Vorsprung wieder weg: Hemau verliert im Derby
Montag 22.10.12 14:45 Uhr|Autor: Jakob Bauer637
Fokussiert: mit einer konzentrierten Leistung stellte der Dritte aus Aichkirchen dem Spitzenreiter Hemau ein Bein. F: Tobias Schmidbauer

Vorsprung wieder weg: Hemau verliert im Derby

0:2 in Aichkirchen +++ Der SVA wieder in Schlagdistanz
Mit einem 0:2 endete das Derby gegen den SV Aichkirchen. Hemau hätte sich mit einem Sieg mit 10 Punkten auf Platz 3 vorne absetzen können. So sind es noch vier Punkte. auch den Kontrahenten vom Wochenende und keiner mehr auf Beilngries II.


SV Aichkirchen - TV Hemau 2:0
Das Spiel begann aus Sicht des TV Hemau sehr hektisch. Aichkirchen brach ein ums andere durch die Abwehrreihen. Hemau brauchte 10 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Doch dann der Schock, der in der Liga bekannte Kirner Thomas ließ sich im Strafraum fallen, und Aichkirchen bekam nach 15 Minuten einen Elfmeter zugesprochen, den Thomas Schmid auch verwandelte. Hemau zeigte sich nur kurzzeitig geschockt und spielte eifrig nach vorne, wobei allerdings immer der letzte und entscheidende Pass fehlte. 10 Minuten später wurde die Hemauer Abwehr nach einer Nachlässigkeit nach einem Einwurf erneut bestraft. Florian Söllner konnte fast ungehindert im 16er den Ball annehmen und schloss eiskalt zum 2:0 ab. Der Dämpfer saß, aber Hemau versuchte wieder ins Spiel zu kommen, und vor der Halbzeitpause hatte Alexander Hosse eine 100% Torchance, um den Anschluss zu erzielen. Da er diese nicht nutzen konnte, ging es mit 2:0 in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel versuchte Hemau alles, um ein Tor zu erzielen. Es wurde ein weiterer Stürmer eingewechselt und es wurde alles auf die Offensive gelegt. Diese Umstellung brachte gleich nach dem Seitenwechsel zwei weitere gute Tormöglichkeiten für Daniel Schmid und Julius Schneider. Doch auch da gelang kein Treffer. Aichkirchen machte es in Halbzeit zwei clever, schlug weite Bälle nach vorne und setzte auf Konter. So plätscherte das Spiel bis zur 88. Minute dahin, als nach einem Foulo im 16er an Daniel Engelbrecht der Schiedsrichter auch den Hemauern einen Strafstoß zusprach. Ein altes Fußballsprichwort heißt, der gefoulte sollte nicht selber schießen. Das hätte sich der Hemauer Angreifer vielleicht zu Herzen nehmen sollen. Er schoss den Elfmeter nämlich direkt in die Hände des SV-Keepers. Wenn man vorne die Tore nicht macht und hinten zuviel zulässt, kann man kein Spiel gewinnen. Aus diesem Grund ging der Sieg für Aichkirchen auch in Ordnung. Trotz der Niederlage bleibt Hemau weiter auf Platz eins, jetzt aber wieder Punktgleich mit Beilngries.

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich