagenfurt mit

Einsatz im Testspiel gegen NK Domzale

Maximilian Berwein trainiert seit Kurzem beim Tabellenführer der österreichischen 2. Liga SK Austria Klagenfurt mit.

Münchner Merkur / Johanna Grimm - vor
Regionalliga Bayern
Bremen und Saarland sperren die Plätze - kein Ball rollt in den nächsten zwei Wochen. 
Corona-Inzidenzwert fast wie in Bayern: Saarland stoppt Spielbetrieb 

BFV will weiterspielen

In Bremen und im Saarland rollt ab sofort für die nächsten zwei Wochen kein Ball mehr im Amateurfußball. Zu hohe Corona-Fallzahlen sind der Grund. Zieht Bayern nach?

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Ministerpräsident Markus Söder erklärte am Donnerstagnachmittag die neuen Beschlüsse.
Inzidenzwert über 35: Zuschauer nur noch mit Maske erlaubt

Bayerische Staatsregierung verschärft im Kampf gegen das Coronavirus wieder die Maßnahmen

Mit Sorge blicken nicht nur die bayerischen Vereine auf die wieder deutlich steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie. Am heutigen Donnerstagnachmitta ...

Walter Brugger - vor
Landesliga Bayern Südwest
Marius Brugger (rechts) und Kapitän Fabio Kühn hatten mit dem kirgisischen Nationalstürmer Vitalij Lux (links) lange Zeit keine Probleme, mit dem FC Gundelfingen führten sie nach 25 Minuten bereits mit 3:0. Am Ende aber nahm Lux mit dem TuS Geretsried einen Punkt mit auf die Heimreise.
Verlustangst beim Spitzenreiter

Gundelfingen verspielt 3:0-Vorsprung gegen Geretsried +++ Jozinovic bewahrt Neuburg vor einem Punktverlust +++ Memmingens U21 gewinnt das Derby gegen den FC Kempten

Zehn Gegentore hatte der FC Gundelfingen in 24 Spielen kassiert. Gegen den TuS Gerets ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Ab Inzidenzwert 50: Verlegungen problemlos möglich

BFV ermöglicht Vereinen, die in den betroffenen Gebieten beheimatet sind oder dorthin reisen müsse, ohne Zustimmung des Gegners die Partie verlegen zu können

Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Infektionen hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ...

Bernhard Meitner - vor
Landesliga Bayern Südwest
Eine Halbzeit lang war Jan-Luca Fink (Mitte) nur schwer zu stoppen, der Außenverteidiger bereitete auch einen Treffer des FC Gundelfingen vor. Dann aber riss der Faden und Geretsried (rechts Robin Renger) startete eine erfolgreiche Aufholjagd.
Enttäuschung beim FC Gundelfingen

Der Tabellenführer muss sich nach einer 3:0-Führung noch mit einem 3:3 begnügen

Natürlich war beim FC Gundelfingen Enttäuschung spürbar, als das 3:3 im Heimspiel gegen den TuS Geretsried feststand. Nach einer frühen 3:0-Führung der Grün-Weißen. „An ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für die Fußball-Zuschauer gelten ohnehin schon in vielen Landkreisen verschärfte Maßnahmen
BFV plant keine Spielpause - ABER: Söder beschließt Verschärfungen

UPDATE: Nur mehr 50 Zuschauer ab Inzidenzwert 100 erlaubt +++ Beim Bayerischen Fußball-Verband sind keine aktiven Schritt zu einer Unterbrechung angedacht

Die Corona-Infektionszahlen steigen und steigen. Mittlerweile haben auch bereits die ersten de ...

Walter Brugger - vor
Landesliga Bayern Südwest
Joachim Dewein hat den Trainerstuhl beim Landesligisten SpVgg Kaufbeuren geräumt.
Fehlende Motivation

Joachim Dewein ist mit der Entwicklung beim Landesliga-Schlusslicht unzufrieden und legt das Traineramt nieder

Dass die aktuelle Saison für die SpVgg Kaufbeuren eine äußerst anspruchsvolle werden würde, war von vornherein klar. Der Landesligist hatte ...


FuPa Hilfebereich