Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.04.17 13:29 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung66
Annika Enderle (links) zieht ab und Sekunden später steht es 1:0 für den SV Alberweiler gegen den 1. FFC Frankfurt. Foto: Volker Strohmaier

Starke Leistung gegen den Tabellenzweiten

B-Juniorinnen-Bundesliga: SV Alberweiler trennt sich 1:1 vom 1. FFC Frankfurt

Alberweiler / sz - Im ersten Heimspiel des Jahres haben die B-Juniorinnen des SV Alberweiler gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga Süd, den 1. FFC Frankfurt, eine starke Leistung gezeigt. Das sehr temporeiche Spiel endete vor 330 Zuschauern mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:0)-Unentschieden.



Schiedsrichterin Samira Bologna kam wegen einer Autopanne verspätet zum Spiel, sodass die Partie erst um 13.20 Uhr angepfiffen wurde. In der ersten Halbzeit spielte sich leichtem Regen und Wind das Geschehen hauptsächlich zwischen beiden Strafräumen ab. Echte Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag des SVA. Annika Enderle fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern ab, der satte Rechtsschuss schlug unhaltbar für FFC-Keeperin Luisa Palmen zum 1:0 im Winkel ein (42.). Danach hatten die Frankfurterinnen in der 51. Minute eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite landete der Kopfball von FFC-Torjägerin und U16-Nationalspielerin Shekiera Martinez an der Latte.

Es dauerte bis zur 70. Minute bis die Zuschauer die nächste Großchance zu sehen bekamen. Solveig Schlitter luchste einer Frankfurter Abwehrspielerin zunächst den Ball ab und startete ein Solo in Richtung FFC-Tor. Der Schuss der SVA-Spielerin aus rund 16 Metern landete an der Unterkante der Latte, den Abpraller klärte eine Frankfurterin ins Toraus. Den folgenden Eckball trat Laureta Temaj und das Leder landete am Pfosten.

Im Gegenzug gelangte der Ball zur im Sturmzentrum postierten Martinez, die zum 1:1 einnetzte (71.). Die letzten zehn Minuten der Partie lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Zwei Schussversuche der kurz zuvor eingewechselten Emilie Stützle wurden von Frankfurter Abwehrspielerinnen geblockt und so endete die Partie schließlich mit 1:1.

"Die Frankfurterinnen besitzen mit 13 U-Nationalspielerinnen eine gewisse Klasse, da muss man erst mal dagegen halten. Das haben wir heute sehr gut gemacht. Meine Mannschaft hat eine tolle Einstellung an den Tag gelegt", sagte SVA-Trainer Dominik Herre nach dem Spiel. "Leider haben wir uns nicht mit drei Punkten belohnt, die wir meines Erachtens verdient gehabt hätten. Wir waren heute mit einer ganz starken Mannschaft auf Augenhöhe." Diese Leistung gelte es nun zu bestätigen. "Dann können wir gegen jede Mannschaft in der Liga bestehen", so Herre.

Der SVA bestreitet bereits kommenden Samstag, 22. April, um 14 Uhr das nächste Heimspiel. In der heimischen Hessenbühl-Arena ist dann der SC Freiburg zu Gast. Es handelt sich um ein Nachholspiel des 14.Spieltags, das wegen der Teilnahme des SV Alberweiler an der deutschen Futsal-Meisterschaft verlegt werden musste.

SV Alberweiler – 1. FFC Frankfurt 1:1 (0:0). SVA: Pfender - Kohlmeyer, Temaj, Daikeler, Hauler, Enderle, Rädler, Weiß, Seitz (76. Stützle), Natterer (67. Meyer), Schlitter. SR: Samira Bologna (FSV Seelbach). Tore: 1:0 Enderle (42.), 1:1 Martinez (71.). Z.: 330.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.09.2017 - 618

CL-Sieg in Berlin? "Bedeutenster und Schönster Tag für mich"

Torhüterin Desiree Schumann konnte 2015 den Champions-League Titeln in Berlin bejubeln, auch sonst legte die ursprüngliche Hermsdorferin eine bemerkenswerte Karriere hin.

25.08.2017 - 331

FSV Gütersloh im Pokal zum ATS Buntentor

1. Runde, DFB-Pokal: Anstoß ist direkt gegenüber des Weser-Stadions am Sonntag um 13 Uhr

19.09.2017 - 267

Fußball-Bezirksliga: Zwei Nachholspiele stehen an

10.07.2017 - 166

SVA feiert Turniersieg in Horrheim

Fußball, B-Juniorinnen: Bundesligist Alberweiler setzt sich ungeschlagen durch

21.06.2017 - 142

Constantini wird Deutsche Meisterin - Das große Ziel Profi

20.09.2017 - 130

Früher turnen, heute Vollblutstürmerin

Hattenheimerin Johanna Berg hat beim FFC Frankfurt große Ziele +++ Täglich zwischen 6.30 und 21 Uhr unterwegs +++ Trainer ist beeindruckt